Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Schnee und Glätte in und um Bernau – Vorsicht auf den Straßen
Veranstaltung: Bernauer Weihnachtsmarkt bis 11. Dezember – Lichterglanz bis 22.12.
Aktuelle Verkehrshinweise: Montag bis Freitag in unseren Morgenbeiträgen
Wetter am Freitag: Teils dichter Nebel am Morgen, später wolkig um die 0 Grad

Lok Bernau holt Auswärtssieg in Wolfenbüttel

0000000000000000000LokBernau ZintisPlivda1

Der SSV Lok Bernau gewinnt auch das zweite Saisonspiel in der 1. Regionalliga Nord.

Mit einem 67:75 (30:39) setzten sich die Lok-Korbjäger beim MTV Wolfenbüttel durch. Am kommenden Samstag
empfangen die Bernauer zum nächsten Heimspiel Aufsteiger BG Halstenbek/Pinneberg.

Anzeige Weihnachtsbäume - Gärtnerei Schubert Grüntal

Die zweite Bewährungsprobe der laufenden Saison hat das junge Lok-Team um Headcoach René Schilling am Ende gut gemeistert.

Trotz einiger haariger Phasen, in denen die niedersächsischen Gastgeber die komfortable Punkteführung der Bernauer verkürzen konnte, zeigte sich der Bernauer Trainer am Ende zufrieden. „Wir sind ein junges Team und lernen mit jedem Spiel dazu.

Heute haben wir das Spiel eigentlich gut kontrolliert und unseren Gegner erst durch eigene Fehler wieder ins Spiel gebracht“, resümierte Schilling nach der Partie. Der SSV startete furios mit einem 14:5-Lauf in die Partie und konnte sich von Beginn an absetzen. Konzentriert und kontrolliert wuchs die Führung bis in das zweite Viertel hinein auf 19:35 für die Barnimer.

Von hier an setzten bei den Lok-Akteuren Unkonzentriertheiten und Fehler ein, die Wolfenbüttel mit ihrem neuen US-Spieler gnadenlos zur Aufholjagd nutzten. Hinzu kam, dass die Bernauer sich nur schwer auf die kleinliche Linie der Unparteiischen einstellen konnten und die MTV-Spieler immer wieder an die Freiwurflinie schickten.

Mit einem 30:39 ging es in die Halbzeit, die Bernaus Trainer nutzte um seine Jungs zu ermahnen, „konzentrierter zu kämpfen und den möglichen Auswärtssieg nicht durch einfache Fehler zu verschenken“. Die entsprechenden Taten ließen seine Spieler zunächst vermissen. Bei der Lok lief wenig zusammen, dennoch konnte der dritte Spielabschnitt ausgeglichen gestaltet werden.

In das Schlussviertel starteten die Bernauer angetrieben von Emmanuel Wilson mit einer 11:5-Serie zum 49:63. „Dann waren wir uns wohl etwas zu sicher“, analysierte René Schilling hinterher. Nachlässigkeiten in Defensive und auch Offensive ließen den Vorsprung schrumpfen. Der SSV Lok Bernau verteidigte den Erfolg aber über die Zeit und konnte sich am Ende über den zweiten Saisonsieg freuen (67:75).

Emmanuel Wilson und Victor Mier waren wieder zuverlässige Offensivstützen für die Bernauer. Auch für Zintis Plivda, der mit 15 Zählern und 12 Rebounds ein Double-Double auflegte, hatte Lok-Coach Schilling lobende Worte. Dennoch sieht er für die nächsten tage in Vorbereitung auf das Heimspiel am kommenden Wochenende viel Arbeit. „Unser Erfolg ist eine Frage der Konzentration. Auch gegen Wolfenbüttel war ein viel deutlicherer Sieg möglich. Wir werden daran arbeiten unsere guten Phasen auszudehnen und unsere Fehlerquote zu reduzieren. Dann werden wir auch in der Lage sein, gegen sehr starke Gegner mitzuhalten“, so Schilling.

Nächstes Heimspiel / Verkaufstart „Das Lokbuch“

Am nächsten Samstag um 19.00 Uhr trifft der SSV im nächsten Heimspiel auf die BG Halstenbek/Pinneberg. Das Spiel findet wie immer in der Sporthalle Heinersdorfer Straße statt. Weiterhin gibt es am kommenden Wochenende für alle Fans das druckfrische Saisonheft des SSV Lok Bernau. „Das Lokbuch“ liefert allen Fans exklusive Informationen zum Team der Bernauer Regionalliga-Korbjäger. Die limitierten Exemplare bieten neben einem Interview mit Trainer René Schilling, Steckbriefen aller Spieler und komplettem Ligaspielplan auch das offizielle Mannschaftsfoto im Poster-Format.

Viertelstände: 12:18, 30:39, 44:52, 67:75
Lok spielte mit: Emmanuel Wilson (20 Punkte), Zintis Plivda (15), Marcus Dathe (11), Victor Mier (10), Philipp Bednarski (8), Yassin Mahfouz (4), Jonas Schmidt (2), Benito Barreras (2), Guenin Noufena (2), Friedrich Lotze (0), Philipp Liewehr (0)

(Foto: Zintis Plivda – Ricardo Steinicke)

Anzeige Juwelier Gold Engel Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Unkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir zum Teil in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.