Anzeige

Polizei: Zeugen zu einer Unfallflucht in Werneuchen gesucht

Polizeidirektion Ost

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Freitag: Ein bisschen wie gestern, meist sonnig bei bis zu 20 Grad

Werneuchen – Zeugen gesucht!

Die Kriminalpolizei der Inspektion Barnim ermittelt gegenwärtig zu einem Fall von Unfallflucht.

Am 09.04.2019 hatte ein 56-jähriger Barnimer seinem VW Golf gegen 17:00 Uhr in einer Parktasche auf dem öffentlichen Parkplatz des EDEKA-Marktes an der Freienwalder Chaussee abgestellt. Nach einem kurzen Aufenthalt in dem Markt musste er einen Unfallschaden am Auto feststellen. Die Beschädigungen erstreckten sich von der Frontstoßstange über den Kotflügel bis hin zur Fahrertür.

Bislang wird davon ausgegangen, dass es sich bei dem Tatfahrzeug um einen Kleintransporter handelt. Auf Grund der hinterlassenen Spuren ist von einer weißen Lackierung auszugehen.

Die Ermittler bitten um Hinweise möglicher Zeugen!

Wer hat am 09.04.2019, gegen 17:00 Uhr, auf dem Parkplatz des EDKA-Marktes ein Geschehen beobachtet, was mit den Schilderungen in Einklang zu bringen ist? Wer kann Hinweise zu dem Tatfahrzeug geben?

Ihre sachdienlichen Hinweise richten Sie bitte an die Polizeiinspektion Barnim unter der Rufnummer 03338 3610. Selbstverständlich kann auch jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache www.polizei.brandenburg.de kontaktiert werden.

BAB 11/Wilmersdorfer Forst – Mit Drogen ertappt

Am frühen Morgen des 10.04.2019 zogen Polizisten auf dem Parkplatz Wilmersdorfer Forst einen Chrysler aus dem Verkehr. Bei der Kontrolle des Fahrzeuges entdeckten sie synthetische Drogen in nicht unerheblicher Menge sowie größere Bargeldbeträge. Für den 40-jährigen Mann am Steuer war die Fahrt damit beendet. Der polnische Staatsbürger wurde vorläufig festgenommen und hat sich nun zu erklären. Das Auto ist sichergestellt.

Wandlitz – Verdacht des illegalen Aufenthaltes

Am Nachmittag des 10.04.2019 besahen sich Polizisten einen Mann einmal etwas näher, den sie mit seinem LKW aus dem Verkehr gezogen hatten. Wie sich herausstellte, ist der 25-Jährige albanischer Staatsbürger und wollte als Tourist in Deutschland weilen. Da sprachen seine Arbeitskleidung und das Auto aber gewaltig Bände! Bei der Durchsuchung fand man bei ihm dann auch noch ein Tütchen mit drogenähnlichen Substanzen. Er wurde vorläufig festgenommen. Ausländerbehörde und Zollamt sind informiert und werden sich der Sache nun ebenfalls annehmen.

Basdorf – Ermittlungen der Kriminalpolizei

Die Kriminalpolizei der Inspektion Barnim ermittelt gegenwärtig zu einem Übergriff, welcher sich am 08.04.2019 in einem Asylbewerberheim in der Prenzlauer Straße zugetragen haben soll. Demnach war eine 21-jährige Frau am Bahnhof mit einem Mann ins Gespräch gekommen und dann mit dem noch Unbekannten in das Heim gegangen. Dort wäre der Mann dann übergriffig geworden, ohne dass es zu einer sexuellen Handlungen gekommen sei. Die Barnimerin konnte unverletzt das Heim verlassen. Die Ermittler besehen sich den Sachverhalt nun genau.

Eberswalde – Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz

Am Nachmittag des 10.04.2019 besahen sich Polizisten einen Mann einmal näher, der ihnen in der Spechthausener Straße aufgefallen war. Wie sich herausstellte, führte der 37-jährige Berliner ein verbotenes Pfefferspray mit sich. Er musste dies herausgeben und erhielt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Eberswalde – Schmierfinken aktiv gewesen

Wie der Polizei am 10.04.2019 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte die Fassade eines Nebengebäudes der Grundschule im Kupferhammerweg beschmiert. Die Hinterlassenschaften waren nicht identifizierbar und werden umgehend beseitigt.

Schwanebeck – Lassen Sie keine fremden Personen in die Wohnung!

Am 9. April verschafften sich unbekannte Personen Zutritt zur Wohnung einer Seniorin in der Linzer Straße. Sie gaben vor von einem Amt zu sein und wollten sich über die Miete unterhalten. Als sie sich in der Wohnung befanden, begleiteten sie dreist die Wohnungsinhaberin in jedes Zimmer und schauten sich um. Letztendlich boten sie ihr Pullover zum Kauf an. Doch zum Verkauf kam es nicht. Nach ersten Erkenntnissen fehlte aus der Wohnung der Seniorin nichts. Demzufolge nahm die Polizei auch keine Anzeige auf.

Die Polizei rät: Lassen Sie keine fremden Personen in ihre Wohnung! Ämter melden sich schriftlich bei den Bürgern.

Quelle und Infos via Polizeidirektion Ost.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.