Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Inselleuchten Marienwerder 2022 Inselleuchten Marienwerder 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: L31 zwischen Ladeburg und Lanke nach 8 Monaten Bauzeit wieder offen
Verkehrshinweis: Sperrung der L 200 in Richtung Bernau zwischen Autobahnausfahrt Bernau-Süd und Birkholzer Straße-  Info
ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August ist erhältlich. Infos
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Dienstag: Am Morgen noch Regen möglich, später Mix aus Sonne und Wolken bei bis zu 26 Grad

Puppentheater in der Galerie Bernau geht – neue Formate folgen

Bernau (Barnim): Für viele Kinder und Familien war das kleine Puppentheater in der Galerie Bernau etwas ganz Besonderes.

Einmal im Monat, immer Sonntags, präsentierten verschiedene Puppenbühnen liebevoll handgespielte Märchen oder Geschichten in beinahe familiärer Atmosphäre. Ein besonderes Highlight vieler Kinder war, neben den Geschichten, das Naschbüfett.

Anzeige Barnim Pflege Michels Kliniken

Am 10. Dezember 2017 soll mit dem Puppenspiel „Ladislaus und Annabella“ der letzte Vorhang für die kleine Bühne fallen. Als wir davon erfuhren, wollten wir wissen, warum man sich zu diesem Schritt entschlossen hat. Gerade auch weil auf der Homepage der Galerie Bernau zu lesen ist, dass die Vorstellungen meist ausverkauft waren.

Auf unsere Anfrage an den Träger der Galerie Bernau, der BeSt Bernau, erhielten wir heute eine Antwort. In dieser spricht Geschäftsführerin Franziska Hausding davon, dass sich das Puppentheater leider nicht finanziell halten,- bzw. selbst tragen konnte. Zudem verwies sie auf ein vielfältiges Puppentheaterprogramm von gewerblichen und nicht-gewerblichen Anbietern in der Umgebung hin.

Adäquat will man mit den „freiwerdenden“ Puppentheater-Ressourcen zukünftig in neue und attraktive Veranstaltungsformate investieren, die interaktive Beteiligungsformen mit der Kunst ermöglichen sollen. So sollen Zielgruppen erweitert werden, man will die Arbeit und Einbindung von Schul- und Kitagruppen weiterentwickeln und ausbauen, gemeinsam Ausstellungen gestalten, Workshop-Angebote realisieren und ausstellungsbegleitende Abendveranstaltungen durchführen.

„Die im Stadtkern gelegene GALERIE BERNAU ist ein nicht-kommerzieller Kunstraum. Die Vermittlung und Förderung zeitgenössischer bildender Kunst steht im Mittelpunkt der Tätigkeit. Sieben Ausstellungen pro Jahr, begleitende Veranstaltungen und ein Kunstvermittlungsangebot im hauseigenen Atelier bieten im Sinne der Kunst Freiräume für regionale sowie internationale künstlerische Positionen, Initiativen, Kooperationspartner*Innen sowie für die Bürger*Innen der Stadt Bernau und andere Interessierte (…) Die GALERIE BERNAU versteht sich als Impulsgeberin und möchte ihre jährlich über 14.000 Besucher*Innen sensibilisieren, animieren und aktivieren.

Die GALERIE BERNAU stellt ihre Tätigkeit in den Dienst der Öffentlichkeit, mit dem Ziel der Förderung des künstlerisch-geistigen Austauschs durch Strategien der Vernetzung und Angebote an den Gemeinbedarf… (…), so Franziska Hausding.

Demnächst in der Galerie Bernau:

Am kommenden Freitag, den 17. November 2017 um 19 Uhr eröffnet die Galerie unter dem Titel „fingerspitzengefühle“ eine Gruppenausstellung von sieben jungen Künstlerinnen – der Textilen Bande.

Die Künstlerinnen, Absolventinnen der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle, führen in der Ausstellung unterschiedliche Positionen textiler Kunst zusammen. Die Künstlerinnengruppe nähert sich dem Textilen bewusst über seine Materialität und den damit verbundenen spezifischen, raumzeitlichen Merkmalen. Wie etwa seinen Umgang mit der Schwerkraft, seine Formbarkeit und die klare Einheit von Bild und Träger. Mit Garn in klassischen Sticknadeln, traditionellen Nähmaschinen und innovativen Jacquard- Webmaschinen entstehen Arbeiten, die einen Einblick in die Vielfalt der zeitgenössischen Textilkunst geben.

Im Atelier zeigt die Kindernachsorgeklinik Berlin Brandenburg Ergebnisse aus der Kunsttherapie. Die Kunsttherapie ergänzt das psychosoziale Behandlungsangebot der Kindernachsorgeklinik. Hier wird mit bildnerischen Medien wie Farbe, Linie, Ton, Stein oder Fotografie gearbeitet. Die Kinder und Jugendlichen sowie ihre Familien haben die Möglichkeit, durch den Gebrauch unterschiedlicher Materialien und Farben innere und äußere Bilder auszudrücken und Erlebtes aufzuarbeiten.

Weitere Infos zur Galerie Bernau findet Ihr auf deren Homepage.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige