Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Veranstaltungstipp: Bernauer Lichterglanz – täglich ab etwa 17 Uhr – Info
2G – Regel in Brandenburg: Neue Umgangsverordnung ab Montag, den 24.11. – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke – Beitrag
Wetter am Wochenende: Meist wolkig, später Schnee- oder Schneeregen möglich bei bis zu 3 Grad

Meldungen der Polizei vom Wochenende für Bernau – Barnim

Info der PI Barnim / PD Ost

Bernau / Barnim: Während die meisten von uns am vergangenen Wochenende das sommerliche Wetter zur Erholung nutzten, gab es für Polizei und Rettungsdienste allerhand zu tun.

Wir haben für Euch einige Meldungen der vergangenen Tage aus Bernau und den Barnim zusammengefasst.

Unfall auf der A11 bei Bernau (Titelbild)

Anzeige  

Am gestrigen Sonntagmittag kam es zu einem Verkehrsunfall auf der BAB 11 zwischen mehreren Fahrzeugen. Wie die Polizei Brandenburg informiert, fuhr ein Mann mit seinem PKW zwischen Bernau Süd und dem Dreieck Barnim auf ein Stauende auf. Durch den Aufprall wurden 3 weitere Fahrzeuge involviert und beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 30.000 Euro und eine Person wurde leicht verletzt. Für die Zeit der Unfallaufnahme wurde der Verkehr auf der rechten Fahrspur vorbeigeleitet. Die Fahrzeuge stauten sich dadurch in Spitzenzeiten auf einer Länge von sechs Kilometern. Die Feuerwehr Bernau war mit neun Einsatzkräften an der Unfallstelle im Einsatz.

Bootsführer in Marienwerder landete im Gewahrsam

Zu einem wohl ungewöhnlichen Einsatz wurden Polizei und Feuerwehr am gestrigen Sonntagabend gegen 21 Uhr nach Marienwerder gerufen. An einem Anleger für Frachtschiffe ertönte ruhestörender Lärm, der die Wasserwacht auf den Plan rief. Ein dort befindlicher Mann freute sich anscheinend nicht über den Besuch und warf eine Eisenstange in Richtung Wasserwacht. Auch drohte der Mann mit der Beschädigung der Hafenanlage der Marina Marienwerder. Selbst die eintreffenden Beamten sahen sich Drohungen ausgesetzt. Dann warf der Wütende auch noch Bierflaschen sowie Holzlatten und einen eisernen Haken in Richtung der Uniformierten. Die Polizisten konnten letztlich unter Zuhilfenahme eines Schlauchbootes der Feuerwehr das Schiff ihres Gegenübers „entern“. Trotz Widerstandes gelang es ihnen, den 58-Jährigen zu überwältigen. Der zog sich dabei eine Platzwunde zu, die ärztlich versorgt werden musste. Die nächsten Stunden verbrachte der Delinquent dann im polizeilichen Gewahrsam. Gegen ihn wird nun wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie Bedrohung und Androhung von Straftaten ermittelt, so die Polizeidirektion Ost.

Schorfheide – Da kommt einiges zusammen

Am Nachmittag des 04.07.2021 überholte ein 59 Jahre alter Mann mit seiner Suzuki in Finowfurt ein vorausfahrendes Fahrzeug. Dies missfiel offensichtlich einem entgegenkommenden 48-jährigen Fordfahrer. Wohl um sein Unverständnis über das Manöver des Kradfahrers auszudrücken, überfuhr der Lenker des Fords nun seinerseits die Mittelspur und hielt dann einen Arm aus dem geöffneten Fenster in Richtung des Bikers. Der musste nun ruckartig ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Jetzt war der Kradfahrer erbost und wendete sein Zweirad. Als er den Ford eingeholt hatte, trat der Mann gegen den Außenspiegel des Wagens und beschädigte diesen dadurch. Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung.

Diebstahl und Einbrüche am Wochenende

Ein hochwertiges Fahrrad wurde am Samstag in der Zeit von 14:00 – 20:00 Uhr aus dem Fahrradparkhaus am Bahnhof Bernau gestohlen. Nach Angaben der Polizei wurde hierbei ein Sicherungsschloss aufgebrochen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen

Ein Verkaufswagen wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag das Ziel von bisher noch unbekannten Dieben. Gewaltsam versuchten sich der oder die Täter Zugang zu einem Imbisswagen auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Schwanebecker Chaussee zu verschaffen. Zwar gelangten sie nicht in das Innere des Wagens, jedoch entstand ein entsprechender Sachschaden. Die Polizei ermittelt.

Am Samstag den 03.07.2021 drangen unbekannte Täter in der Zeit von 14:00 – 16:00 Uhr gewaltsam in ein Einfamilienhaus in der Schönower Kantstr. ein. Die Diebe hebelten ein Fenster auf um in das Gebäude zu gelangen. Aus diesem wurden eine Geldbörse und diverser Schmuck entwendet. Durch Zeugen konnten im Nahbereich verdächtige Personen bemerkt werden, welche sich mit Fahrrädern vom Tatort entfernten. Zu Spurensicherung kamen Beamte der Kriminaltechnik zum Einsatz. Auch in diesem Fall werden die Ermittlungen durch die Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Barnim geführt.

Verwendete Quellen: Polizeidirektion Ost, Polizeiinspektion Barnim, Feuerwehr Bernau. 

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"