Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid19 Inzidenz: Landkreis Barnim 654,4 ↑ (+331) RKI 18.01.22
Corona: Infos und Öffnungszeiten der Corona-Test- und Impfzentren – Beitrag
Covid19: Erweiterte Corona-Umgangsverordnung ab 17.01.22 – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke – Beitrag
Wetter am Dienstag: Nach einer frostigen Nacht meist sonnig bei bis zu 4 Grad

GDL kündigt ab heute Streiks bei der Deutschen Bahn an

Personenverkehr ab morgen früh betroffen

Bernau / Barnim: Zum morgigen Mittwoch, den 11. August 2021, drohen bundesweite Streiks bei der Deutschen Bahn, die auch den S- und Regionalverkehr betreffen können.

95% der Mitglieder der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) haben sich am heutigen Dienstag in einer Urabstimmung für einen Arbeitskampf bei der Deutschen Bahn ausgesprochen. Bereits zum Abend sollen Teile des Güterverkehres bestreikt werden. Am morgigen Mittwoch folgt der Personenverkehr.

Ob und wie der Regionalverkehr, bzw. der Personenverkehr betroffen sein wird, steht aktuell noch nicht fest. Auch gibt es zurzeit noch keine Notfahrpläne. In jedem Fall sollten sich Fahrgäste auf Unregelmäßigkeiten einstellen und am Mittwoch ggf. etwas früher aufstehen.

Anzeige  

Vorerst sind bundesweite Streiks wie folgt vorgesehen: Streiks vom bis 10. bis 13. August – 2 Uhr

  • im Güterverkehr ab dem 10. August 19 Uhr und
  • im Personenverkehr und der Infrastruktur ab 11. August 2 Uhr

Forderungen der GDL

Die GDL fordert für das direkte Personal den Abschluss des Tarifvertrags des öffentlichen Dienstes mit einem Entgeltplus von 1,4 Prozent zum 1. April 2021, mindestens aber 50 Euro mehr, sowie einer Corona-Beilhilfe von 600 Euro im Jahr 2021. Zum 1. April 2022 muss dann eine weitere lineare Erhöhung von 1,8 Prozent für die Mitglieder erfolgen. Unabdingbar ist die Fortsetzung der betrieblichen Altersversorgung und damit der Erhalt der Kleinstrenten für alle Eisenbahner, denn im öffentlichen Dienst wurde die Zusatzversorgung auch niemandem weggenommen, so die GDL.

Sachstand: 15 Uhr

Verwendete Quellen: Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL)

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
error: Alert: Inhalt ist geschützt !!