Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

Wir wünschen Euch einen sommerlichen Start in die neue Woche

Waldbrandgefahrenstufe 5!

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
16:25 Uhr: Verkehrsunfall A10 – Potsdam – AS Hohenschönhausen
Verkehr A11: AS Joachimsthal in Richtung AD Kreuz Uckermark bis 28.10. gesperrt
Verkehr A10: 16./17.10., von 22:00 Uhr bis 5:00 Uhr, ist die A10 zwischen Dreieck Pankow und Mühlenbeck in beiden Richtungen gesperrt.
Verkehr A114: AS Bucher Straße in jeder Fahrtrichtung nur ein Fahrstreifen 
Wetter am Mittwoch: Teils dichter Nebel, Regen, bis zu 14 Grad

Bernau (Barnim): Hochsommerlich starten wir in die neue Woche. Nachdem es in der Nacht bei etwa 20 Grad blieb, erwarten wir am heutigen Montag bis zu 34 Grad in Bernau und Drumherum.

Ansonsten hoffen wir, dass Ihr ein schönes Wochenende hattet, gut zur Arbeit gekommen seid und einen baldigen Feierabend habt.

Anbei einige Infos zum Verkehr

Ab heute, den 3. Juni, beginnt die Firma STRABAG mit der „erweiterten Straßenunterhaltung“ im Bernauer Ortsteil Ladeburg. Es ist vorgesehen, den Dahlienweg, den Tempelfelder Weg und den Veilchensteg mit einer 10 Zentimeter starken Asphaltschicht zu überziehen. Nach Abschluss der Arbeiten in den drei Straßen geht es mit der Straßenunterhaltung im Grenzweg und im Feldweg in Ladeburg sowie im unbefestigten Teil der Rollenhagenstraße weiter. Mehr dazu.

Die Zepernicker Landstraße, vor der Einmündung An den Schäferpfühlen (aus Richtung Ladeburg kommend), ist leider noch immer gesperrt. Eigentlich sollte sie freigegeben werden. Grund der Sperrung war/ist eine Sanierung des Abwasserpumpwerkes.

Vollsperrung der Sellheimbrücke in Blankenburg/ Karow vom 03.06. bis 15.06.2019 – Hier wird die Fahrbahn erneuert. Umleitung u.a. über die Hobrechtsfelder Chaussee. Linienbusse der BVG sind von der Sperrung nicht betroffen.

Zähflüssig geht es auf der Dorfstraße in Ahrensfelde voran, ebenso auf der A114 Bucher Straße (beide stadteinwärts Berlin)

Vorsicht: Waldbrandgefahrenstufe 5 in Barnim und überall in Brandenburg

Trockenes und sonniges Wetter sorgen zur Zeit für die höchste Waldbrandgefahrenstufe in Barnim.

In Anbetracht der extrem hohen Brandgefahr sollte alles unterlassen werden, was zu einem Brand im Wald und in der Feldflur führen könnte. Der kleinste Funke kann eine Katastrophe auslösen. Menschliches Handeln verursacht mehr als 90 Prozent aller Waldbrände mit bis zu 99 Prozent der Waldbrandschadflächen, so das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg.

Die gebotenen Vorsichtsmaßnahmen sind unbedingt einzuhalten. Ordnungswidrigkeiten können gemäß Waldgesetz (Vorschrift § 23) mit einer Geldbuße bis zu 20.000 Euro geahndet werden.

  • Rauchen im Wald und in der Feldflur unterlassen!
  • Im und am Wald (Mindestabstand 50 m) kein Feuer entzünden!
  • Keine glimmenden Zigaretten aus dem Auto werfen!
  • Das befahren von Wäldern mit Fahrzeugen ist verboten
  • Melden Sie bitte alle bemerkten Brände unverzüglich der Feuerwehr (Notruf 112) oder der Polizei (Notruf 110).
Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige