Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Intern: Bernau LIVE zieht um – Einschränkungen vom 12.-16. April. Beitrag
Barnim: Inzidenz-Notbremse mit dem 13. April aufgehoben. Beitrag
Corona-Testzentrum Bernau: Ab Montag, den 12. April nun auch in Lobetal – Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 22.03.2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Termine bei der Stadtverwaltung Bernau nur mit hoher Dringlichkeit und vorherigem Termin: 03338 365-0 oder 365-131. Info
Wetter am Dienstag: Nach leichtem Frost Mix aus Sonne und Wolken bei bis zu 10 Grad

Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland an Uwe Bartsch verliehen

Herzlichen Glückwunsch

Bernau (Berlin): Für den Panketaler Uwe Bartsch dürfte der gestrige Mittwoch wohl einer der aufregendsten Termine gewesen sein.

Im Schloss Bellevue wurde ihm das „Verdienstkreuz am Bande“ von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für die jahrelange Organisation der Ausbildungs- und Studienbörse in Bernau verliehen. 

Unter dem Motto Engagement bildet wurden mit der Auszeichnung insgesamt 13 Frauen und 11 Männer für ihren herausragenden Einsatz in unterschiedlichen Bereichen der Bildung gewürdigt. Anlass für die Verleihung ist der heutige „Tag des Ehrenamts“.

Anzeige  

In der Begründung heisst es:

„Die Zukunft ländlicher Räume hängt maßgeblich von den beruflichen Perspektiven junger Menschen ab. Uwe Bartsch weiß, wie entscheidend Ausbildung und Qualifizierung vor Ort sind, um Jugendarbeitslosigkeit und Abwanderung zu vermeiden.

Seit über zwanzig Jahren organisiert und leitet er ehrenamtlich die Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse, mit der er Schulabgängern in Ostbrandenburg ermöglicht, anspruchsvolle Berufe zu erlernen, ohne ihre Heimat verlassen zu müssen. Mit mehr als 100 Ausstellern, Firmen, Studieneinrichtungen und Ausbildungsbetrieben ist sie die wichtigste Berufsinformationsmesse in der Region.

Uwe Bartsch eröffnet durch sein Engagement nicht nur Zukunftsperspektiven für junge Berufseinsteiger, sondern leistet zugleich einen entscheidenden Beitrag dafür, den Fachkräftemangel zu reduzieren und die ländliche Region Ostbrandenburgs für Unternehmen attraktiv zu machen. Auch als jahrelanger Präsident des Fußballsportvereins Bernau hat er junge Menschen vor Ort gefördert und gestärkt.“

Quelle: Bundespräsidialamt Link

 

Anzeige  
Verwendete Quellen
Bundespräsidialamt
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"