Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 16. Juni 2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Bernauer Stadtverwaltung wieder im Regelbetrieb. Beitrag
Wetter am Mittwoch: Anfangs sonnig, später wolkiger bei bis zu 22 Grad

Sonntagstipp: Bunkerführung in Biesenthal, Stadtführung, Naturfilm-Festival

Bernau / Biesenthal

Bernau (Barnim): Bei dem Wetter möchte man nicht wirklich raus. Beinahe Dauerregen den ganzen Tag. Garantiert trockener ist hingegen unter Tage.

Für Interessenten an der Geschichte des Kalten Krieges oder alte  Bunkeranlagen, gibt es morgigen Sonntag noch einmal die Möglichkeit, die ehemalige „Führungsstelle der DDR-Staatssicherheit im Kriegsfall“ bei Biesenthal zu besichtigen.

Die Anlage ist morgen zwischen 10 und 15 Uhr geöffnet. Vor der Führung gibt es eine Einweisung zur Geschichte und Technik.

Anzeige WOBAU Bernau

Besucher sollten festes Schuhwerk und warme Kleidung tragen. Im Bunker ist Licht vorhanden.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Anfahrt: ab 16359 Biesenthal über die Ruhlsdorfer Straße in Richtung Sophienstädt/Ruhlsdorf. Kurz vor der Überführung der A 11 links abbiegen.

Weitere Details findet Ihr in unserem Kalender oder hier: www.ddr-bunker.de

Und sonst so?

Skulpturen im öffentlichen Raum – Bernauer Stadtführer laden ein…

Wer mit offenen Augen durch Bernau geht wird sie sehen – die Skulpturen im öffentlichen Raum. Wer hat sie geschaffen, wann sind sie entstanden und welche Geschichten stecken hinter diesen Kunstwerken. Wer darüber etwas mehr wissen möchte, folgt den Ausführungen von Stadtführer Joachim Kandulla.

Treffpunkt 10 Uhr: Park Alte Goethe Straße – Unkostenbeitrag 4 € pro Person, Kinder frei

Familientag des Naturfilms im Kulturbahnhof Biesenthal

15:00 Uhr „Faszination Erde – Planet der Wälder“ 

Wälder bedecken ein Drittel unserer Landoberfläche. Sie prägen den Planeten wie kein anderer Lebensraum. Bäume verwandeln Sonnenlicht in Biomasse und schenken uns dabei Atemluft, sie versorgen uns mit Trinkwasser und produzieren unsere Rohstoffe. Wie wichtig die Wälder wirklich sind, beginnen wir erst langsam zu verstehen. Wie will man den Wert eines Waldes bemessen? Dirk Steffens geht diesen Fragen nach und entdeckt überraschende Zusammenhänge.
Als Vorfilm gibt es den lustigen Animationsfilm „Am Boden der Tatsachen“

16:30 Uhr „Lauenburgische Seen – Wildnis zwischen Lübeck und Elbe“,

Ein Dokumentation über diesen schönen und abwechslungsreichen Lebensraum für zahlreiche heimische und seltene Tiere. Etwa 40 Seen gibt es in dem Gebiet. Der Film erzählt davon, wie südamerikanische Nandus als Einwanderer eine Landschaft erobern, wie ein Kranich Geburtshilfe leistet und nach 130 Jahren der erste Fischadler zurückkehrt.

18:00 „Magie der Fjorde“ Naturfilm v. J. Haft

Norwegens Fjorde gehören zum Spektakulärsten was Europa zu bieten hat. Orcas treiben Heringsschwärme in die Meeresarme hinein. Lachse ziehen die Flüsse hinauf und in den Tiefen wogen fluoreszierende Seefedern in der Strömung. Zeitlupen, Zeitraffer und teils noch nie gesehenes Tierverhalten fügen sich zu einem fantastischen Portrait der Fjorde – bei Mitternachtssonne und Mondschein, bei Eis & Schnee und im Glanz der Polarlichter. Der Meister des Naturfilms Jan Haft nimmt uns mit auf eine Reise mit ungewöhnlichen Bildern.

Das Festival des Umwelt- und Naturfilms tourt nun in seinem 14. Jahr wieder durch zahlreiche Orte und Städte Brandenburgs. Und wie seit vielen Jahren macht das Festival, organisiert von der Lokalen Agenda 21, wieder im Biesenthaler Kulturbahnhof halt.

Wie immer bei der Ökofilmtour gibt es am Schluss der Filmvorführungen die Möglichkeit über die Filme zu sprechen. Wir laden dazu jeweils Expertinnen ein, die für Fragen zur Verfügung stehen.

Der Eintritt zu allen Filmen ist frei, wir freuen uns über Spenden. An der Bar erhalten Sie Getränke und einen kleinen Imbiss- natürlich Bio 🙂

Und heute noch?

  • Nachtflohmarkt in der Stadthalle am Steintor bis Mitternacht
  • Lok Bernau Playoffs gegen Ulm – 19 Uhr – Erich-Wünsch-Halle

Anzeige Bahnhofs-Passage Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"