Redaktion Bernau LIVE

BarnimBernauEberswaldeFeuerwehr - PolizeiNachrichtenWerneuchen

Tödlicher Unfall, Gebäudebrand und weitere Polizeimeldungen

Polizeidirektion Ost

Bernau – PKW ausgeschlachtet

Am Montagmorgen stellte der Fahrer eines PKW BMW der 7-er Reihe fest, dass sein Dienstfahrzeug von unbekannten Tätern als Ersatzteilspender genutzt wurde.

Anzeige

Es fehlten das Navigationssystem, der Schalthebel, die Innenverkleidung und das Armaturenbrett. Der Schaden beträgt über 10.000 Euro. Das Fahrzeug stand seit Sonntagvormittag auf einem Parkplatz in der Weißenseer-/Ecke Heinersdorferstraße. Die Polizei stellte den PKW sicher, um nach Spuren suchen zu können.

Diebstähle aus PKW in Ahrensfelde

Am Freitagnachmittag verschafften sich unbekannte Täter, auf dem Parkplatz des Kaufparks Eiche, auf unbekannte Weise Zugang zum Fahrzeuginnenraum eines, verschlossen abgestellten PKW VW Touran und entwendeten anschließend einen Rucksack sowie einen Laptop. Die Schadenshöhe wird mit ca. 2.000 € angegeben.

Ebenfalls am Freitag, gegen 17:00 Uhr wurde ebenfalls auf unbekannte Weise ein weiterer PKW, diesmal auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Dorfstraße in Ahrensfelde geöffnet und eine Handtasche entwendet. Der hier entstandene Schaden ist derzeit nicht bekannt. In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Gebäudebrand in Werneuchen

Am Samstag gegen 12:00 Uhr wurden Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst nach Werneuchen, Ortsteil Seefeld in die Krummenseer Chaussee gerufen. Dort war es im Hausflur eines Mehrfamilienhauses zu einem Brand gekommen. Der Feuerwehr gelang es, den Brand zu löschen.

Durch die starke Rauchentwicklung wurden 11 Personen verletzt, die alle das Haus selbstständig verlassen konnten. Eine Mutter und ihr 14-jähriger Sohn wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus in Berlin gebracht. Die anderen Verletzten konnten, nach ambulanter Behandlung, vor Ort entlassen werden. Der betroffene Hausaufgang ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Sechs Bewohner bemühten sich selbstständig um vorübergehende Unterkunft, drei Bewohner wurden über das Ordnungsamt in Pensionen untergebracht.

Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf ca. 100.000 € beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Sachbeschädigung in Eberswalde

Am Samstagmorgen wurde Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr in die Eberswalder Straße im Stadtteil Finow gerufen. Dort geriet eine mobile Toilettenkabine in Brand und wurde dadurch komplett zerstört. Das Feuer wurde durch Einsatzkräfte der Feuerwehr gelöscht. Die Schadenshöhe wird auf ca. 500 € beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Einbruch in Einfamilienhaus in Ahrensfelde

Eine böse Überraschung erlebten die Bewohner eines Einfamilienhauses im Ortsteil Eiche am frühen Samstagmorgen. Sie wurden durch ungewöhnliche Geräusche im Eingangsbereich des Hauses geweckt. Beim Nachsehen bemerkten sie eine, unbekannte männliche Person, die gerate im Begriff war, gewaltsam über die Eingangstür ins Haus zu gelangen. Als der Täter der Bewohner gewahr wurde, flüchtete er zunächst zu Fuß und anschließend mit einem dunklen Kleintransorter ohne Kennzeichen.

Der durch den Unbekannten verursachte Sachschaden wird mit ca. 300 € angegeben.
Die Kriminalpolizei ermittelt.

Metallbaufirma in Panketal im Visier von Einbrechern

In der Nacht von Samstag zu Sonntag verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zugang zu den Räumlichkeiten einer Metallbaufirma in der Dorfstraße in Schwanebeck. Die Unbekannten entwendeten anschließend diverse Werkzeugmaschinen. Die Schadenshöhe wird auf ca. 20.000 € beziffert.
Vor Ort kam die Kriminaltechnik zur Spurensicherung zum Einsatz.

Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang zwischen Ruhlsdorf und Prenden

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstagnachmittag auf der L 31 zwischen Ruhlsdorf und Prenden. Ein 55 jähriger PKW Fahrer kam aus derzeit unklarer Ursache mit seinem PKW Ford von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Straßenbaum. Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und verstarb trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen vor Ort. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die L 31 war für ca. 4,5 Stunden voll gesperrt.

Die Ermittlungen zur Unfallursache führt die Kriminalpolizei in Bernau.

Infos und Meldungen via Polizeidirektion Ost.

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Artikel redaktionell korrigieren? Gib uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg+Enter drückst. Danke.

Bahnhofs-Passage Bernau - Verkaufsoffener Sonntag
Tags

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: