Anzeige  

Basketball Bernau: Lok Bernau schwächelt zum Ligaauftakt

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehrshinweis 09:45 Uhr: Unfall Kreuzung August-Bebel / Jahnstraße in Bernau
Verkehrshinweis: Vollsperrung der L200, AS Bernau Süd und Weißenseer Straße ab 19.10. – Beitrag
Auf ins Neue Rathaus: Infos, Bilder und Videos zur Eröffnung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 11.10. im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Montag: Mix zwischen Sonne und Wolken, kein Regen um die 12 Grad
MarcusDathe ASL Lok

Der SSV Lok Bernau startet bei der BG Aschersleben Tigers mit 75:89 (44:41) in die Saison 2013/14 der 1. Regionalliga Nord. Durch eine schwache Leistung in der zweiten Halbzeit kassieren die Bernauer Basketballer eine recht deutliche Niederlage. Am kommenden Samstag gastiert der starke Aufsteiger Hannover Korbjäger in Bernau.

Die Vorzeichen für das erste Saisonspiel der Lok standen gut. Gegen die BG Aschersleben Tigers wurde im Vorfeld ein spannendes Spiel zweier starker Mannschaften erwartet.

Anzeige  

Die rund 600 Zuschauer im Ballhaus wurden auch nicht enttäuscht. Während die Lok einen guten Start erwischte und schnell mit 6:0 führte, brauchten die Gastgeber bis Mitte des ersten Viertels um auf Temperatur zu kommen. Von da an war es ein Spiel auf Augenhöhe.
Die intensive Verteidigung des SSV zollte aber schnell ihren Tribut. Lok-Headcoach René Schilling musste früh beginnen zu rotieren, da sowohl Benito Barreras als auch Friedrich Lotze früh mit zwei Fouls belastet waren.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts brachten Angelo Görsch und Louis Birdsong die Tiger mit 19:26 in Führung. Die Lok antwortete mit einem 15:3-Lauf und hielt das Spiel offen (34:29, 15. Minute). Vorallem Nick Novak zeigte sich mit 17 Punkten in der ersten Halbzeit treffsicher. Vier Sekunden vor der Pause netzte Julius Zurna zum 41:41 ein. US-Boy Nick Novak hastete im letzten Spielzug der Halbzeit in Richtung Korb und versenkte mit der Schlusssirene aus dem Halbfeld zur 44:41 Lok-Führung.

Bis hierhin lief alles Plan. Die Offensivaktionen der Tigers wurden von der Lok-Defensive konsequent kontrolliert. Die Bernauer Korbjäger kamen aber verschlafen aus der Pause und verpassten den Beginn der zweiten Halbzeit.

Bis zur 26. Minute ließ man sich nicht abschütteln (52:54). Es folgten etliche vergebene Würfe und die fehlende Intensität beim Kampf um den Rebound. Konnte man diese Statistik in der ersten Hälfte knapp gewinnen, gingen hier in Halbzeit Zwei alle Fäden verloren. Auf der anderen Seite spielte sich das Tigers-Quartett Louis Birdson, Julius Zurna, Borgia Mibala und Ljubis Markovic in einen wahren Rausch. 46 der 48 Tigers-Punkte nach der Pause erzielten die vier zusammen.

Die Bernauer fanden wenig Mittel dagegen zu halten. Offensiv häuften sich zudem immer wieder individuelle Fehler. Die Aufholjagd stockte gewaltig, weil auch im Schlussabschnitt vermeintlich einfache Freiwürfe reihenweise liegen gelassen wurden. Am Ende stand ein enttäuschender 75:89 Saisonauftakt, den es am kommenden Wochenende wettzumachen gilt.

Am Samstag (5.10.2013) um 19.00Uhr empfängt der SSV Lok Bernau Aufsteiger Hannover Korbjäger. Das erste Heimspiel der neuen Saison findet wie immer in der Sporthalle Heinersdorfer Straße statt.

SSV Lok Bernau: Nick Novak (23 Punkte), Dominique Klein (11), Oumar Sylla (11), Alexander Rosenthal (7), Finn Göing (7), Viktor Mier (6), Friedrich Lotze (3), Benito Barreras (3), Marcus Dathe (2), Jan Zawadzki (0), Philipp Bednarski (dnp)
BG Aschersleben: Julius Zurna (21 Punkte), Ljubis Markovic (19), Louis Birdsong (16), Borgia Miballa (16), Angelo Görsch (10), Sebastian Harke (6), Paul Münsinger (1), Daniel Lindner, Edward Madi (0), Maximilian Czekalla (0)

Foto: Ricardo Steinicke

Stellenangebote Bernau LIVE
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.