Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Ab 11.10.21 Bauarbeiten auf der L30 – Schönower Chaussee. Beitrag
Covid-19: Corona-Tests nunmehr kostenpflichtig. Beitrag
Verkehr: Ab 04. Oktober Sperrung der B2 in Richtung Berlin – Beitrag
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 13. Oktober – Beitrag
Wetter am Dienstag: Meist bewölkt, kaum Regen bei bis zu 16 Grad

Diebstahl in Werneuchen – Die Polizei bittet um Mithilfe!

Info der Polizeidirektion Ost

Bernau / Werneuchen: Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln seit dem Nachmittag des 30.03.2021 zu einem Diebstahl, der sich in einem Blumenladen in der Freienwalder Straße ereignet hatte.

Zwei Männer betraten gegen 16:00 Uhr das Geschäft und täuschten Kaufinteresse vor. Nach einiger Zeit verließen sie die Räumlichkeiten, ohne etwas erworben zu haben. Wenig später kehrten die Männer jedoch zurück und lockten die Verkäuferin zu den Auslagen im Außenbereich. Während einer der Herren die Aufmerksamkeit auf sich lenkte, begab sich sein Komplize in den Laden und griff nach einer Handtasche, die im Kassenbereich abgelegt gewesen war.

Der Tasche entnahm der Mann dann Bargeld. Damit ergriffen er und sein Mittäter die Flucht und verschwanden mit einem dunkelfarbenen PKW. In dem Fahrzeug hatte eine dritte Person gewartet, die mit den Langfingern davonfuhr.

Anzeige  

Den Ermittlern liegen Bilder einer Überwachungskamera vor, welche die beiden hauptsächlich handelnden Männer zeigt.

Wer kennt diese Diebe und weiß um ihren Aufenthalt? Wem sind die Gesuchten schon einmal untergekommen und kann dementsprechend mehr zu den Personen gesagt werden?

Bitte wenden Sie sich mit Ihren sachdienlichen Hinweisen unter der Rufnummer 03338 3610 an die Inspektion Barnim. Selbstverständlich werden Ihre Angaben auch über die Internetwache www.polizei.brandenburg.de oder in jeder anderen Polizeidienststelle gern entgegengenommen.

Weitere Meldungen

BAB 11 – Betrunkener Brummifahrer griff auch noch Polizisten an

Am Vormittag des 20.07.2021 meldeten sich mehrere Zeugen bei der Polizei und teilten mit, dass auf der BAB 11 ein Sattelzug fahren würde, dessen Fahrer offensichtlich betrunken sei. Jedenfalls ließen die Schlangenlinien, in welchen das Gespann unterwegs wäre, darauf schließen.

Beamte der Autobahnpolizei nahmen sich der Sache an und konnten den beschriebenen Sattelzug zwischen den Anschlussstellen Wandlitz und Bernau Nord tatsächlich ausmachen. Und tatsächlich hatte der Fahrer einen Atemalkoholwert von 1,95 Promille aufzuweisen. Daraufhin musste er seinen Führerschein abgeben. Als ihm im Bernauer Krankenhaus dann eine Blutprobe entnommen werden sollte, wurde der 47-Jährige plötzlich gewalttätig und verletzte zwei Polizisten leicht. Gegen ihn wird darum nicht nur wegen Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Auch der Vorwurf des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte steht im Raum.

Eberswalde – Polizisten und Rettungssanitäter angegriffen

Am 20.07.2021, gegen 12:50 Uhr, wurden Polizisten zu einer Kleingartenanlage Am Containerbahnhof gerufen. Dort war ein Mann gestürzt und hatte sich dabei eine Kopfverletzung zugezogen. Obwohl die Wunde nach medizinischer Versorgung verlangte, weigerte sich der 62-Jährige, eine Behandlung vornehmen zu lassen. Vielmehr griff er die Rettungskräfte tätlich an und verschanzte sich dann in einer Laube. Als die Polizisten sich der Sache annehmen wollten, ging er mit einer Eisenstange auf die Uniformierten los und musste zu Boden gebracht werden. Gegen den renitenten Herrn wird nun wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung zum Nachteil der Rettungssanitäter ermittelt.

Verwendete Quelle: Polizeidirektion Ost

 

Anzeige Highland Blast in Eberswalde
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"