Anzeige  

Landrat bedankte sich bei Barnimer Brandschutzeinheit für ihren Einsatz

100 Kameradinnen und Kameraden im Einsatz

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Mittwoch: Meist sonnig bei bis zu 18 Grad

Eberswalde (Barnim): Am vergangenen Samstag bedankte sich Barnims Landrat Daniel Kurth bei den Kameradinnen und Kammeraden der Barnimer Brandschutzeinheit für ihren unermüdlichen Einsatz während des diesjährigen Hitzesommers mit seinen zahlreichen Waldbränden.

Neben Landtagspräsidentin Britta Stark zählten auch zahlreiche Vertreter aus der Politik zu den Gratulanten.

Anzeige  

„Sie waren ein Teil der landesweiten Solidarität. Eine Solidarität, die in Beelitz und Treuenbrietzen Hoffnung und Zuversicht gemacht und letztlich zum Erfolg beigetragen haben“, erinnerte der Landrat im Rahmen einer Danksagung am Katastrophenschutz-Zentrum in Eberswalde.

Solidarität sei „ein Prinzip der Gegenseitigkeit“. Er wolle deshalb die Gelegenheit nutzen, um die ehrenamtlichen Leistungen den Kameradinnen und Kammeraden zu würdigen und damit auch ein Zeichen dafür setzen, wie wichtig diese ehrenamtliche Arbeit für die Gesellschaft sei, so der Landrat weiter. „Und weil es eben alles andere als selbstverständlich ist, dass viele von Ihnen sich einem Feuer entgegengestellt haben, dessen Wipfelbrand mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 km/h auf Ortschaften zugelaufen ist, ist es auch richtig, dass wir ein Fest machen, um Ihnen angemessen zu danken.“

Landrat bedankte sich bei Barnimer Brandschutzeinheit für ihren Einsatz
Foto: Landkreis Barnim – Torsten Stapel

Zur Brandschutzeinheit des Landkreises gehören Feuerwehrleute aus Groß Schönebeck, Joachimsthal, Oderberg, Zerpenschleuse, Ahrensfelde, Zepernick, Lindenberg, Britz, Golzow, Bernau, Eberswalde und Wandlitz. Dazu zählen zudem Mitglieder der Eberswalder Berufsfeuerwehr, von der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft sowie vom Technischen Hilfswerk.

Weitere Beiträge zum Thema.

Holger Lampe zum Ersten Beigeordneten ernannt

Zuvor wollte Kurth jedoch den Rahmen nutzen, um Holger Lampe im Beisein der Landtagspräsidentin Britta Stark, mehrerer Landtagsabgeordneter, Bürgermeister und Amtsdirektoren als seinen Ersten Beigeordneten zu ernennen. „Holger Lampe genießt nicht nur mein höchstpersönliches uneingeschränktes Vertrauen, sondern hat mich auch durch seine fachlichen Qualifikation zu überzeugen vermocht“, sagte er, bevor er dem zukünftigen zweiten Mann in der Kreisverwaltung seinen Amtseid abnahm.

Landrat bedankte sich bei Barnimer Brandschutzeinheit für ihren Einsatz
Foto: Landkreis Barnim – Torsten Stapel

„Ich schwöre, das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, die Verfassung des Landes Brandenburg und die Gesetze zu wahren und meine Amtspflichten gewissenhaft zu erfüllen“, sprach Lampe den Eid nach. Bereits am Montag wird er seinen Dienst in der Kreisverwaltung antreten. Damit ist das Führungsteam der Kreisverwaltung wieder komplett.

Info via Landkreis Barnim.

Bernau LIVE
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.