Anzeige

Feuerwehr rettete stark betrunkene Mädchen von einem Gebäudedach

Meldungen der Polizeidirektion Ost

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Freitag: Ein bisschen wie gestern, meist sonnig bei bis zu 20 Grad

Ahrensfelde (Bernau): Einen nicht ganz alltäglichen Einsatz hatten Kamerad*innen der Feuerwehr sowie der Polizei in Ahrensfelde.

Hier hatten zwei 12 und 13-jährige Mädchen auf einem Gebäudedach eines ehemaligen Betriebsgelände übermäßig viel Alkohol getrunken. Da es aufgrund des Alkoholkonsums bei dem 12-jährigen Mädchen bereits zu körperlichen Einschränkungen kam, wurde ein Rettungswagen alarmiert.

Da sich die Mädchen auf einem ca. 4 m hohen Gebäudedach befanden, musste zusätzlich die Feuerwehr alarmiert werden, welche die beiden Mädchen vom Dach evakuierte. Beide Mädchen waren derart stark alkoholisiert, dass sie sofort in ein Berliner Krankenhaus eingeliefert und hier stationär aufgenommen wurden. Durch die handelnden Polizeibeamten wurde auf dem Dach eine leere Wodkaflasche aufgefunden.

Die Eltern wurden durch die Polizei informiert. Da nicht geklärt werden konnte, von wem die leere Wodkaflasche stammt, wurde durch die Polizei eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen, so die Polizeidirektion Ost.

Weitere Meldungen

Eberswalde – Fahrlässige Brandstiftung

Am Samstagnachmittag wurde die Berufsfeuerwehr der Stadt Eberswalde darüber informiert, dass es auf dem Gelände des ehemaligen RAW zu einer Rauchentwicklung gekommen war. Bei den Prüfungshandlungen der Feuerwehr konnte in einer Werkhalle der Auslöser der entstandenen Rauches ausfindig gemacht werden. Hier entzündete sich Metallschrott in einer Kiste und sorgte für den Notruf. Warum es zu dem Brand kam ist bisher völlig unklar, da sich keine Personen in der Werkhalle befanden. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Gefahren für umliegende Gebäude entstanden nicht.

Der entstandene Schaden konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht angegeben werden. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt.

Wandlitz – Feuerlöscher gestohlen

Vom Gelände einer Jugendherberge in der Prenzlauer Chaussee wurden im Verlauf des 22.12.2019 zwei Feuerlöscher gestohlen. Dazu brachen die Diebe deren Sicherungskästen auf. Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln in dem Fall.

Ahrensfelde – Bäckerei von Dieben heimgesucht

Am frühen Morgen des 23.12.2019 wurden Polizisten in die Landsberger Chaussee gerufen. Dort waren noch Unbekannte in eine Bäckerei eingebrochen und hatten dabei einen akustischen Alarm ausgelöst. Noch ist unklar, ob die Täter etwas mit sich nehmen konnten. Erst einmal ist ein reiner Sachschaden von rund 250 Euro zu bilanzieren.

Joachimsthal – Ermittlungen zur Todesursache laufen

Am späten Abend des 21.12.2019 wurden Polizei und Rettungsdienst zur L238 gerufen. Zwischen Joachimsthal und Altenhof war ein Mann mit seinem VW in einer Fahrzeugkolonne unterwegs gewesen. Nach ersten Erkenntnissen hatte der 53-Jährige dann mittels Lichthupe auf sich aufmerksam gemacht und sein Auto in der Folge am rechten Fahrbahnrand angehalten. Kurz darauf verlor er das Bewusstsein und verstarb noch an Ort und Stelle. Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln nun zur genauen Todesursache. Bislang gibt es aber keine Hinweise auf ein Einwirken Dritter.

Eberswalde – Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Am frühen Morgen des 23.12.2019 wollten sich Polizisten einen Radfahrer einmal näher besehen, der ihnen in der Straße Am Zainhammer aufgefallen war. Ging von ihm doch ein süßlicher Szeneduft aus. Aber der junge Mann dachte gar nicht daran, mit den Uniformierten in Kontakt zu treten und suchte stattdessen sein Heil in der Flucht. Weit kam er nicht – schon kurz darauf fand er sich in den Händen der Beamten wieder. In seinen Sachen fanden sich dann tatsächlich betäubungsmittelähnliche Substanzen. Der 25-Jährige musste das Ganze herausgeben und erhielt eine Anzeige.

Quelle Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim.

 

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.