Anzeige  

Einsatzübung der Feuerwehren Tempelfelde und Grüntal

Feuerwehr Sydower Fließ

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Stau und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Mehr dazu im Morgenbeitrag
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Donnerstag: Mix aus Sonne und Wolken bei bis zu 21 Grad

Tempelfelde (Barnim): Während am vergangenen Samstagabend vermutlich jeder den Tag gemütlich ausklingen lies, ertönte für die Kamerad*innen der Feuerwehren Sydower Fließ der Alarm.

Gerufen wurde gegen 19.50 Uhr zu einem vermeintlichen Brand im Gemeindezentrum Tempelfelde.

Innerhalb von wenigen Minuten hieß es für die freiwilligen Kamerad*innen alles sofort stehen und liegen lassen und im Eiltempo zum Gerätehaus.

Anzeige  

Hier angekommen, wurden die Fahrzeuge besetzt und es ging mit Blaulicht und Sirene zum nahegelegenen Einsatzort. Bereits von weitem sichtbar, drang dichter Qualm aus dem Gebäude und eine “verletzte” Person stand rußverschmiert und hilferufend vor dem Gemeindehaus.

Nach kurzer Lagebesprechung und der Information, dass sich noch weitere Menschen im Gebäude befinden, ging es für die Kamerad*innen erst einmal darum, Menschenleben zu retten. Mit Atemmasken und voller Montur versuchten die Feuerwehrleute in das Haus zu kommen. Wie sich vor Ort herausstellte, keine leichte Aufgabe. Teils war es sehr dunkel und der Qualm so dicht, dass man seine eigene Hand vor Augen kaum sehen konnte. Drumherum zahlreiche Schaulustige, ein gutbesuchter Kinderspielplatz und die Ungewissheit, wieviele Personen in möglicher Gefahr sind.

IMG 5852 © Bernau LIVE © Bernau LIVE

Mittlerweile trafen auch die Kamerad*innen der Freiwilligen Feuerwehr Grüntal sowie zwei Fahrzeuge der Johanniter Unfallhilfe des Bevölkerungsschutz des Landkreises Barnim ein.

Innerhalb weniger Minuten waren Schläuche ausgelegt, Licht aufgebaut und erste Personen konnten aus dem Haus gerettet werden. Um sie kümmerte sich der Rettungsdienst. Nach etwa 40 Minuten entspannte sich die Lage. Nachdem klar war, dass sich keine Personen mehr im Gebäude befinden, wurde damit begonnen, das Haus mit großem Gebläse zu durchlüften.

IMG 1409 © Bernau LIVE © Bernau LIVE

Nach einer weiteren Kontrolle der vermeintlichen Brandstelle und des Gebäudes, konnte Entwarnung gegeben werden und man machte sich daran, alles wieder einzupacken und abzurücken.

Feierabend war aber noch lange nicht. Zusammen mit allen Beteiligten ging es in das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Tempelfelde zur Auswertung des Einsatzes.

Hier zeigte sich Löschgruppenführer Axel Wegener als Beobachter der Feuerwehr Tempelfelde sehr zufrieden. Auch wenn hier und da noch Steigerungen im Ablauf möglich sind, so haben die insgesamt 20 Einsatzkräfte gute Leistungen erbracht. Insbesondere auch die Zusammenarbeit mit den Rettungskräften der Johanniter-Unfall-Hilfe des Bevölkerungsschutz des Landkreis Barnim, klappte hervorragend.

Im Vordergrund der Übung, die in der Regel jährlich stattfindet, stand u.a. die Zusammenarbeit der beiden Wehren Tempelfelde und Grüntal, Einsatzabläufe, die Arbeit unter Atemschutz oder die Überprüfung des Funkverkehrs.

Unter dem Motto “Und wo bleibst Du” sucht die Freiwillige Feuerwehr Sydower Fließ dringend aktive Mitglieder.

Auch wenn die Jugendfeuerwehr bereits sehr aktiv ist, so fehlt es an aktiven Kamerad*innen, die auch tagsüber an Einsätzen teilnehmen können. Wer hier Interesse hat, kann sich gern bei der Feuerwehr in Tempelfelde melden.

Homepage, Infos und Kontaktdaten findet Ihr hier. Fotos: Bernau LIVE

 

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.