Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Ab 11.10.21 Bauarbeiten auf der L30 – Schönower Chaussee. Beitrag
Covid-19: Corona-Tests ab Montag, den 11.10.21, kostenpflichtig. Beitrag
Verkehr: Ab 04. Oktober Sperrung der B2 in Richtung Berlin – Beitrag
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 13. Oktober – Beitrag
Wetter am Freitag: Meist stark bewölkt, zum Nachmittag Regen bei bis zu 12 Grad

Ehemaligentreffen bei der Feuerwehr in Bernau bei Berlin

3 Jahrzehnte Feuerwehr Bernau

Bernau (Barnim): Ein ganz besonderes „Klassentreffen“ fand am vergangenen Wochenende bei der Freiwilligen Feuerwehr in Bernau bei Berlin statt.

Ehemalige Mitglieder aus fast 3 Jahrzehnten trafen sich zu einem großen Wiedersehenstreffen am Bernauer Angergang.

Unsere Bernauer Feuerwehr kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Vor gut 136 Jahren wurde die Bernauer Stadtwehr ins Leben gerufen und bis zur heutigen Zeit haben sich mehrere Generationen für den Feuerschutz und zum Wohl der Stadt Bernau eingestzt.

Anzeige  

Auch wenn Menschen wohl kommen und gehen, so bleiben viele in Erinnerung und man freut sich, wenn man einige von Ihnen vielleicht irgendwann einmal wieder begegnet. Dies dachten sich zum Anfang des Jahres wohl auch die ehemaligen Kameradinnen Kathrin Bressel und Sabine Grybowski.

Aus der anfänglichen Idee an einem Geburtstag wurde ein „Wiedersehens-Plan“. Fortan machten sich die beiden auf und versuchten ehemalige Kamerad*innen aus den Jahren von 1966 bis 1995 zu einem gemeinsamen Wiedersehensfest einzuladen. Keine leichte Aufgabe wie sich schnell herausstellen sollte.

Über Wochen durchforsteten die beiden soziale Netzwerke, Suchmaschinen und versuchten über das Prinzip „Vielleicht weiss ja jemand wo…“ und über viel Mundpropaganda, ehemalige Kamerad*innen ausfindig zu machen. Unterstützt wurden sie hierbei u.a. auch von der aktuellen Wehrführung der Feuerwehr Bernau. Von 120 bekannten Namen ehemaliger Mitglieder ist es ihnen dann gelungen, 81 zu „finden“ und einzuladen. Hierbei ist der Älteste mittlerweile 82 Jahre alt und ein Kamerad aus Österreich hatte wohl den weitesten Anreiseweg nach Bernau.

Doch solch eine weite Anreise scheint sich gelohnt zu haben. Denn die Freude war bei allen groß und vor allem Emotional. Viele zeigten sich überwältigt lange nicht mehr gesehene Kameraden wieder zu treffen. Mal fiel man sich sofort in die Arme, mal musste man zwei Mal schauen um den einen oder anderen wiederzukennen.

Ehemaligentreffen bei der Feuerwehr in Bernau bei Berlin
Archivbild / Feuerwehr Bernau

Umrahmt wurde das Wiedersehen von zahlreichen Geschichten, früheren Einsätzen, unzähligen Fotos oder Führungen durch den heutigen Feuerwehr-Standort. Man erinnerte sich so u. a. noch an die alte Wache in der Breitscheidstraße die man mit viel Eigenleistung selbst herrichtete, an kommunale Aufgaben wie etwa das kilometerlange Ausschachten von Kabelgräben oder die Instandhaltung der Wallgräben oder des Schwanenteichs. Zum damaligen Fuhrpark der (Berufs) Feuerwehr Bernau, die bis zur Wende noch von der Polizei geführt wurde, gehörten noch W50 oder Robur Fahrzeuge.

Ehemaligentreffen bei der Feuerwehr in Bernau bei Berlin
Archivbild / Feuerwehr Bernau

Ebenso erinnerte man sich an die vielseitigen gemeinsamen Einsätze. Waren es früher noch viel häufiger Brandeinsätze, so etwa auch durch Kohleöfen in den Häusern, so beschäftigten in den 90ern zahlreiche Wald- und Deponiebrände die Arbeit der mittlerweile ehrenamtlichen Kamerad*innen.

Mit Einbruch der Dunkelheit wanderte auch das eine oder andere Bier über den Tresen und bei leckerem Buffet und Musik saßen noch alle bis tief in die Nacht zusammen, tanzten oder schwelgten in vergangenen Zeiten.

Wie uns die Organisatoren mitteilten, zeigten sich alle begeistert von diesem Treffen welches gern wiederholt werden kann. Aber vorerst will man erst einmal ein klein wenig Zeit ins Land gehen lassen.

Anzeige Highland Blast in Eberswalde
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"