Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Ab 11.10.21 Bauarbeiten auf der L30 – Schönower Chaussee. Beitrag
Covid-19: Corona-Tests nunmehr kostenpflichtig. Beitrag
Verkehr: Ab 04. Oktober Sperrung der B2 in Richtung Berlin – Beitrag
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 13. Oktober – Beitrag
Wetter am Dienstag: Meist bewölkt, kaum Regen bei bis zu 16 Grad

Waldbrand in Bernau: Einsatz mit Drohne – Rehkitz gerettet

Waldbrandgefahrenstufe 5 - Vorsicht!

Bernau / Lobetal: Mit dem hochsommerlichen Wetter und der anhaltenden Trockenheit kommt es leider wieder zu zahlreichen Flächen- und Waldbränden in der Region.

So auch am gestrigen späten Donnerstagnachmittag im Bernauer Ortsteil Lobetal. Hier brannte der Waldboden auf einer Fläche von etwa 1.000 Quadratmeter. Zur genauen Lokalisierung wurde eine Drohne hinzugezogen.

Gegen 17.40 Uhr wurde der Leitstelle ein möglicher Waldbrand, bzw. aufsteigender Rauch nahe des Mechesees gemeldet. Sofort eilten die Kameradinnen und Kameraden der Bernauer Feuerwehren zur angegebenen Einsatzstelle. Vor Ort angekommen, konnte jedoch keine Brandstelle gefunden werden. Insofern entschied man sich, einen Hubschrauber zur Suche der Brandquelle anzufordern. Leider war in diesem Augenblick kein Fluggerät verfügbar. Helfen konnten jedoch die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Panketal. Kurzerhand angefordert, konnten sie mit einer Drohne eine aufsteigende Rauchsäule ausfindig machen und so die Brandfläche lokalisieren, bevor sich diese noch weiter ausbreitete, so die Feuerwehr Bernau auf Anfrage von Bernau LIVE.

Anzeige  

Nachdem die Brandstelle aufgefunden wurde, begannen die Löscharbeiten. Zum „Glück“ brannte auf einer Fläche von etwa 1.000 Quadratmeter „nur“ der Waldboden und das Feuer griff noch nicht auf die Bäume über, bzw. gelangte in Richtung Baumkronen. Allerdings sind auch Bodenfeuer sehr gefährlich und insbesondere für im Wald lebende Tiere eine sehr große Gefahr.

Direkt neben der Brandstelle hat die Feuerwehr ein völlig verängstigtes Rehkitz aufgefunden. Zusammengekauert hatte es vermutlich keine Kraft mehr vor den Flammen wegzulaufen. Zum Glück blieb es unverletzt und wird sich hoffentlich schnell wieder beruhigen und vom Muttertier gefunden und aufgenommen werden.

Rehkitz Feuerwehr Bernau

22 Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Bernau, Löschzug Ladeburg, der Löschgruppe Birkholz und Lobetal waren in Lobetal im Einsatz und konnten die Löscharbeiten gegen 21.15 Uhr abschließen. Ebenfalls vor Ort ein ELW der Feuerwehr Panketal.

Waldbrand Lobetal Feuerwehr Bernau

Waldbrandgefahrenstufe 5

Trockenes und sonniges Wetter sorgen zur Zeit für die höchste Waldbrandgefahrenstufe in Barnim und im gesamten Land Brandenburg. In Anbetracht der extrem hohen Brandgefahr sollte alles unterlassen werden, was zu einem Brand im Wald und in der Feldflur führen könnte.

Der kleinste Funke kann einen gefährlichen Waldbrand auslösen. Menschliches Handeln verursacht mehr als 90 Prozent aller Waldbrände mit bis zu 99 Prozent der Waldbrandschadflächen, so das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg.

Die gebotenen Vorsichtsmaßnahmen sind unbedingt einzuhalten. Ordnungswidrigkeiten können gemäß Waldgesetz (Vorschrift § 23) mit einer Geldbuße bis zu 20.000 Euro geahndet werden.

  • Rauchen im Wald und in der Feldflur unterlassen!
  • Im und am Wald (Mindestabstand 50 m) kein Feuer entzünden!
  • Keine glimmenden Zigaretten aus dem Auto werfen!
  • Das private befahren von Wäldern mit privaten Fahrzeugen ist verboten
  • Grillen sowie offenen Feuer ist in Waldnähe ist verboten
  • Melden Sie bitte alle bemerkten Brände unverzüglich der Feuerwehr (Notruf 112) oder der Polizei (Notruf 110).
  • Behörden können den Wald sperren und das Betreten untersagen

Quelle und weitere Informationen.

Verwendete Quellen: Feuerwehr Bernau, Feuerwehr Panketal, Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK), Bernau LIVE

 

Anzeige Highland Blast in Eberswalde
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"