Anzeige  

LOK BERNAU gewinnt erstes Spiel im Playoff-Viertelfinale

Nächstes Spiel: Samstag, 30. März

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Stau und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Mehr dazu im Morgenbeitrag
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Mittwoch: Schönes Spätsommerwetter – meist sonnig bei bis zu 27 Grad

Bernau (Barnim): Der SSV LOK BERNAU legte am gestrigen Samstag in den Playoffs der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB erneut vor.

Im ersten Spiel der Viertelfinalserie gegen die FRAPORT SKYLINERS Juniors setzte sich Bernau mit 78:58 (31:24) durch und kann bei einem Sieg kommende Woche in Frankfurt ins Halbfinale einziehen. Quadir Welton war mit 14 Punkten sowie 12 Rebounds Topscorer der LOK.

In der Viertelfinalserie der Playoffs zwischen LOK BERNAU und den FRAPORT SKYLINERS Juniors gehen die Bernauer mit dem Sieg vom Samstag 1:0 in Führung. LOK-Coach René Schilling konnte dabei seit langem auf einen vollen Kader zurückgreifen. Es fehlte lediglich Hendrik Drescher (Kreuzbandriss). Quinten Post stand nach überstandener Verletzung wieder im Aufgebot, genauso wie Franz Wagner, der am Tag zuvor noch mit ALBA BERLIN in Andorra spielte und ins Eurocup-Finale eingezogen ist.

Anzeige  

Das Spiel gegen den Frankfurter Nachwuchs begann aus Bernauer Sicht sehr gut. Quadir Welton und Bennet Hundt sorgten für die ersten Zähler. Kapitän Robert Kulawick netzte aus der Distanz ein. 7:0 Führung nach nicht einmal zwei Minuten. Defensiv präsentierten sich Bernauer bestens eingestellt. Aber die SKYLINERS zogen nach. Mit einem 11:0-Lauf übernahmen die Gäste sogar die Führung. Es folgte ein intensiv geführter Schlagabtausch mit einigen spektakulären Szenen. Zum Ende des ersten Viertels sorgte Franz Wagner für eine knappe 18:13 Führung für Bernau.

Der zweite Abschnitt war offensive Schonkost. Während Bernau die Hessen mit ihrer Defensive vor schwere Aufgaben stellte, wurden die Bälle auf der anderen Seite im Angriff reihenweise vertendelt. Dennoch schraubten die Brandenburger ihre Führung zwischenzeitlich in den zweistelligen Bereich (28:17, 17. Minute). Zur Halbzeit verkürzte Frankfurt noch einmal auf 31:24.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die SKYLINERS Juniors den besseren Start. Dennis Mavin und Cosmo Grühn schrumpften die Bernauer Führung auf drei Zähler zusammen. Ein Dreier von Franz Wagner und ein krachender Dunking von Quadir Welton machten die Hoffnungen der Gäste vorerst zu Nichte. Frankfurts Trainer Sebastian Gleim bat zur Auszeit (36:28, 23. Minute). Das Spiel blieb offen, aber LOK behielt die Nase vorn und ging mit einer 55:45 Führung ins entscheidende Schlussviertel.

Frankfurt kam hier mit einem 6:0-Lauf noch einmal gefährlich nah. Nach der fälligen Auszeit fand Bernau wieder ins Spiel und zog mit einem 15:4-Zwischenspurt davon. Bernau konnte sich einmal mehr auf Quadir Welton verlassen, der die Statistik mit 14 Punkten und 12 Rebounds anführte. Insgesamt punkteten bei LOK fünf Spieler zweistellig. Das mit 51:28 gewonnene Rebound-Duell unterstreicht dazu eindrucksvoll die starke Teamleistung. Jonas Mattisseck machte am Ende per Dreier das 78:58 perfekt.

Bernau holt damit erstmals überhaupt einen Sieg in einer 2. Playoff-Runde und konnte sich zugleich über einen neuen Zuschauerrekord in der Erich-Wünsch-Halle freuen. Mit 784 Zuschauer wurde der Bestwert aus der Vorwoche noch einmal übertroffen.

Am kommenden Samstag reist LOK BERNAU zu den SKYLINERS Juniors nach Frankfurt und kann dort mit einem Sieg bereits den Einzug ins Halbfinale der Playoffs perfekt machen (Sa 30. März, 18.00 Uhr).

Der Verein organisiert dafür einen Fanbus und sucht noch Mitfahrer. Zur Verfügung steht ein Bus für 50 Personen für einen Unkostenbeitrag von 40,00 € pro Person (zzgl. Eintritt vor Ort). Die Anmeldung für den Fanbus ist möglich unter enrico.ausborn@ssv-lok-bernau.de.

LOK-Coach René Schilling: “Es war ein auf beiden Seiten sehr intensives und physisches Spiel. Wir hatten den Fokus stärker auf die Verteidigung gelegt. Von daher bin ich natürlich mit dem Ausgang und dem Ergebnis sehr zufrieden. Bei Frankfurt fehlten heute allerdings einige wichtige Spieler. Das zweite Duell nächste Woche wird also auf jeden Fall eine harte Aufgabe für uns.”

Viertelstände: 18:13, 31:24, 55:45, 78:58

Punkteverteilung: Quadir Welton (14 P, 12 Reb, 2 Steals), Bennet Hundt (13 P, 8 Ass), Robert Kulawick (11 P, 6 Reb), Franz Wagner (10 P, 7 Reb), Kresimir Nikic (10 P, 7 Reb), Lorenz Brenneke (8 P), Jonas Mattisseck (8 P), Malte Delow (2 P), Konstantin Kovalev (2 P), Nicolai Simon (0), Quinten Post (0)

Redaktion: Ricardo Steinicke / Lok Bernau

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.