Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Inselleuchten Marienwerder 2022 Inselleuchten Marienwerder 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Ab 24.06. – 10 Uhr Freigabe der L31 zwischen Ladeburg und Lanke
Verkehrshinweis: Sperrung der L 200 in Richtung Bernau zwischen Autobahnausfahrt Bernau-Süd und Birkholzer Straße-  Info
ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August ist erhältlich. Infos
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Freitag: Sommerlich schön bei Temperaturen von bis zu 32 Grad
Häufig gelesen

Coronavirus erreicht den Landkreis Barnim – zwei Fälle in Wandlitz

Info via Landkreis Barnim

Bernau (Barnim): Das COVID 19-Virus hat nun auch den Landkreis Barnim erreicht. Das Gesundheitsamt bestätigt heute zwei Fälle in der Gemeinde Wandlitz.

„Beide Betroffenen werden durch das Gesundheitsamt betreut und sind bereits isoliert, um eine weitere Ausbreitung der Virus-Erkrankung zu verhindern“, erklärt Amtsärztin Heike Zander.

Die Betroffenen seien von einer Reise aus den alten Bundesländern zurückgekehrt und hatten sich direkt gemeldet, ohne Kontakt zu weiteren Personen gehabt zu haben. Nähere Angaben macht das Gesundheitsamt aus Gründen des Sozialdatenschutzes und der Gefahrenabwehr nicht, so der Landkreis in seiner Mitteilung.

Anzeige

„Dieses besonnene Verhalten ist vorbildlich und zeigt, wie wichtig das Mitwirken jedes Einzelnen in einer solchen Lage ist“, lobt Barnims Landrat Daniel Kurth.

Bereits mit Bekanntwerden erster Corona-Virus-Fälle in Deutschland hat sich auch eine Koordinierungsgruppe des Landkreises Barnim auf eine mögliche Ausbreitung vorbereitet. In enger Abstimmung mit Krankenhäusern, Ärzten, Rettungsdienst, Regionalleitstelle und Hilfsorganisationen wurden Notfallpläne aktualisiert, Isolationskapazitäten aufgebaut und weitere Maßnahmen abgestimmt.

Barnimerinnen und Barnimer zur Besonnenheit angehalten

Trotz dieses ersten positiven Tests im Landkreis Barnim mahnen Landrat und Amtsärztin weiterhin zur Besonnenheit. „Aufmerksamkeit und erhöhte Vorsicht sind geboten. Wichtig jedoch ist, nicht in Unruhe zu geraten. Wirklich gefährlich wird es spätestens dann, wenn die bestehenden Gesundheits- und Versorgungssysteme durch Hamsterkäufe oder unnötige Anforderungen von Rettungsmitteln an die Grenze der Leistungsfähigkeit gebracht werden“, erklären sie und rufen dazu auf, sich statt dessen auf bestimmte Verhaltensregeln beim Niesen, Husten oder Händewaschen zu konzentrieren.

Bürgerinnen und Bürger, die dringende Fragen zum Thema Corona-Virus haben, können sich unter der Telefonnummer 03334 214-1601 an sieben Tagen in der Woche direkt an das Barnimer Gesundheitsamt wenden.

Aktuelle Informationen für die Presse zum Thema Corona-Virus gibt nur die Pressestelle des Landkreises Barnim heraus. Um Informationsverluste zu vermeiden und Falschmeldungen keinen Vorschub zu leisten, geschieht dies erst nach der Abstimmung mit den betroffenen Behörden sowie den kommunalen Hauptverwaltungsbeamten. Wir bitten dies zu berücksichtigen.

Info via Landkreis Barnim Link

 

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige