Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Vorsicht: Hohe Waldbrandgefahr im Barnim und weiteren Landkreisen
Aktuelle Verkehrshinweise: Montag bis Freitag in unseren Morgenbeiträgen
Verkehr: Brückenbauarbeiten der Bahn in Bernau beginnen. Infos
Wetter am Montag: Mix aus Sonne und Wolken, ab Mittag etwas Regen möglich bei bis zu 29 Grad

Frau wurde aufgrund ihrer sommerlichen Bekleidung geschlagen

Meldungen der Polizei

Bernau / Barnim: Die sommerliche Bekleidung einer Frau soll der Auslöser für eine Körperverletzung in Schwanebeck gewesen sein.

Wie die Polizei informiert, kam es am vergangenen Samstag zu einem Streit zwischen einer 30-jährigen Frau und einem 68-jährigen Mann, welchem die Kleidung seiner Nachbarin missfiel. Hierbei schlug der Mann der Frau ins Gesicht und verletzte sie dabei leicht. Gegen den Mann wurde Anzeige wegen Körperverletzung erstattet. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei in Bernau geführt.

Bernau – Unfallflucht

Am Abend des 23.07.2022 bemerkte der Fahrer eines schwarzen PKW Skoda, dass ein unbekanntes Fahrzeug gegen die hintere Stoßstange seines PKW gefahren ist. Der Mann hatte seinen PKW tagsüber in der Schumannstraße in Bernau-Waldsiedlung abgeparkt. Dabei ist an seinem Fahrzeug ein Schaden von ca. 2.000 Euro entstanden. Die Ermittlungen zum Unfallverursacher hat die Kriminalpolizei in Bernau übernom-men.
Die Polizei fragt in diesem Zusammenhang, ob jemand Zeuge dieses Unfalls geworden ist und bittet, sich bei der Polizeiinspektion Barnim unter der Telefonnummer 03338-3610 zu melden.

Anzeige  

Bernau b. Berlin – Um sich geschlagen

In der Mittagszeit des 23.07.2022 wurden Polizisten in die Straße An der Tränke gerufen. Dort war ein Ladendieb aufgefallen und hatte sich seine Flucht mit Fausthieben gegen einen Mitarbeiter des Marktes erzwungen. Zurück blieb jedoch sein Rucksack, den er sich wenig später zurückholen wollte. Das wurde ihm aber verweigert und wieder reagierte er aggressiv. Der Mann ließ seine Wut nämlich kurzerhand an der elektronischen Eingangstür des betroffenen Einkaufsmarktes aus. Bei seiner anschließenden Flucht folgte ihm ein Zeuge, dem er ebenfalls Faustschläge versetzte.

Nun nahmen sich die mittlerweile eingetroffenen Polizeibeamten seiner an und brachten ihn zu Boden. Trotzdem wehrte er sich weiterhin und trat und schlug um sich. Als man ihn zum Funkstreifenwagen bringen wollte, setzte der Wütende unvermittelt zu einen Kopfstoß gegen das Gesicht eines der Uniformierten an und verletzte diesen erheblich. Er selbst erlitt dabei ebenfalls eine Verletzung im Gesicht.

Im polizeilichen Gewahrsam stellte sich heraus, dass man es mit einem bereits hinlänglich bekannten 20-Jährigen zu tun hatte. Der Bernauer gab an, Drogen zu sich genommen zu haben. Er wird sich nun wegen räuberischen Diebstahls, Körperverletzung, Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen, so die Polizei.

Groß Schönebeck – Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr

Der Zugführer der Regionalbahn RB27 wurde am 23.07.2022 gegen 23:00 Uhr während der Fahrt nach Groß Schönebeck von einem 24jährigem Mann belästigt und umarmt, so dass er nur mit Mühe den Zug weiterführen konnte. Der junge Mann war aggressiv, entkleidete sich teilweise und schmiss seine Sachen im Zug umher. Nach ersten Erkenntnissen stand er unter Einfluss von Alkohol. Gegen ihn wurde Strafanzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr erstattet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er in die Obhut seiner Freunde übergeben. Die Kriminalpolizei in Eberswalde führt die weiteren Ermittlungen.

Verwendete Quellen: Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"