Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Ab 11.10.21 Bauarbeiten auf der L30 – Schönower Chaussee. Beitrag
Covid-19: Corona-Tests nunmehr kostenpflichtig. Beitrag
Verkehr: Ab 04. Oktober Sperrung der B2 in Richtung Berlin – Beitrag
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 13. Oktober – Beitrag
Wetter am Dienstag: Meist bewölkt, kaum Regen bei bis zu 16 Grad

Wohnwagendiebstahl in Bernau – Mutmaßlicher Dieb kam nicht weit

Meldungen der Polizei vom Wochenende

Bernau bei Berlin – Quasi selbst gestellt

Wie der Polizei am Nachmittag des 01.11.2019 angezeigt wurde, ist vom seinem Abstellplatz in der Dorothea-Erxleben-Straße ein Wohnwagen gestohlen worden. Die Geschädigten fanden den Wagen bei Absuche der näheren Umgebung letztlich tatsächlich in der Albertshofer Chaussee vor. Das Gefährt war leicht beschädigt, aber noch zu transportieren.

Anzeige  

Dies dachte sich wohl auch ein 32-jähriger Mann, der just in dem Moment mit einem Bagger vorgefahren kam und offensichtlich die Absicht hatte, den Wohnwagen daran anzuhängen. Der mutmaßliche Dieb wird jetzt Einiges erklären müssen! Zumal man bei ihm in der Folge auch noch betäubungsmittelähnliche Substanzen fand. Damit erweitert sich der Tatvorwurf des besonders schweren Falles eines Diebstahls um den Vorwurf des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Bernau b. Berlin – Kind bei Unfall verletzt worden

Am 04.11.2019, gegen 07:40 Uhr, wurde die Polizei in die Zepernicker Chaussee gerufen. Dort war ein Kind mit einem PKW Opel zusammengeprallt. Dabei wurde die Siebenjährige leicht verletzt. Sie kam mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus Berlin Buch. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Barnim zur genauen Unfallursache.

Bernau b. Berlin – Polizei ermittelt zum Verdacht der Körperverletzung

Die Polizei ermittelt seit dem Vormittag des 03.11.2019 zum Verdacht der Körperverletzung. Zuvor hatte ein aufmerksamer Zeuge am Bahnhof von Bernau einen offenbar verletzten Mann bemerkt, der angab, von mehreren Personen angegriffen worden zu sein. Wie sich herausstellte, hatte der 43-jährige Deutsche eine Schnittwunde am Arm erlitten, die medizinisch versorgt werden musste. Auch konnte der Verletzte einen Atemalkoholwert von 2,93 Promille aufweisen.

Erste Ermittlungen führte die Polizei zum mutmaßlichen Ort des Geschehens – einem Grundstück in Melchow. Noch ist unklar, was genau sich dort abspielte und wie der Geschädigte die Verletzungen erlitt. Die Untersuchungen dauern an.

Panketal – In Graben geraten

Am 04.11.2019, gegen 09:25 Uhr, wurde die Polizei zu einem Unfall in den Ortsteil Zepernick gerufen. In der Bucher Straße war ein 55 Jahre alter Mann mit seinem Opel aus noch ungeklärter Ursache in den Straßengraben geraten. Glücklicherweise wurde der Fahrer dabei nicht verletzt. Doch musste an seinem Wagen ein Schaden von rund 5.000 Euro verzeichnet werden.

Eberswalde – Polizisten verletzt

Am Abend des 01.11.2019 wurden Polizisten in das brandenburgische Viertel gerufen. In einem Hausflur in der Wittstocker Straße hatte zuvor ein Mann offenbar randaliert. Die Beamten nahmen sich der Sache an und fanden tatsächlich einen 28 Jahre alten Einheimischen vor, der bei Anblick der Uniformierten sofort aggressiv wurde. Ein Polizist erlitt bei einem Angriff des Wüterichs leichte Verletzungen. Daraufhin fand sich der Mann in Handfesseln wieder.

Wie sich herausstellte, hatte er einen Atemalkoholwert von 1,74 Promille aufzuweisen. Er verbrachte die kommenden Stunden zur Verhinderung weiterer Straftaten im polizeilichen Gewahrsam. Doch hat das Geschehen für ihn darüber hinaus noch ein Nachspiel. Gegen ihn wird nun nämlich wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Panketal – Einbruch in Einfamilienhaus

Bislang unbekannte Täter drangen gewaltsam durch ein Kellerfenster in ein Einfamilienhaus in der Bucher Chaussee in Panketal ein. Im Zeitraum vom 28.10.2019 bis 02.11.2019 durchsuchten die Diebe das Gebäude und beschädigten mehrere Zimmertüren. Da das Haus derzeit unbewohnt ist und demzufolge leer steht, mussten die Diebe es ohne Beute wieder verlassen. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000 €. Die Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Barnim geführt.

Basdorf – Garagenbrand

In der Nacht vom 02.11.2019 zum 03.11.2019 versuchte ein Jugendlicher ein Feuer in einer Feuerschale auf dem Grundstück der Eltern in der Basdorfer Goethestr. zu entzünden. Hierbei geriet das Feuer außer Kontrolle und griff auf eine nahestehende Garage über. Durch die alarmierte Feuerwehr konnte der Brand  gelöscht und ein weiteres Übergreifen auf Wohngebäude verhindert werden. Die Garage und ein darin befindlicher PKW wurden durch den Brand vollständig zerstört, Menschen kamen nicht zu Schaden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 15.000€. Die Umstände des Brandausbruches werden durch die Kriminalisten der Polizeiinspektion Barnim ermittelt.

Eberswalde – Trunkenheit im Straßenverkehr

Beamte der Polizeiinspektion Barnim unterzogen den 36-jährigen Fahrzeugführer eines PKW VW am frühen Morgen des 03.11.2019 in der Heegermühler Str. einer Verkehrskontrolle. Hierbei bemerkten sie Alkoholgeruch in dessen Atemluft. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte die Feststellungen der Beamten. Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Infos und Meldungen im Wortlaut der Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim.

 

Anzeige Highland Blast in Eberswalde
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"