Anzeige  

Blinde Zerstörungswut in Eberswalde, Melchow und Biesenthal – Zeugen gesucht

Info der PD Ost / PI Barnim

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Dienstag: Zum Tagesstart wolkig, später sonniger bei bis zu 18 Grad

Bernau (Barnim): Im Landkreis Barnim kam es in der Nacht von Freitag zu Samstag zu zahlreichen Sachbeschädigungen.

Bisher noch unbekannte Täter beschädigten auf ihrer Zerstörungstour Scheiben von PKW, Einkaufsmärkten oder Bushaltestellen. 

In Eberswalde, Finowfurt, Melchow und Biesenthal wurden u.a. die Scheiben von acht Bushaltestelle, fünf unterschiedlichen Firmen sowie mehrere PKW beschädigt. Die genaue Schadenshöhe konnte noch nicht benannt werden. An den verschiedenen Tatorten kam die Kriminaltechnik zur Spurensicherung zum Einsatz.

Anzeige  

Die Kriminalpolizei ermittelt. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zu den Taten machen können. Die Polizeiinspektion Barnim nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 03338-361-0 entgegen.

Weitere Meldungen der Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim

Basdorf – Ermittlungen zu einem Tötungsdelikt aufgenommen

Am 9. März, gegen 12 Uhr, erhielt die Polizei in Bernau Kenntnis von einer getöteten Person in einer Wohnung in Basdorf. Aufgrund der Auffindesituation geht die Polizei von einem Tötungsdelikt aus. Die erwähnte Person ist noch nicht identifiziert. Die Kriminalpolizei der Direktion Ost hat die Ermittlungen aufgenommen.

Lanke – Randalierer in Gewahrsam genommen

Am frühen Morgen des 09.03.2020 wurden Polizisten in eine Asyleinrichtung in der Wandlitzer Straße gerufen. Ein Mann hatte in der Unterkunft randaliert und Streit mit anderen Bewohnern gesucht. Dies konnte jedoch vom Sicherheitsdienst der Einrichtung verhindert werden. Der Wüterich verhielt sich auch gegen die hinzukommenden Polizeibeamten aggressiv. Er trat um sich und versuchte, einen der Uniformierten durch einen Kopfstoß zu verletzen. Letztlich fand sich der 31- jährige Libyer in Handfesseln wieder. Die restlichen Nachtstunden verbrachte er im polizeilichen Gewahrsam.

Lunow-Stolzenhagen – Traktoren verschwunden

In der Nacht zum 08.03.2020 stahlen noch Unbekannte gleich zwei Traktoren der Marken Claas und John Deere vom Gelände zweier landwirtschaftlicher Betriebe. Den betroffenen Firmen entstand so jeweils ein Schaden von 100.000 Euro.

Ahrensfelde – Graffiti geschmiert

Wie der Polizei am 08.03.2020 angezeigt wurde, haben sich Graffitischmierer an einer Hauswand in der Dorfstraße zu schaffen gemacht. Sie hinterließen einen Schriftzug von 2,50 Meter x 1,70 Meter. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro.

Werneuchen – Ermittlungen nach Einbruch

In der Nacht zum 06.03.2020 wurde das Büro des Jugendkoordinators von Einbrechern heimgesucht. Dabei verschwand mit den Langfingern eine Musikbox. Das Treiben hinterließ einen Schaden von rund 200 Euro. Auf Grund von Zeugenaussagen konnte die Polizei bald darauf einen Jugendlichen als Tatverdächtigen ausmachen. Der 15-Jährige ist bereits mehrfach in Erscheinung getreten. Bei ihm fand sich auch das Diebesgut an. Die Ermittlungen sind aber noch nicht abgeschlossen.

BAB 11 – Ladung ohne Eigentumsnachweis

Am späten Vormittag des 08.03.2020 lotsten Polizisten einen Kleintransporter zu einer Kontrolle auf einen Parkplatz zwischen den Anschlussstellen Lanke und Finowfurt. Sie hatten einen guten Riecher bewiesen! Fanden sich im Laderaum des VW doch fast 200 Flaschen hochprozentigen Alkohols sowie diverse Konsum- und Hygieneartikel, zu denen der 28-jährige Fahrer keine Eigentumsnachweise vorlegen konnte. Dazu war er laut polizeilichen Auskunftssystemen bereits mit diversen Diebstahlsdelikten in Erscheinung getreten. Die Waren sind sichergestellt und werden nun auf ihre Herkunft geprüft. Der mutmaßliche Dieb erhielt eine Anzeige.

