Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Ab 11.10.21 Bauarbeiten auf der L30 – Schönower Chaussee. Beitrag
Covid-19: Corona-Tests nunmehr kostenpflichtig. Beitrag
Verkehr: Ab 04. Oktober Sperrung der B2 in Richtung Berlin – Beitrag
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 13. Oktober – Beitrag
Wetter am Dienstag: Meist bewölkt, kaum Regen bei bis zu 16 Grad

Polizei Bernau sucht mit Phantombild nach falscher Polizistin

Info der PD Ost / PI Barnim

Bernau / Eberswalde: Mit einem Phantombild (im Beitrag) sucht die Kriminalpolizei aus Bernau nach einer Frau, die sich uniformiert als Polizistin ausgab.

Am 25.04.2021, gegen 12.00 Uhr, erschienen an einem Wohnhaus einer älteren Dame in der Straße „Kleine Hufen“ in Eberswalde ein Mann und eine Frau, die jeweils mit einer dunkelblauen Polizeiuniform bekleidet waren.

Die Frau führte in gebrochenem Deutsch das Gespräch und erklärte, dass geprüft werden soll, ob Wertgegenstände im Haus ordnungsgemäß gegen Einbrüche gesichert seien. Sie erbat Einlass, der ihr aber verweigert wurde. Daran änderte auch die deutlich aggressivere Wiederholung der Forderung nichts. Daraufhin entfernten sich beide Personen vom Grundstück.

Anzeige  

Die Frau wird wie folgt beschreiben:

  • schlanke Gestalt,
  • ca. 170 cm groß,
  • scheinbares Alter zwischen 20 bis 25 Jahre, – längere schwarze Haare,
  • mit einer dunkelblauen Polizeiuniform gekleidet.

Von Ihr wurde ein Phantombild gefertigt. Zu dem Mann liegt keine Personenbeschreibung vor.

Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer hat diese Frau gesehen? Wer kann Angaben zur Identität oder zum Aufenthaltsort dieser Frau machen? Hinweise nimmt die Polizei in Barnim unter der Telefonnummer: 03338 361 0 entgegen, aber auch jede andere Polizeidienststelle.

210916 Oeffentlichkeitsfahndung EW

Quelle: Polizei Brandenburg

Weitere Meldungen der Polizei

Bernau – Versuchter Wohnungseinbruch

Spuren eines Einbruchs stellten Polizisten an einer Wohnungstür in der Weinbergstraße fest, nachdem sie von Anwohner gerufen worden waren. Die Wohnungsinhaberin hatte am Mittwoch die Türklinke nicht betätigen können, nachdem es geklopft hatte und verständigte daraufhin die Polizei. In die Wohnung waren die Unbekannten jedoch nicht gelangt. Die Polizei in Bernau führt dazu weitere Ermittlungen.

Wandlitz-Diebstahl eines Fahrzeuges

In der Karl-Liebknecht-Straße wurde in der Nacht vom 14. zum 15.09.2021 ein Audi Q5 von einem Grundstück gestohlen. Das Fahrzeug verfügte über ein Keyless-Go-System*. Durch den Diebstahl entstand ein geschätzter Schaden in Höhen von 60.000 Euro. Von den Fahrzeug, nach dem gefahndet wird, fehlt bislang jede Spur. Die weiteren Ermittlungen führt das Landeskriminalamt Brandenburg.

*Zur Erläuterung:
Mit einem Keyless-Go-System ausgestattete Fahrzeuge können ohne aktive Nutzung eines Autoschlüssels entriegelt und nach dem Betätigen des Startknopfes gestartet werden. Das wird möglich, da sich das Fahrzeug und der Schlüssel über Funk in einem Austausch befinden. Mittels einer Funkwellenverlängerung können Diebe das Funksignal auffangen, das Fahrzeug starten und somit entwenden. Einen aktiven Schutz vor einer derartigen Vorgehensweise können spezielle Schlüsseltaschen, sogenannte Keyless-Go-Taschen, bieten.

Die Polizei rät: Fahrzeugschlüssel von Fahrzeugen, die mit einem Keyless-GO- System ausgestattet sind in Behältnissen aufzubewahren, die das Funksignal abschirmen können und so wirkungsvoll einen Diebstahl verhindern.

Zepernick – Einbruch in „Spritzenhaus“ gescheitert

Einbrecher versuchten in der Nacht vom zum 15.09.2021 vergeblich in das Spritzenhaus der Freiwilligen Feuerwehr einzudringen. Während ein Tor noch gewaltsam geöffnet werden konnte, verhinderten weitere Sicherungseinrichtungen Schlimmeres. Kriminalisten ermitteln nun auch zur Schadenshöhe.

Verwendete Quellen: Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim. Um Fehlformulierungen zu vermeiden, haben wir die  Meldungen im Wortlaut belassen.

 

Anzeige Highland Blast in Eberswalde
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"