Anzeige  

Lok Bernau verliert knapp mit 81:85 bei WWU Baskets Münster

„Es war ein enttäuschendes Spiel"

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Stau und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Mehr dazu im Morgenbeitrag
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Freitag: Bis zum späten Nachmittag meist Regen bei bis zu 16 Grad

Bernau (Barnim): Der SSV LOK BERNAU bleibt nach dem Auswärtsspiel am Samstag weiter glücklos.

Am Samstag verloren die Bernauer bei den WWU Baskets Münster mit 81:85 (42:39) und bescherten dem „Team der Stunde“ in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB den sechsten Sieg in Folge. Die Saisonbestleistung von Bennet Hundt mit 25 Punkten konnte die knappe Niederlage nicht verhindern.

Die Negativserie der Bernauer Korbjäger in dieser Saison in fremder Halle hält sich wacker. Nur ein Auswärtssieg steht der LOK bisher zu Buche, am Samstag kam in Münster die fünfte Auswärtsniederlage dazu. Bernau trat ohne die Verletzten Franz Wagner und Kresimir Nikic nur zu Acht an. Ausserdem fehlte Jonas Mattisseck, der ins Aufgebot von ALBA BERLIN für das Spitzenspiel am Sonntag beim FC Bayern München berufen wurde. Während des Spiels knickte zudem noch Quinten Post um, der zuvor mit 9 Zählern wie schon vergangene Woche eine gute Leistung zeigte.

Anzeige  

LOK BERNAU kam gegen die WWU Baskets Münster nur schwer ins Spiel. Erst nach knapp drei Minuten erzielte Routinier Robert Kulawick per Dreier die ersten Bernauer Punkte. Es entwickelte sich die erwartet umkämpfte Partie. Mit einem 7:0-Lauf übernahm Bernau Anfang des zweiten Viertels erstmals die Führung (24:21, 12. Minute). Münster zeigte sich wenig beeindruckt und fand stets eine Antwort. Ein weiterer Dreier durch Kulawick sorgte für einen knappen 42:39 Vorsprung zur Halbzeit.

Münster kam nach dem Seitenwechsel wieder schneller ins Spiel und übernahm mit einem 6:0-Lauf das Zepter auf dem Feld. Dazu sorgten immer wieder Ballverluste für einfache Punkte der Gastgeber, so dass LOK-Coach René Schilling schon früh seine zweite Auszeit nehmen musste (51:56, 26. Minute). Bernau blieb allerdings auf Tuchfühlung. Erst mit einem 9:0-Lauf von Münster direkt zum Start in das Schlussviertel wuchs der Rückstand in den zweistelligen Bereich. Bis auf 65:78 zogen die WWU Baskets davon ehe sich Bernau noch einmal zurückmeldete. Bennet Hundt kam im Schlussviertel allein auf 14 Punkte und verkürzte den Rückstand am Ende noch auf 81:85.

Zum Jahresabschluss reist LOK BERNAU am kommenden Samstag zu den Baskets Juniors Oldenburg. Ein weiteres schweres Auswärtsspiel beim talentierten und hochkarätig besetzten Nachwuchsteam vom Bundesligisten EWE Baskets. Das Spiel beginnt am Samstag um 19.00 Uhr in der OTB Sporthalle am Haarenufer (Haarenufer 9, Oldenburg).

LOK-Coach René Schilling: „Es war ein enttäuschendes Spiel. Die Chance dieses Spiel zu gewinnen, war definitiv da. Die haben wir uns dann aber selbst verbaut – mit einer schwachen zweiten Halbzeit, in der wir viele einfache Fehler gemacht haben. Mit dem Blick auf die Tabelle haben wir ebenfalls die Chance verpasst, den Anschluss im Mittelfeld zu halten. Nun stehen wir in der nächsten Woche in Oldenburg unter Druck, erfolgreich zu sein.“

Viertelstände: 17:21, 42:39, 62:64, 81:85

Punkteverteilung: Bennet Hundt (25 Punkte, 5/8 3er), Robert Kulawick (14 Punkte, 5 Rebounds), Quadir Welton (11 Punkte, 6 Rebounds), Quinten Post (9 Punkte), Konstantin Kovalev (6 Punkte), Lorenz Brenneke (6 Punkte), Malte Delow (5 Punkte), Nicolai Simon (5 Punkte)

Redaktion: Ricardo Steinicke / Lok Bernau

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.