Eberswalde – Da kam allerhand zusammen

Am 06.03.2020, gegen 17:45 Uhr, wollten Polizisten in der Choriner Straße einen PKW Ford zu einer Kontrolle anhalten. Am Steuer saß zu diesem Zeitpunkt ein doch sehr jugendlich wirkender Mann. Doch dachte dieser Fahrer gar nicht daran, das Auto zu stoppen, sondern suchte umgehend sein Heil in der Flucht. Kurz darauf stoppte der junge Mann das Fahrzeug und vier Personen rannten davon. Er selbst und einer der Flüchtenden konnten gestellt werden.

Wie nun herauskam, hatte man es mit einem bereits hinlänglich bekannten Barnimer im Alter von 20 Jahren zu tun. Sein Kumpel war ein 15-Jähriger, der sich ebenfalls als keine unbekannte Größe erwies. Der 20-Jährige besaß gar keine Fahrerlaubnis und der Ford erwies sich nach einer Unterschlagung als bereits in Fahndung stehend. Die Vorwürfe gegen den Älteren lauten u.a. auf Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Gefährdung des Straßenverkehrs. Bei dem Jüngeren fanden sich eine Feinwaage und Plastiktütchen. Das brachte ihm eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Zepernick – Zusammengestoßen

Am 09.03.2020, gegen 10 Uhr, kam es in der Bucher Straße, Ecke Solothurnstraße zu einem Verkehrsunfall. Aus bislang ungeklärter Ursache stießen ein PKW und ein Kleinkraftrad zusammen. Der 69-jährige Mopedfahrer kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Sachschaden wurde mit ungefähr 1.000 Euro angegeben.

Graffitisprayer in Zepernick auf frischer Tat gestellt

Am frühen Sonntagmorgen stellten Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Barnim am S- Bahnhof Zepernick zwei Täter, die gerade dabei waren, mehrere Wände mit Farbe zu besprühen. Es handelt sich um einen 20 jährigen Berliner und einen 21 jährigen Mann aus Panketal. Des Weiteren fanden die Beamten bei den Männern betäubungsmittelverdächtige Substanzen. Gegen Beide wurden Strafverfahren eingeleitet.

Einbrüche in Einfamilienhäuser in Ahrensfelde

In der Nacht von Freitag zu Samstag verschafften sich unbekannte Täter, in der Friedensstraße in Ahrensfelde, gewaltsam Zugang zu einem Einfamilienhaus. Die Unbekannten hebelten die Terrassentür auf und durchwühlten die Räumlichkeiten. Nach ersten Angaben entwendeten sie Schmuck und Bargeld. Der entstandene Schaden wird auf ca. 5500 € beziffert. Vor Ort kam die Kriminaltechnik zum Einsatz.

Am Samstagabend wurde die Polizei zu einem weiteren Einbruch, diesmal in die Hagenstraße in Neu Lindenberg gerufen. Dort hatten sich unbekannte Täter über ein Fenster, gewaltsam Zugang verschafft und anschließend das Haus durchwühlt. In diesem Fall zählte Bargeld und Fototechnik zum Diebesgut der Unbekannten. Die Schadenshöhe wird mit ca. 1.500 € angegeben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Erneuter Heckenbrand in Zepernick

Am frühen Sonntagmorgen gegen 02:00 Uhr wurden Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr in die Ganghoferstraße in Zepernick gerufen. Dort war eine Hecke in Flammen aufgegangen. Einsatzkräften der Feuerwehr gelang es den Brand zu löschen und ein Übergreifen der Flammen auf ein angrenzendes Wohnhaus zu verhindern. Vor Ort kam die Kriminaltechnik zur Spurensicherung zum Einsatz. Die Kriminalpolizei in Bernau führt die weiteren Ermittlungen.

Verwendete Quellen: Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim

 

Bernau LIVE
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.