Täglich neue Stellen- und Ausbildungsangebote aus unserer Region bei Bernau LIVE

Besuchen Sie unseren Stellenmarkt!
Anzeige
 
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Wetter am Montag: vorerst sonnig, später wolkiger, etwas Regen oder Gewitter möglich bei bis zu 23 Grad
Verkehr in- und um Bernau: Aktuelle Verkehrshinweise findet Ihr täglich in unseren Morgenbeiträgen.

Joanna Gemma Auguri zu Gast im Kulturbahnhof Biesenthal

Veranstaltungstipp

Nachrichten aus Deutschland und der Welt 2 x am Tag (Testbetrieb)

Biesenthal / Barnim: Der Kulturbahnhof Biesenthal lädt am kommenden Samstag, den 11. Februar 2023, zu einem Konzert mit Joanna Gemma Auguri. 

Da sie keine Kirchenorgel tragen konnte, wählte sie das Akkordeon für ihre geheimnisvollen Klänge. Der Musik von Joanna Gemma Auguri zu lauschen ist wie das Öffnen einer Tür zu einem sakralen Raum. Sie greift direkt ans Herz. Das Akkordeon, eine atmende Dronemaschine, die Zither, die eigenartige Klänge spinnt und den sirenenhaften Gesang trägt.

Zwischen zwei Ländern aufgewachsen, setzt sich Auguri in ihren Liedern mit Themen wie Heimat und Identität auseinander. Nach zwei Alben und vielen Tourneen mit Poems for Laila, erscheint 2021 ihr Solo Album Debüt, dessen Titel als Symbol für Träumer und Idealisten sowie für Neuanfänge steht. Das faszinierende Ergebnis ist ein höchst intimes Werk, dessen Stücke im Kontrast zur digitalen Hochglanzwelt stehen. Aus dem traditionellen Songwriting bricht Joanna Gemma Auguri immer wieder aus und erfindet ihren eigenen Ausdruck. Mit 11 ist ihr ein bemerkenswertes Album gelungen auf welchem die Selbstgespräche des Unbewussten aus der Tiefe an die schimmernde Oberfläche eines dunklen Gewässers finden: fragil, eindringlich und voller Wucht. In ihrer Erzählweise und ausserweltlichen Intensität erinnern die Stücke an Nico, Anna von Hauswolff oder Nick Cave. And when the world goes down? Dann ist das der perfekte Soundtrack sich dem Leben mit all seinen Facetten noch mal so richtig hinzugeben.

Anzeige  

Begleitet wird Joanna von der Cellistin Isabelle Klemt. Sie studierte Violoncello in Berlin und Bern. 2011/2012 war sie Mitglied des Berner Symphonieorchesters, seitdem arbeitet sie freischaffend. Ihr Fokus liegt auf genreübergreifenden Projekten, in denen es um neu entstehende Musik geht. Isabelle arbeitet regelmäßig als Studiomusikerin, u.a. für The Notwist, Agnes Obel, Elif, Sam Vance-Law und diverse Theaterstücke, u.a. am Theater Basel und Schauspiel Köln. Dass sich die beiden Musikerinnen getroffen haben, ist ein Glücksfall, da sie die Liebe zu außergewöhnlichen Klangwelten teilen und man dies auf der Bühne spürt und hört.

Eintritt: 10€ – Reservierung unter: info@bahnhof-biesenthal.de

Info: Kultur im Bahnhof e.V. / Titelbild: Andrea Wolf

 

Bernau LIVE - Dein Stadtmagazin für Bernau bei Berlin

 

Anzeige
 
enthält Werbung
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content