Anzeige

Einbruch in Bernauer Hotel – Polizei bittet mit Fahndungsfoto um Mithilfe

Infos und Meldungen der Polizeidirektion Ost

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Wochenende: Schönes Spätsommerwetter – meist sonnig bei bis zu 23 Grad

Bernau – Mithilfe gefragt!

(mit Fotos im Anhang)

Die Polizei der Inspektion Barnim ermittelt derzeit zu einem Einbruch und bittet um Mithilfe der Bevölkerung. Am 29.05.2018, kurz vor 24:00 Uhr, betrat ein noch Unbekannter den Rezeptionsbereich eines Hotels in Bernau. Nicht wissend, dass die dort befindliche Registrierkasse kein Geld enthielt, machte er sich daran zu schaffen. Als es ihm nicht gelang, die Kasse zu öffnen, nahm er diese im Gesamten mit sich.

Die Ermittler bitten, sich die Fotos einer Überwachungskamera einmal genau anzusehen! Wer kennt diesen Mann und weiß um seinen Aufenthaltsort?

Ihre sachdienlichen Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 03338 3610 gern entgegen. Selbstverständlich kann auch jede andere Polizeidienststelle bzw. die Internetwache www.polizei.brandenburg.de kontaktiert werden.

Bernau – Ermittlungen zum Verdacht der Unfallflucht und mehr…

Am Nachmittag des 07.04.2019 wurde die Polizei über eine Unfallflucht informiert. Demnach hatte ein Mann mit seinem Renault in der Parkstraße einen PKW VW beschädigt und war trotz Ansprache der Geschädigten ohne weiteres vom Ereignisort verschwunden.

Wenig später befuhr der Mann dann die Ortsverbindung Bernau-Wilmersdorf, als er in Höhe des Abzweiges Börnicke in den Gegenverkehr geriet. Glücklicherweise konnte der Fahrer eines entgegenkommenden Autos nach rechts ausweichen, so dass nichts Ernsteres passierte. Nun wollte der 32-Jährige dies aber nicht so einfach auf sich beruhen lassen. Er wendete und folgte kurzentschlossen dem Renault. Nach Überholen des Fahrzeugs und nachdem beide Autos zum Stehen gekommen waren, stellte er den Lenker des Kleintransporters zur Rede. Der fuhr jedoch unvermittelt los und prallte mit seinem Renault gegen den VW. Dann suchte er sein Heil in der Flucht, wurde jedoch im Schönfelder Weg von Bernau von der Polizei gestoppt. Von dem 57-Jährigen ging Alkoholgeruch aus, was eine Blutprobenentnahme im Bernauer Krankenhaus nach sich zog. Seinen Führerschein behielten die Beamten gleich ein. Er wird sich jetzt verantworten müssen.

Wandlitz – Schuppen in Flammen aufgegangen

Am späten Nachmittag des 06.04.2019 wurden Feuerwehr und Polizei in die Straße Am See in Stolzenhagen gerufen. Dort war ein Geräteschuppen in Brand geraten. Den Kameraden der Feuerwehr gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf einen nahe stehenden Bungalow zu verhindern. Der Sachschaden blieb so bei einem geschätzten Betrag von 2.000 Euro. Nach ersten Erkenntnissen könnte das Geschehen beim Verbrennen von Unrat seinen Anfang genommen haben.

Ahrensfelde – Bereits gesucht worden

Am späten Abend des 06.04.2019 wurde aus einer Lokalität in der Eichner Dorfstraße heraus die Polizei gerufen. Ein Gast hatte dort seine Zeche nicht bezahlen können. Wie sich herausstellte, wurde der 70-Jährige bereits in einer Berliner Pflegeeinrichtung vermisst. Er konnte dem Betreuungspersonal wieder übergeben werden und auch die angefallene Rechnung des Lokals ist nun bezahlt.

Eberswalde – Handgreiflich geworden

Am Abend des 06.04.2019 betrat eine Frau ein Lokal in der Heegermühler Straße, nahm an einem eigentlich reservierten Tisch Platz und trank dann selbst mitgebrachten Alkohol. Das Personal forderte sie mehrfach zum Verlassen des Objektes auf, was sie mit Handgreiflichkeiten beantwortete. Auch hinzugezogene Polizisten mussten sich Gewalttätigkeiten erwehren. So verfehlte eine Glasflasche nur durch schnelle Reaktion den Kopf eines Beamten. Letztlich fand sich die Wütende in Handfesseln auf dem Boden wieder. Die 39-Jährige kam in ein Krankenhaus, wo ihr nun ärztliche Hilfe zuteil werden kann.

Eberswalde – Unter Alkoholeinfluss gefahren und mit anderem Wagen kollidiert

Am Abend des 07.04.2019 war eine 59 Jahre alte Frau mit ihrem Skoda auf der L291 zwischen Liepe und Eberswalde unterwegs gewesen. In einer Linkskurve geriet ihr Wagen in den Gegenverkehr, touchierte dort einen Opel und blieb letztlich rechts der Fahrbahn mit Beschädigungen stehen. Ein Atemalkoholtest bei der Skodafahrerin erbrachte den Wert von 1,92 Promille. Ihr Führerschein wurde noch am Unfallort sichergestellt. Sie erlitt bei dem Geschehen leichte Verletzungen. Auch der 26-jährige Fahrer des Opels ist leicht verletzt worden. Der Sachschaden wird mit ca. 5.000 Euro angegeben.

Quelle und Infos: Polizeidirektion Ost

Mithilfe gefragt I © Polizei Brandenburg
Foto: Polizei Brandenburg
Mithilfe gefragt III © Polizei Brandenburg
Foto: Polizei Brandenburg
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.