Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Erneuerung Kreisverkehr Wandlitz – Umleitungen und Vollsperrung der B273. Beitrag
Covid-19: Infos, Preise und Öffnungszeiten der Bernauer Testzentren. Beitrag
Verkehr: Ab 04. Oktober Sperrung der B2 in Richtung Berlin – Beitrag
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 13. Oktober – Beitrag
Wetter am Donnerstag: Meist sonnig, hier und da ein paar Wölkchen bei bis zu 16 Grad

Erlebnis- und Erholungsbereich Dransemündung in Panketal eröffnet

Drei Hektar Natur und Erholung

Bernau / Panketal: Im Oktober des vergangenen Jahres informierten wir über den Baustart des Erlebnisbereiches „Dransemündung“ in Zepernick.

Nach nunmehr achtmonatiger Bauzeit war es am gestrigen Donnerstag, den 08. Juli 2021, soweit und der Erlebnis- und Erholungsbereich konnte im Beisein von beteiligten Baufirmen, Bürgerinnen und Bürgen sowie Gemeindevertreter:innen feierlich eröffnet werden. 

Bürgermeister Maximilian Wonke freut sich über das gelungene Projekt: „Hier ist ein Kleinod entstanden, das Familien zum Verweilen einlädt und im Einklang mit der Natur steht. Der Bereich ist einer der letzten grünen Orte im Herzen Panketals, der durch die Maßnahme aufgewertet wurde und damit auch die Lebensqualität unserer Gemeinde ein Stück steigert.“ Er dankte den am Bau beteiligten Firmen für die gute Zusammenarbeit.

Anzeige  

Bei der Eröffnung hatten die Gäste Gelegenheit, alle neuen Attraktionen, die für Jung und Alt geeignet sind, in Augenschein zu nehmen und auszuprobieren. Die achtjährige Soey Radke teste die fünf Sport- und Spielgeräte und war mit Freude dabei, als der Kneipp-Einstieg an der Panke eingeweiht wurde. Für mobilitätseingeschränkte Menschen ist das barrierefreie Karussell geeignet. Ein Picknickplatz an der Dransemündung bietet eine Möglichkeit zur Entspannung. Am Berlin-Usedom-Radweg, der durch das über drei Hektar große Gelände verläuft, wurden Fahrradständer errichtet und neue Wege samt Beleuchtung geschaffen.

Bei der Maßnahme standen neben der Schaffung von Erholungs- und Bewegungsräumen auch der Naturschutz, die Gewässerthematik und die Regenwasserbewirtschaftung im Fokus. „Unser Ansatz war der behutsame Umgang mit dem Bestand, die Verbesserung der Gewässergüte und die Schaffung von Naturräumen sowie zurückhaltend integrierte Bewegungsräume für Kinder und Erwachsene“, fasste Planerin Andrea Börjes vom Ingenieurbüro Börjes zusammen. Es wurden Altlasten beseitigt, Bäume und Hecken gepflanzt sowie eine Anlage zur Verbesserung der Wasserqualität im ehemaligen Schwimmbad errichtet. Außerdem werden Ruhezonen für Amphibien geschaffen. Eine Frischwiese sorgt für Retentionsflächen bei Starkregenereignissen und erhöht die Artenvielfalt. Dort installierte Hängematten erfüllen eine zurückhaltende Aufenthaltsfunktion.

Kneipp EinstiegKneipp Kur mit Bürgermeister Maximilian Wonke

Die ersten Ideen zur Umgestaltung der Dransemündung gab es bereits vor zehn Jahren, seit vier Jahren wurde die Umgestaltung konkret vorangetrieben. Auch die Wünsche von Kindern und Jugendlichen wurden nach einer Beteiligung in die Planung einbezogen. Insgesamt gingen knapp 300 Vorschläge ein. Dabei wurde deutlich, dass das Thema klettern bei 41 % der Befragten von großer Bedeutung war. Daher gibt es nun eine Kletteranlage, die bereits gut genutzt wird.

Der Bau wurde zum Großteil aus Fördermitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert. Inklusive des Eigenanteils der Gemeinde belaufen sich die Gesamtkosten für die Umgestaltung der Dransemündung auf etwa eine Million Euro. Sie ist Teil des Stadt-Umland-Wettbewerbes, so die Gemeinde Panketal.

Der Park befindet sich auf dem Areal zwischen der Straße der Jugend, der Panke und der Dranse im Ortsteil Zepernick.

Verwendete Quelle: Gemeinde Panketal

 

Anzeige Highland Blast in Eberswalde
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"