Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Siebenklang Festival Bernau Siebenklang Festival Bernau 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August ist ab heute offiziell überall erhältlich
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Covid19: Wegfall der meisten Corona-Maßnahmen ab 03. April. Alle Infos
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Montag: Mix aus Sonne und einigen Wolken bei bis zu 23 Grad

LOK BERNAU schlägt sich achtbar gegen Tabellenführer Münster

Spielbericht Lok Bernau

Bernau / Barnim: Das Team von LOK BERNAU beendete die Hauptrunde in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB am vergangenen Samstag mit einer knappen Niederlage gegen die WWU Baskets Münster.

Im Nachholspiel des 16. Spieltag setzte sich der Tabellenführer in der Erich-Wünsch-Halle mit 66:74 durch. Viel schwerer als die Niederlage wiegt aber eine Knieverletzung von Jonathon Mines, die er sich während des Spiels zugezogen hat.

Zwei Minuten waren am Samstag gespielt, als LOK allmählich gegen den Topfavoriten aus Münster ins Spiel fand. Jonathon Mines sorgte mit einem verwandelten Freiwurf für die ersten Bernauer Punkte und krallte sich anschließend auf der anderen Seite nach Fehlwurf der Gäste den Rebound. Beim Fastbreak und Korbversuch wurde Mines von Münsters Jasper Günther unsportlich gefoult. Mit lauten Schmerzschreien blieb der Australier liegen und musste sportmedizinisch behandelt werden. Noch während des Spiels wurde er zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Anzeige Stellenangebote Maerkisch Edel

Die Partie blieb nach der Unterbrechung offensive Magerkost. An Chancen mangelte es nicht. Beide Teams kämpften aber verbissen in der Defensive und sorgten so für ein durchweg spannendes Duell. Allerdings eben auch für schwache Wurfquoten und wenig Punkte. Der Halbzeitstand von 22:30 für die Gäste wäre an anderen Tagen die Punkteausbeute eines einzelnen Viertels gewesen.

Nach der Pause hielt einmal mehr Gian Aydinoglu das Bernauer Team im Rennen. Dem Tabellenführer gelang es nicht, sich deutlich abzusetzen. Nach einem starken Start in das Schlussviertel mit Punkten von Mauricio Marin und Dan Oppland hatten die Bernauer kurzzeitig auf 49:52 verkürzt und drohten das Spiel zu drehen. Die WWU Baskets Münster fanden aber auch in dieser Phase die richtigen Antworten und konnten am Ende einen hart erkämpften 66:74 Sieg mit auf die Heimreise nehmen.

LOK BERNAU wird in den Playdowns ab dem kommendem Wochenende gegen ETV Hamburg, RheinStars Köln und Dragons Rhöndorf um den Ligaverbleib kämpfen. Alle vier Teams spielen nach der Hauptrunde noch einmal in Hin- und Rückspiel gegeneinander. Alle bisherigen Punkte werden mitgenommen. Am Ende steigen die beiden letztplatzierten Teams des Vierervergleichs ab. Abschließend gibt es in dieser Saison zur Ermittlung eines fünften Absteigers mit der ProB Südstaffel einen Vergleich.

Spieltermine Playdowns für LOK BERNAU

2.4., 19.00 Uhr: Rhöndorf (A)
9.4., 19.00 Uhr: Hamburg (H)
16.4., 18.00 Uhr: Köln (A)
24.4., 19.00 Uhr: Köln (H)
1.5., 17.00 Uhr: Hamburg (A)
7.5., 19.30 Uhr: Rhöndorf (H)

LOK-Coach René Schilling:Wir wollten mit viel Einsatz und Intensität spielen. Das ist uns defensiv gut gelungen. Wir haben unter ihrem Saisonschnitt gehalten. Vor allem in der ersten Hälfte hatten wir aber selbst auch gegen die gute Verteidigung von Münster unsere Probleme. In der zweiten Halbzeit waren wir offensiv stabiler. Die wichtigen Würfe, um das Spiel am Ende zu drehen, fielen aber nicht. Die Verletzung von Jonathon ist tragisch für uns, weil er uns in Playdowns ziemlich sicher fehlen wird.“

Viertelstände: 12:14, 22:30, 43:50, 66:74

Topscorer: Gian Aydinoglu (18 P), Rikus Schulte (12 P), Dan Oppland (11 P), Nolan Adekunle (8 P, 11 Reb)

Spielbericht Ricardo Steinicke

 

Anzeige
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige
error: Alert: Inhalt ist geschützt !!