Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

BahnBarnimBauarbeitenBernauNachrichten und BeiträgePanketalVerkehrZepernick

Zepernick: 1 Jahr Vollsperrung der Schönower Straße ab 04. März 2019

Eisenbahnüberführung Schönower Straße

Zepernick (Panketal): Wie wir bereits kürzlich berichteten, kommt es zu Brückenbauarbeiten an der Schönower Straße am Bahnhof Zepernick.

In diesem Zusammenhang muss die Schönower Straße im Bereich der Eisenbahnbrücke voraussichtlich vom 04.03.2019 bis 04.03.2020 für den motorisierten Straßenverkehr voll gesperrt werden.

Dies teilt heute noch einmal aktuell die Deutsche Bahn mit. Wie nötig die Sanierung der Brücke ist, zeigt unser Beitrag vom Juni vergangenen Jahres. Hier brach ein dickes Betonstück aus der Mauer.

Anzeige

Für die Wochenenden der 09., 10. und 12. KW wird es, noch vorbehaltlich der verkehrsrechtlichen Genehmigung, eine einspurige Verkehrsführung unter der Eisenbahnbrücke Schönower Straße geben.

Für die Realisierung der Brückenbaumaßnahme werden in dieser Zeit folgende Leistungen ausgeführt:

  • Einbau Verbauten und Hilfsbrücken
  • Abriss der alten Widerlager unterhalb der Hilfsbrücken
  • Neubau Widerlager und Personentunnel unterhalb der Hilfsbrücken
  • Einheben der neuen Stahlüberbauten
  • Kabelumverlegungen
  • Neubau der Straßen und Entwässerungsleitung für Straße, Brücke und Gehweg

Eine abgestimmte und genehmigte Umleitung für den Straßenverkehr sowie die Ersatzhaltestellen der Busgesellschaft werden ausgeschildert.

Eine Querung durch Fußgänger und Radfahrer wird durchgängig ermöglicht. Ausnahmen bilden Zeiten, in denen Kranarbeiten bzw. Arbeiten mit größerem Gerät im Brückenbereich ausgeführt werden.

In diesen Zeiten wird ein zusätzlicher Shuttle-Bus für mobilitätseingeschränkte Personen mit folgenden vor Ort ausgeschilderten Haltepunkten eingerichtet:

  • Schönower Straße/ Am Amtshaus
  • Poststraße/Schönerlinder Straße
  • Schönower Straße in Höhe des Norma

Parallel zu den Arbeiten an der EÜ Schönower Straße wird an den Brücken EÜ Bahnhofstra-ße, EÜ Panke und EÜ Feldweg gearbeitet, um die Häufigkeit und Dauer der Beeinträchtigungen auf ein notwendiges Mindestmaß zu begrenzen.

“Im Voraus bitten wir um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen und danken Ihnen hierfür”, so die Deutsche Bahn.

Aktuelle Informationen zum Bauvorhaben erhalten Sie hier:

Baubedingte Fahrplanänderungen: https://bauinfos.deutschebahn.com/berlin-bb

Information zum Projekt: www.bauprojekte.deutschebahn.com/p/berlin-gesundbrunnen-bernau

Info der BBG

Bedingt durch die Baumaßnahme müssen die Stadtlinien 867 und 868 sowie die Regionallinien 891, 893, 899, 900 und 901 den örtlichen Gegebenheiten angepasst werden.

Es ergeben sich folgende Einschränkungen für unsere Fahrgäste:

Stadtlinie 868 (Bernau, Süd – S-Bernau – Schönow – S-Zepernick)

Die Bernauer Stadtlinie 868 wird ab 04.03.2019 aus Richtung Schönow kommend dann vor dem Rathaus der Gemeinde Panketal nach links einbiegen. Im Bereich des Cafés wird eine Haltestelle eingerichtet, die lediglich für den Ausstieg gedacht ist.

Zu Fuß können Fahrgäste von dort weiter zum S-Bahnhof Zepernick gelangen. Für den Umstieg zu den Linien 867, 893 und 900 ist allerdings ein Fußweg von ca. 600 Metern zur Haltestelle „Poststraße“ zurückzulegen.

