Anzeige
Holland-Park - Bild kann nicht geladen werden.  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Wetter am Freitag: Überwiegend stark bewölkt, im Tagesverlauf Regen bei bis zu 7 Grad
Verkehr in- und um Bernau: Aktuelle Verkehrshinweise findet Ihr täglich in unseren Morgenbeiträgen.

LOK Bernau mit sehr knapper Auswärts-Niederlage

Spielbericht Lok Bernau

Nachrichten aus Deutschland und der Welt (Testbetrieb)

Bernau / Barnim: In einem durchweg spannenden Auswärts-Spiel unterliegt der SSV LOK Bernau am Ende denkbar knapp den Itzehoe Eagles mit 88:91.

Es war ein Krimi, der den Zuschauern in der Sporthalle am Lehmwold am vergangenen Samstag geboten wurde. Über die gesamte Partie hinweg konnte sich keine Mannschaft zweistellig absetzen. Keines der beiden Teams machte große Fehler (12:9 Turnovers). Und daher war es bis zum Schluss nicht klar, wer denn als Sieger vom Feld gehen würde.

Bernau stach auch diesmal im offensiven Rebounding hervor (12:21) aber anders als in den vergangenen Partien, konnte man diesmal kein Kapital daraus schlagen. Es fehlte an diesem Abend einfach die Treffsicherheit – gerade aus der Distanz. Trotzdem hat man 88 Punkte erzielt, was über dem Schnitt der Mannschaft liegt. Dabei ragten vor allem Isiah Small (15/12) und Rikus Schulte (16/11) – beide mit einem Double-Double – hervor.

Anzeige
 

Defensiv bereiteten vor allem Trey McBride und Shaquille Rombley unseren Jungs immer wieder Probleme. Beide erzielten zusammen fast die Hälfte der Itzehoer Punkte.

Da half auch leider die Anfeuerung durch unsere Bernauer Fangruppe nicht. Knapp 20 Fans waren mit der LOK mitgereist. Vielen Dank an Euch, Euren Support und vor allem auch an den Itzehoer Bürgermeister Ralf Hoppe. Der gebürtige Bernauer hat unseren „Fan-Block“ sehr herzlich und warm willkommen geheißen und ist natürlich zum Rückspiel eingeladen.

Coach Davide Bottinelli:

Eine knappe Niederlage gegen einen Gegner in starker Form (Glückwünsch an Itzehoe) lässt uns die Niederlage in einem positiven Rahmen betrachten. Wir können daraus lernen und uns nicht davon beeindrucken lassen. Die Jungs haben bis zum Ende gekämpft. Wir konnten uns heute nicht immer zu 100% auf unsere Defense verlassen, in Pick’n’Roll-Situationen haben wir zu viel Raum gelassen. Offensiv hat unsere suboptimale Trefferquote natürlich eine Rolle gespielt, dennoch waren wir in der Lage, 88 Punkte zu erzielen. Ich hätte mir mehr Low Post Aktionen gewünscht und mehr Balance zwischen Dreier- und Zweier-Versuchen.
Wir nehmen die Erfahrung mit und ab Montag werden wir uns in der Halle weiter verbessern.“

Bernau spielte wie folgt:

Abi Kameric (19 Pkt.), Rikus Schulte (16 Pkt., 11 RB), Isiah Small (15 Pkt., 12 RB), Rafail Lanaras (13 Pkt., 5 AS), Akim Jonah (9 Pkt., 7 RB), Clint Hamann (5), Patrick Lyons, Marc Friederici, Jannis Berger (3), Max Rockmann (2), Finn Seidel, Sebastian Schwarz.

Redaktion Spielbericht: Jan d´Heureuse

Anzeige
enthält Werbung
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content