Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
2G – Regel in Brandenburg: Neue Umgangsverordnung ab Montag, den 24.11. – Beitrag
Impfzentrum Bernau: Infos, Termine, Öffnungszeiten – Beitrag
Verkehr: Erneuerung Kreisverkehr Wandlitz – Umleitungen und Vollsperrung der B273. Beitrag
Verkehr: Ab 01. November Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke – Beitrag
Wetter am Mittwoch: Viel Regen, später teils böiger Wind bei bis zu 8 Grad

Krippenausstellung im Bernauer Ortsteil Ladeburg eröffnet

22. bis 28. November 2021 von 14-18 Uhr

Bernau / Ladeburg: Am gestrigen Montagnachmittag lud der Förderverein der Dorfkirche Ladeburg e.V. zur Eröffnung der diesjährigen Krippenausstellung in die Dorfkirche ein.

Unter den Gästen waren neben Bürgermeister André Stahl auch Ortsvorsteher Jens Thaute der dem Förderverein ein Gemälde der Ladeburger Dorfkirche übergab.

Sichtlich gerührt nahm Vereinsvorsitzende Rosel Wunderlich-Marsing das Bild, welches vom Stadtzeichner Uwe Wollin geschaffen wurde entgegen und eröffnet im Anschluss die Ausstellung.

Anzeige  

Vom 22. Bis 28. November 2021 laden etwa 70 kunstvoll gefertigte Krippen aus aller Welt zum Staunen, Innehalten und Verweilen ein. Die Kunstwerke wurden für die Zeit der Ausstellung durch Familien aus Bernau und Drumherum zur Verfügung gestellt.

Unter ihnen ist in diesem Jahr auch die Familienkrippe von Bürgermeister André Stahl, der das aus Holz gefertigte Schmuckstück vor einigen Jahren in Krakau erwarb. Seit dem gehört es zur festen Weihnachtstradition, dass die Krippe immer am 4. Advent im engsten Kreis der Familie zu Hause aufgestellt wird. Die wohl älteste Krippe der Ausstellung ist etwa 100 Jahre alt und stammt aus dem Hause Rebs. Auch bei ihr handelt es sich um eine handgefertigte Arbeit aus Holz, die ihren Charme vor allem durch ihr Alter erhält.

Viele der Ausstellungsstücke kommen aus fernen Ländern des afrikanischen und südamerikanischen Kontinentes. Ein besonders schönes Stück ist die etwa faustgroße Krippe aus Stein, die ursprünglich aus Peru stammt.

Aber auch die großen Krippen mit etwa hundert Figuren laden zum Staunen und Entdecken ein. So zum Beispiel ein wunderschönes Stück aus Italien, welches mit viel Liebe zum Detail das Markttreiben von Neapel nachgebildet. Die Krippenfiguren stammen aus der berühmten Krippenstraße von Neapel der „San Gregorio Armeno“. Die Besonderheit der Krippe ist, dass sie das bunte Volksleben Neapels widerspiegelt und das eigentliche Weihnachtsereignis fast nebensächlich erzählt.

Drei Tage lang waren die Vereinsmitglieder des Fördervereins Ladeburg damit beschäftigt, die einzelnen Stücke aufzubauen und in richtiges Licht zu rücken. Noch bis zum 28. November 2021 haben Besucher die Möglichkeit, die Ausstellung in der Zeit von 14 bis 18 Uhr zu besuchen.

Für Kitagruppen und Grundschulklassen ist die Ausstellung auf Anfrage auch vormittags geöffnet. Bei Interesse wird um eine vorherige Anmeldung bei

Frau Rosel Wunderlich-Marsing Telefon: 03338-755095 gebeten.

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"