Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

BarnimBernauNachrichtenStadtinformation

240 Wahlhelfer für die Landratswahl und Schöffen in Bernau gesucht

Info der Stadt Bernau

Bernau (Barnim): Wie die Stadt Bernau mitteilt, werden noch Wahlhelfer für die anstehende Landratswahl am 22. April und ehrenamtliche Schöffen für das Bernauer Amtsgericht gesucht.

Schöffen in Bernau gesucht

Anzeige

Noch bis 16. März können sich Bernauerinnen und Bernauer melden, die als Schöffe tätig sein wollen. Sie müssen in der Stadt wohnen, am 1. Januar 2019 zwischen 25 und 69 Jahre alt sein sowie die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen.

Die Schöffinnen und Schöffen üben das Richteramt mit gleichem Recht und gleicher Verantwortung aus wie die Berufsrichter. Ihre Mitwirkung ist deshalb so gefragt, weil ihre Lebens- und Berufserfahrung, ihr Gemeinsinn und ihr Gerechtigkeitsempfinden in die Entscheidung der Gerichte eingebracht werden sollen.

Bewerbungsformulare und weitere Auskünfte gibt es im Rathaus (Hauptamt), Marktplatz 2, Tel. (0 33 38) 365-133 (Frau Lietz) oder (0 33 38) 365-123 (Herr Remany). Weitere Informationen stehen unter www.schoeffen-bb.de, www.mik.brandenburg.de sowie unter www.brandenburg.de.

Wahlhelfer für Landratswahl gesucht

Für die kommende Landratswahl am 22. April und für eine mögliche Stichwahl am 6. Mai sucht die Stadt Bernau ehrenamtliche Helferinnen und Helfer.

Die Stadt benötigt insgesamt rund 240 Wahlhelfer und Wahlhelferinnen, die an den Wahlsonntagen von 7.30 Uhr bis zum Auszählen der Stimmen in einem der 40 Wahlbezirke tätig sind. In Absprache mit dem Wahlvorsteher oder der Wahlvorsteherin können sie sich tagsüber abwechseln. Lediglich am Morgen und zur Stimmenauszählung ab 18 Uhr müssen alle Wahlhelfer eines Wahllokals anwesend sein.

Besondere Vorkenntnisse sind für diese Tätigkeit nicht erforderlich. Jeder Wahlberechtigte kann diese Aufgabe wahrnehmen. Für die ganztägige Mitarbeit in einem Wahllokal wird ein Erfrischungsgeld in Höhe von 40 Euro (für Wahlvorsteher/Wahlvorsteherinnen 45 Euro) gezahlt. Außerdem werden Getränke, Obst und Kekse zur Verfügung gestellt.

Bei Interesse und für Rückfragen steht die städtische Wahlbehörde unter Tel. (0  33 38) 365-123 zur Verfügung. Die Stadt bittet alle Bürgerinnen und Bürger um Mithilfe.

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Beitrag redaktionell korrigieren oder hast weitere Infos? Gib uns Bescheid, indem Du den “Fehler” markierst und Strg+Enter drückst. Die Übermittlung erfolgt anonym, sofern nichts angegeben wurde. Danke.

Tags
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
X

Hinweis an den Autor des Beitrages

Der folgende Text wird anonym an die Radaktion von Bernau LIVE gesendet: