Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Sperrung der Autobahnbrücke Bernau Nord aufgehoben
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 16. September – Beitrag
Wetter am Montag: Meist dicke Wolken, später Regen möglich bei bis zu 21 Grad

Schwerer Unfall bei Werneuchen + Polizei fahndet mit Foto nach Betrüger

Meldungen der Polizeidirektion Ost

Die Polizei bittet um Mithilfe

(mit Bild im Anhang)

Am Nachmittag des 09.08.2018 erhielt ein 86 Jahre alter Mann einen Anruf seines angeblichen Enkels. Dieser bat um Geld für den Kauf eines Autos. Tatsächlich gelang dem Anrufer sein böses Spiel derart perfekt, dass der Rentner in der Folge eine hohe Summe von seiner Bank abhob und bereithielt.

Anzeige  

Kurz darauf rief der „Enkel“ erneut an und erklärte, dass ein Mitarbeiter eines Notars das Geld abholen und er selbst seinen „Opa“ dann am nächsten Tag aufsuchen würde. Tatsächlich erschien ein Mann zur angegebenen Zeit bei dem Geschädigten und nahm das Geld in Empfang. Wer nicht erschien, war der angebliche Enkel.

Erst jetzt verständigte der Senior seine Familienangehörigen und musste feststellen, einem Betrüger aufgesessen zu sein.

Bislang führten die Ermittlungen der Kriminalpolizei nicht zur Ergreifung des Täters. Deshalb wird nunmehr ein Phantombild veröffentlicht, welches den Abholer des Geldes zeigt.

Wer kennt diesen Mann und weiß um seinen Aufenthaltsort? Wer kann außerdem Informationen geben, die zu seiner Ergreifung führen könnten?

Ihre sachdienlichen Hinweise richten Sie bitte unter der Rufnummer 03338 3610 an die Polizeiinspektion Barnim. Selbstverständlich kann auch jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache www.polizei.brandenburg.de kontaktiert werden.

Schwerer Unfall in Werneuchen + Polizei Fahndet nach Betrüger (Foto)
Foto: Phantombild der Polizeidirektion Ost

Werneuchen – Gegen Baum geprallt

Am 12.11.2018, gegen 01:00 Uhr, wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall gerufen. Auf der B158, zwischen Werneuchen und Seefeld, war ein Renault Laguna aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Sowohl der 25-jährige Fahrer als auch sein 24 Jahre alter Beifahrer erlitten dabei schwere Verletzungen. Beide kamen in das Unfallkrankenhaus Berlin-Marzahn. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Barnim zur genauen Unfallursache.

Joachimsthal – In Transporter eingebrochen

Am Nachmittag des 11.11.2018 drangen noch Unbekannte in einen VW T6 ein, welcher an der L23 zwischen Joachimsthal und Friedrichswalde abgestellt gewesen war. Die Täter nahmen eine Handtasche mit sich, die sie im Fußraum erspäht hatten. Darin befanden sich Bargeld und persönliche Dokumente.

Die Polizei warnt noch einmal eindringlich davor, Wertsachen im Auto zurückzulassen!

Bieten Sie den Tätern keinen Anreiz! Lassen Sie keine Wertgegenstände offen sichtbar liegen, nehmen Sie diese Gegenstände mit sich. Häufig spähen die Täter vorher aus, dass beim Verlassen des Fahrzeuges Taschen unter Jacken, unter Sitzen oder im Handschuhfach versteckt werden oder sie sehen, dass die Frau keine Handtasche mitnimmt, wenn sie das Auto verlässt.

Diese Tasche später im Fahrzeug zu finden, ist Sekundensache, denn so viele Möglichkeiten, sie im Inneren zu verstecken, gibt es nicht. Deshalb rät die Polizei Wertvolles auch nicht „versteckt“ im Auto zu belassen – „Räumen Sie Ihr Auto aus, ehe es andere tun!“

Bernau b. Berlin – Stromverteiler beschädigt

Wie der Polizei am Morgen des 12.11.2018 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte einen Stromverteiler im Schwarzen Weg beschädigt. Die Stromleitungen wurden dadurch jedoch nicht zugänglich gemacht. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Barnim, wer dafür verantwortlich ist.

Quelle: Polizeidirektion Ost

Anzeige  
Verwendete Quellen
Polizeidirektion Ost
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"