Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Schönower Chaussee in Bernau wieder für den Verkehr freigegeben. Beitrag
Covid-19: Infos, Preise und Öffnungszeiten der Bernauer Testzentren. Beitrag
Verkehr: Ab 04. Oktober Sperrung der B2 in Richtung Berlin – Beitrag
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 13. Oktober – Beitrag
Wetter am Wochenende: Meist sonniges Wetter mit Wind bei bis zu 12 Grad – Nachts leichter Frost möglich

Amt Biesenthal-Barnim – große Investitionen in die Zukunft

Info des Amtes Biesnethal-Barnim

Biesenthal / Barnim: Immer mehr Menschen zieht es ins Berliner Umland. So auch in die Naturparkstadt Biesenthal und in die umliegenden Gemeindes des Amtes Biesenthal-Barnim.

Um hier mit der Infrastruktur mitzuhalten, hat die Gemeindeverwaltung in dieser Woche einen hohen Millionenhaushalt beschlossen und so den Weg für zahlreiche Investitionen im Gemeindegebiet geebnet. Auf dem Plan stehen u.a. ein neues Verwaltungsgebäude und Investitionen in Bildung, Sport und Feuerwehren.

Aus dem Amt Biesenthal-Barnim heisst es hierzu:

Anzeige  

Die Gemeinden des Amtes Biesenthal-Barnim entwickeln sich kontinuierlich fort. Der stetige Zuwachs an Einwohnern kann im gesamten Amtsgebiet beobachtet werden. Diese Entwicklung wird mit den Schaffungen neuer Baugebiete deutlich vorangetrieben, die Nachfrage nach Grundstücken und Immobilien wächst ungebremst.

Derzeit wird davon ausgegangen, dass mit den bekannten B-Plänen etc. ein Zuwachs von rund 1500 Einwohnern im gesamten Amtsgebiet in den kommenden Jahren erfolgt. Die Entwicklungspotenziale sind damit aber noch nicht ausgeschöpft. Damit einhergehend sind weitreichende Entscheidungen im Amt, aber auch insbesondere in den Kommunen selbst, notwendig. Der Ausbau der Infrastruktur hinsichtlich notwendiger Betreuungskapazitäten, die Bereitstellung von Sportmöglichkeiten, die Etablierung einer weiterführenden Schule sowie die Vorhaltung einer modernen Verwaltung sind hier nur einige Handlungsfelder.

Die unumgänglichen Infrastrukturmaßnahmen im Amt selbst wurden im Plan für das Jahr 2022 und die folgenden Jahre berücksichtigt. Der Haushalt 2022 weist Verpflichtungsermächtigungen und damit die Bestätigung der Auszahlungen für die kommenden Jahre in Höhe von rund 9.000.000 € auf. Hierzu gehören prioritär die Maßnahmen des Brand- und Katastrophenschutzes. Es sind insbesondere die Anbauten an den Feuerwehrgerätehäusern Melchow und Rüdnitz zu benennen, um dem gestiegenen Bedarf und dem Brandschutz Rechnung zu tragen. Weiterhin wurden die Mittel für den Neubau eines Feuerwehrgerätehauses in Ruhlsdorf bestätigt und damit für die Löschgruppe eine solide Grundlage für ihr ehrenamtliches Engagement gebildet.  Die Beschaffung von neuen Fahrzeugen und Tiefbaumaßnahmen für die Sicherung der Löschwasserversorgung gehören ebenfalls dazu.

Die Entwicklungen in den Gemeinden ziehen auch notwendige Investitionen in der Verwaltung des Amtes Biesenthal-Barnim nach sich. Seit 2004 arbeitet die Verwaltung in zwei voneinander getrennten Verwaltungsgebäuden. Dieser Umstand ist für die tägliche Arbeit nicht förderlich und erschwert manche Verwaltungsprozesse. Außerdem ist mit den gestiegenen Mitarbeiterzahlen, seit 2004 von 33 auf 47 Mitarbeiter im Jahr 2021, jedwede Raumkapazität erschöpft. Doch auch die weiterhin steigenden Einwohnerzahlen begründen den Ausbau der Personalstruktur des Amtes. Die räumlichen Gegebenheiten lassen einen weiteren Zuwachs jedoch derzeit kaum noch zu. Daher freut es uns umso mehr, dass der Amtsausschuss mit seiner Entscheidung zum Haushalt 2022 Mittel in Höhe von insgesamt 8.800.000 € für ein neues, modernes und räumlich ausreichendes Verwaltungsgebäude bewilligt hat und damit die Zusammenlegung aller Fachbereiche ermöglicht. Das neue Amtsgebäude wird auf dem Grundstück der Plottkeallee 5 entstehen.

Damit stehen große Vorhaben im Raum, welche es nun umzusetzen gilt. Dies zum einen, um den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren die notwendigen Voraussetzungen zu schaffen  und zum anderen, um der Bevölkerungsentwicklung Rechnung zu tragen und eine weiterhin bürgernahe Verwaltung vorzuhalten.

Wir freuen uns auf die neuen Herausforderungen, welche es nun zu meistern gilt, so das Amt Biesenthal-Barnim.

Verwendete Quellen: Amt Biesenthal-Barnim

 

Anzeige Highland Blast in Eberswalde
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"