Der Bus wendet dann im Wendestellenbereich hinter dem Gemeindegebäude und biegt anschließend wieder rechts in die Schönower Straße ein. Dort befindet sich auch die Einstiegshaltestelle in Richtung Schönow und Bernau.

Auf der Stadtlinie 868 muss im weiteren Verlauf auch noch die Baumaßnahme im Bereich Bernauer Allee, die bis voraussichtlich August 2019 andauern wird, berücksichtigt werden. Die Linie verkehrt deshalb auch weiter über die Main- und Mittelstraße.

Linie 891 (Bernau – Wandlitz – Basdorf – Schönerlinde – Zepernick – Bernau)

Ausgewählte Fahrten dieser beiden Linien verkehren zwischen den Haltestellen „Poststraße“ und „Mittelstraße“ über Schönerlinder Straße und Buchenallee. Damit wird der gesamte Baustellenbereich großräumig umfahren. Aufgrund der Baumaßnahme entfallen leider alle Fahrten von „Bernau, Am Wasserturm“ nach S Zepernick und zurück ersatzlos.

Linie 893 (S-Zepernick – S-Buch – Lindenberg – Hohenschönhausen)

Auch die Linie 893, die gemeinsam mit der BVG betrieben wird, erfährt Änderungen. Ankommende Busse aus der Richtung S Buch können ab 04.03.2019 die Haltestelle „S Zepernick“ nicht mehr erreichen.

Die Linie 893 verkehrt deshalb nur bis zur Haltestelle „Poststraße“ und muss dort auch aufgrund der örtlichen Gegebenheiten enden. Die Rückfahrt in Richtung Hohenschönhausen beginnt ebenfalls an der Haltestelle „Poststraße“. Für den Umstieg zur S-Bahn und zur Linie 868 ist ein Fußweg von ca. 600 Metern zur Haltestelle „S Zepernick“ zurückzulegen.

Gleiches gilt auch für die Linie 900 (S-Zepernick – Schwanebeck, Schule) und Linie 867 (S-Zepernick – Musikerviertel).

Um einen Rückstau durch wartende Busse in diesem Bereich zu vermeiden, wird eine zusätzliche Betriebshaltestelle im Verlauf der Schönower Straße eingerichtet, so dass Wendezeiten bzw. Pausen nicht an der Haltestelle „Poststraße“ erfolgen müssen. An dieser Betriebshaltestelle erfolgt daher grundsätzlich kein Ein- bzw. Ausstieg.

Linien 899 & 901

Ausgewählte Fahrten dieser beiden Linien verkehren auch in diesem Fall zwischen den Haltestellen „Poststraße“ und „Mittelstraße“ über Schönerlinder Straße und Buchenallee. Damit wird der gesamte Baustellenbereich großräumig umfahren.

Für betroffene Fahrgäste sind alle wichtigen Informationen auf unserer Internetseite unter www.bbg-eberswalde.de zusammengetragen. Darunter auch die Fahrpläne und weiteres Kartenmaterial.

Info via Barnimer Busgesellschaft (BBG)

Fahrzeugverkehr und Fussgänger

Die ausgewiesene Umleitung wird über die Buchenallee und die Schönerlinder Straße geführt. In diesen Straßen sind zeitbeschränkte Halteverbote vorgesehen, diese dienen in erster Linie der Gewährleistung der Aufrechterhaltung des Buslinienverkehrs in beide Richtungen.

An der Kreuzung Schönerlinder Straße und Buchenallee wird eine temporäre Lichtsignalanlage aufgebaut. In der Buchenallee sind zwei Standorte für feste Geschwindigkeitsanzeigetafeln vorgesehen. Die Polizei wird zusätzlich um Unterstützung bei der Überwachung des fließenden Verkehrs gebeten.

Der Fußgängerverkehr unterhalb der Brücke wird während der Bauarbeiten gewährleistet. Beim Einbau von schweren freischwebenden Lasten muss aus Sicherheitsgründen die Nutzung des Fußweges untersagt werden. Quelle und Infos.

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Beitrag redaktionell korrigieren oder hast weitere Infos? Gib uns Bescheid, indem Du den “Fehler” markierst und Strg+Enter drückst. Die Übermittlung erfolgt anonym, sofern nichts angegeben wurde. Danke.

Anzeige Péter Vida - Rechtsanwalt
Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
X

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: