Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

BarnimFeuerwehr - PolizeiNachrichten und BeiträgeWandlitz

Vermisste Person meldet sich – Suche im Liepnitzsee abgebrochen

Vermeintlich vermisste Person wohlauf

Wandlitz (Barnim): Am gestrigen Montag berichteten wir in unserem Beitrag über die umfangreiche Suche nach einer vermeintlich vermissten Person im Liepnitzsee.

Zeugen hatten am Sonntagnachmittag beobachtet wie eine männliche Person im Wasser und außerhalb des nahegelegenen Waldbades, nach Hilfe rief und alarmierten umgehend die Feuerwehr. Daraufhin startete eine groß angelegte Suchaktion mit einem Bundespolizei-Hubschrauber, den Feuerwehren Wandlitz, Lanke, Schönwalde, Bernau – Ladeburg sowie der BRH Rettungshundestaffel Barnim. Bis zum Abend konnte keine Person gefunden werden.

Anzeige

Daraufhin machten sich am gestrigen Montagmorgen Spezialtaucher der Polizei auf den Weg und suchten ebenfalls den Liepnitzsee ab. Auch hier, ohne Erfolg.

Am frühen Abend veröffentlichten wir daraufhin einen Beitrag bei Bernau LIVE. Kurze Zeit später meldete sich die vermeintlich als vermisst gemeldete Person bei uns. Durch unserem Beitrag hatte die Person erfahren, dass sie womöglich die Person ist, nach der im Liepnitzsee gesucht wird, bzw. dass überhaupt jemand nach einer Person sucht.

Die Person schilderte uns, dass die Zeugen, die auch die Feuerwehr am Sonntag alarmierten, vermutlich ihn meinten, denn zum Zeitpunkt der Alarmierung, bzw. kurz davor, befand er sich mit einem Beinkrampf im Wasser und rief in der Tat um Hilfe. Er konnte sich jedoch noch allein ans sichere Ufer retten und verließ den Liepnitzsee in Richtung Heimat. Von etwaigen Personen die sich um ihn sorgten, habe er nichts mitbekommen. Denn zum Zeitpunkt des Verlassens setzte ein Gewitter ein und es war kaum noch ein Mensch zu sehen.

Gleich nach unserem Telefonat meldete er sich bei der Polizeiinspektion Barnim und schilderte seine Vermutungen. Die Polizei überprüfte die Angaben und verglich sie mit den Einsatz- und Notrufzeiten. Auch wenn es sich tatsächlich um die “gesuchte” Person handeln sollte, wollte die Polizei noch einmal auf Nummer sicher gehen und suchte am heutigen Dienstag erneut den Liepnitzsee auf. Nach nochmaliger Suche und allen Auswertungen, wurde die Suche dann gegen 14 Uhr endgültig beendet.

Alle waren sich einig, dass es sich hier um die vermeintlich vermisste Person handeln würde und nicht von einer anderen Person auszugehen sei. Insofern; Ende gut, alles gut!

Von unserer Stelle sei noch erwähnt, dass wir es großartig fanden, mit welch hohem Einsatz alle Helferinnen Helfer, Feuerwehrleute, Polizei und die Rettungshundestaffel nach einer Person suchten, bei der noch nicht einmal zu 100% sicher war, dass sie überhaupt verschollen, bzw. eventuell ertrunken ist. Ebenfalls ein großes Lob an die Zeugen, die nach ihrer Beobachtung sofort die Feuerwehr alarmierten.

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Beitrag redaktionell korrigieren oder hast weitere Infos? Gib uns Bescheid, indem Du den “Fehler” markierst und Strg+Enter drückst. Die Übermittlung erfolgt anonym, sofern nichts angegeben wurde. Danke.

Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
X

Hinweis an den Autor des Beitrages

Der folgende Text wird anonym an die Radaktion von Bernau LIVE gesendet: