Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Bernau: Umfangreiche Bauarbeiten in der August-Bebel-Straße bis zum 3. Februar 2023. Infos
ÖPNV Bernau: Notfall-Fahrplan auf den BBG – Linien 868, 891 sowie 900 – Infos
Aktuelle Verkehrshinweise: Montag bis Freitag in unseren Morgenbeiträgen
Wetter am Freitag: Überwiegend bewölkt mit Wind und Regen bei bis zu 8 Grad

LOK Bernau erreicht nach Wochenend-Heimspiel die Tabellenspitze

Herzlichen Glückwunsch

Bernau / Barnim: Mit einem beeindruckenden und überzeugenden 79:61 Sieg über die EN Baskets Schwelm erobert sich der SSV LOK Bernau die Tabellenspitze der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Nord.

Trotz der beginnenden Herbstferien fanden am Samstagabend rund 500 Zuschauer den Weg in die Erich-Wünsch-Halle in Bernau. Und Sie wurden für ihr Kommen reichlich belohnt. Denn unsere LOK bot seinen Fans einen dynamischen und hoch energetischen Teambasketball und sorgte somit für den 3. Sieg im 3. Spiel.

Coach Davide Bottinelli schickte mit Akim-Jamal Jonah, Isiah Small, Abdulah Kameric, Rafail Lanaras und Elias Rapieque fast die gleiche Starting Five auf das Feld wie am vergangenen Samstag im Spiel gegen Wolmirstedt. Und genau wie am vergangenen Samstag gehörten die ersten 2 Minuten dem Gegner. Schwelm ging schnell mit 2:6 in Führung. Doch dann übernahm Isiah Small einmal mehr die Verantwortung.

Anzeige Hoffbauer - Erzieher (m/w/d) oder Kindheitspädagogen (m/w/d)

Mit 2 krachenden Dunkings und einem 3-Punkte Wurf glich er das Spiel aus (9:9), bevor dann Rafail Lanaras seinen Steal mit einem Korbleger zur 11:9 Führung krönte. Der Schwelmer Trainer Falk Möller nahm daraufhin sofort eine Auszeit, um den drohenden Lauf der Bernauer zu unterbrechen.

Es sollte aber nichts bringen.

Der SSV war jetzt in seinem Rhythmus. Vor allem Rafail übernahm jetzt das Heft. Seine hohe Energie und Leidenschaft erfassten das gesamte Team. Man hatte das Gefühl, er war überall. Entweder punktete er, oder er legte für seine Mitspieler auf. 5 Punkte und 2 Assists standen am Ende des 1. Viertels auf seinem Konto und zusammen mit den 10 Punkten und 2 Steals von Isiah, waren sie der Hauptgrund für die 21:16 Führung und diese Führung sollten unsere Jungs für den Rest des Spiels auch nicht mehr aus den Händen geben.

Das 2. Viertel begann fahrig. Beide Mannschaften schienen ihren Focus verloren zu haben und so waren die ersten 4 Minuten durch ungenaue Pässe und Fehlwürfe geprägt. Es waren dann Abdulah Kameric und Akim-Jamal Jonah, die Bernau wieder zurück in den Rhythmus brachten und nach rund 6 Minuten die Lok mit 33:22 in Führung brachten. Man erhöhte wieder die Geschwindigkeit und den Druck auf die Gäste und zwang sie somit immer wieder zu leichten Fehlern und Ballverlusten. Kein Wurf wurde den Gästen einfach gemacht und man kontrollierte die Rebounds (20:12). Und so ging man völlig verdient mit einer 37:25 Führung in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel machte der SSV LOK Bernau genau da weiter, wo er vor dem Pausentee aufgehört hatte. Hohes Tempo, aggressive Verteidigung und eine gute Ballbewegung sorgten bereits nach 2:67 mit +16 für die höchste Führung des Abends (43:27). Die Gäste aus Schwelm nahmen sofort ein Timeout und brachten sich danach etwas besser ins Spiel. Aber obwohl sie das 3. Viertel mit 19:15 für sich entscheiden konnten, änderte das nichts an der mannschaftlichen geschlossenen Leistung der Mannen um Kapitän Max Rockmann.

Der letzte Widerstand der Schwelmer war mit Beginn der letzten 10 Minuten gebrochen. Bernau zeiget sehr guten Teambasketball mit einer flüssigen Ballbewegung und einem exakten Umschalten vom Angriff in die Verteidigung, was schlussendlich der Schlüssel zum Erfolg und zum ersten Heimsieg war.

4 Spieler mit doppelter Punktzahl und 44:29 Rebounds sprechen auch nach diesem Spiel wieder eine deutliche Sprache und zeigen, dass der SSV LOK Bernau in der neuen Saison mehr als angekommen ist. Vielmehr ist man in voller Fahrt und als einziges Team bisher ungeschlagen.

Assistant Coach Dan Oppland:

„Es war – wieder – ein großer und wichtiger Schritt für die Mannschaft. Es war sehr wichtig, dass wir von Anfang an mit sehr viel Energie in das Spiel gegangen sind. Wir wollten unseren Fans zu Hause endlich zeigen, was wir uns bis hierher erarbeitet haben.

Wir haben zwischenzeitlich kurz den Fokus verloren, aber das ist für einen so temporeichen Spielstil völlig normal. Wir haben ihn dann schnell wiedergefunden und konnten somit unser Spiel spielen.
Jetzt ist es für uns wichtig, dass wir uns auf das nächste Spiel in Iserlohn konzentrieren. Danach haben wir eine kurze Pause und freuen uns danach schon auf unser nächstes Heimspiel.“

Isiah Small (25 Pkt., 8 RB), Rafail Lanaras (18 Pkt, 3 AST.) Akim-Jamal Jonah (12 Pkt, 8 RB) Abdulah Kameric (14 Pkt.) Rikus Schulte (8), Jamal Entezami (2), Max Rockmann, Elias Rapieque, Marc Friederici, Patrick Lyons, Clint Hamann (dnp)

Redaktion: Jan d´Heureuse

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Unkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir zum Teil in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Zudem unterstützen Sie regionale Unternehmen. Werbung von Google etc. können Sie separat über die Cookie-Einstellungen deaktivieren. Werbefrei können Sie Bernau LIVE im Reader-Modus iIhres Browsers oder in unserer App lesen. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.