Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

Willkommen zur Langen Nacht der Wissenschaften im Helios Klinikum Buch

Sonnabend, 15. Juni 2019 von 16-23 Uhr

Bernau (Berlin-Buch): „Wir bewegen Ihr Leben“ und laden Sie herzlich ins Bucher Klinikum ein. Rund um das Thema erwartet Sie zur Langen Nacht der Wissenschaften ein Programm für die ganze Familie.

Vorbereitet sind Mitmachangebote, Führungen in Operationssäle und Labore sowie Aktionen speziell für Kinder und Jugendliche.

Über 100 Aktionen stehen am 15. Juni von 16-23 Uhr auf dem Familien-Mitmach-Programm

Zu entdecken gibt es an diesem Tag bis in die Nacht hinein vieles, was sonst nicht für alle sichtbar ist. Sie wollten schon immer wissen, wie Ärzte eine Hüftendoprothese einsetzen oder minimalinvasiv und mikrochirurgisch operieren? Im Klinikum ist dazu an diesem Tag eine gute Gelegenheit. Das orthopädische Team um Chefarzt Prof. Dr. med. Daniel Kendoff demonstriert zu verschiedenen Uhrzeiten alles Wissenswerte rund um eine Hüft-TEP-Operation mitten im Foyer. Auf dem Bewegungs- und Barfußparcours kann man seineBeweglichkeit testen sowie den Gleichgewichtssinn trainieren.

Oder Sie möchten einmal selbst wie Neurochirurgin und Chefärztin Privatdozentin Dr. med. Yu-Mi Ryang unter dem Mikroskop operieren, bei einer spinalen Navigation dabei sein und Trepanationsübungen (Schädelöffnungen) an der Kokosnuss vornehmen? Interessant ist sicher auch, Geräte am Dummy auszuprobieren, die z.B. bei der Magen- oder Darmspiegelung mittels Chip-Technologie ein hochauflösendes Videobild zeigen.

Prof. Dr. med. Henning T. Baberg, Ärztlicher Direktor im Helios Klinikum Berlin-Buch, sagt: „Unsere Ärzte, Medizintechniker, Gesundheits- und Pflegeexperten geben an diesem Tag Einblick in die Arbeit ihrer Fachbereiche für Interessierte jeden Alters. Sie gehen z.B. den Fragen nach, welche Methoden es zur Knochenstabilisierung gibt, wie Strahlen heilen helfen und warum es nicht weh tut, wenn man operiert wird.“

An einigen Informationsständen kann man Wissen testen, Ultraschalluntersuchungen erleben oder am Gesundheits-Quiz teilnehmen. Bei Mitmachexperimenten wird geübt, wie man in einem Notfall als Ersthelfer richtig reagiert. Um Leben zu retten, zählt oft jede Minute! Prof. Baberg ergänzt: „Herz-Kreislauferkrankungen sowie Diabetes sind inzwischen Volkskrankheiten. Wir zeigen, warum wir uns mehr bewegen sollen, wie viel Salz und Zucker in Lebensmitteln wirklich drin sind und wie innovativ wir heutzutage Herz und Arterien untersuchen und behandeln können.“

Sicher wird die Frage „Wer hat den schönsten Babybauch?“ besonders Schwangere und Familien interessieren. Dazu starten wir zur Langen Nacht der Wissenschaften eine Malaktion mit einem Fotowettbewerb. Es gibt in diesem Jahr auch wieder einen Wickelkurs und den Parcours zum Kinderwagenführerschein am Infostand der Geburtshilfe. Beides ist geeignet nicht nur für „große“ Geschwister, sondern auch für zukünftige Eltern.

Für kleine Medizindetektive haben wir ein spezielles Mitmachangebot im Rahmen der KinderUni vorbereitet. Die Kleinsten können in der Teddy-/Puppenklinik spielerisch einen Einblick in die Welt der Medizin bekommen. Auf der Hüpfburg und dem Slalomparcours dürfen sich die Kinder austoben, beim Malen und Basteln kreativ sein.

Zu Gast sind u.a. Radio TEDDY, Rettungshundestaffel Barnim e.V., der SV Blau Gelb Berlin Hockey e.V. und Gruppen der „Passion of Dance“ der SG Einheit Zepernick.

Hinweis

Bei einigen Aktionen ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Hierfür brauchen Sie Tickets und Führungskarten, die Sie ab 15 Uhr am Infotisch im Foyer des Klinikums erhalten.

Kontakt

Helios Klinikum Berlin-Buch

Schwanebecker Chaussee 50, 13125 Berlin

www.helios-gesundheit.de/berlin-buch

www.langenachtderwissenschaften.de

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Beitrag redaktionell korrigieren oder hast weitere Infos? Gib uns Bescheid, indem Du den „Fehler“ markierst und Strg+Enter drückst. Die Übermittlung erfolgt anonym, sofern nichts angegeben wurde. Danke.

Anzeige
Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: