Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

Rege Betriebsamkeit auf der Bernauer Allee in Schönow (L30)

Bauzeit liegt im Plan

Bernau (Schönow): In unregelmäßigen Abständen schauen wir auf der Jahresbaustelle in der Bernauer Allee in Schönow vorbei.

Auch dieser Tage erkundigten wir uns nach dem Bauverlauf und stießen bei unserem Besuch auf rege Betriebsamkeit. Überall wurde gewerkelt und wir hatten zumindest den Eindruck, dass man sich hier beeilen will, wenngleich ein geordnetes System für uns Laien nicht erkennbar war.

Seit 17. September vergangenen Jahres wird auf dem etwa 650 Meter langen Teilstück gebuddelt, gebaut, hin und wieder augenscheinlich pausiert oder ziemlich rangeklotzt.

Um dem Bauziel ein wenig näher zu kommen wurden in den letzten Wochen und Tagen unter anderem Borde gesetzt, Regenabläufe gelegt, auf der nördlichen Seite wurde der Gehweg gepflastert, Gas, Wasser und Strom für neue Wohnungen bei REWE verlegt oder die erste Schottertragschicht eingebaut.

In den kommenden Tagen werden u.a. weiter Borde gesetzt und der Baugrund wird für die Asphaltdecke vorbereitet. Diese soll dann voraussichtlich Ende August aufgetragen werden.

Nach unseren Informationen liegen die Bauarbeiten im Plan und es ist mit einer termingerechten Fertigstellung zum Ende des Jahres zu rechnen. Wir persönlich gehen von einer Fertigstellung und Straßenöffnung kurz vor Weihnachten aus und sind gespannt.

Foto: Bernau LIVE

Hintergrund

Bis Ende 2019 wird in der Bernauer Allee vom Kreisverkehr bis zur Einmündung der Fritz-Reuter-Straße gebaut. (Märkte dennoch erreichbar!)

In dieser Zeit wird die Landesstraße voll ausgebaut, ein parallel verlaufender Geh- und Radweg angelegt, die Beleuchtungsanlage verbessert, ein neuer Regenwasserkanal mit größerer Kapazität sowie teilweise ein neuer Schmutzwasserkanal verlegt. Die Zufahrt zu den Verbrauchermärkten erhält eine Ampelanlage, neue Bushaltestellen werden in dem 650 Meter langen Teilstück errichtet und am Ortseingang eine Mittelinsel gebaut, die das Überqueren der Landesstraße erleichtern soll.

Für viele Anwohner, Pendler oder andere Verkehrsteilnehmer sind die Bauarbeiten mit vielen Unannehmlichkeiten verbunden. So etwa längere Umwege, volle Seitenstraßen oder, gerade bei dem jetzigen Winterwetter, dreckige und beschädigte (Neben) Straßen. Durch den Umleitungsverkehr besteht für die umliegenden und sonst relativ ruhigen Straßen ein teilweise sehr hohes Verkehrsaufkommen.

Die Bauarbeiten auf der Bernauer Alle, vom Kreisverkehr bis zur Einmündung der Fritz-Reuter-Straße, haben am 17. September 2018 begonnen und sollen zum Ende des Jahres 2019 abgeschlossen sein.

Weitere Beiträge zum Thema

 

https://bernau-live.de/schoenow-bernauer-allee-55-baeume-fallen-fuer-den-strassenausbau/

https://bernau-live.de/schoenow-bernauer-allee-ab-montag-bis-ende-2019-voll-gesperrt/

https://bernau-live.de/bernau-eine-woche-baustelle-an-der-bernauer-allee-in-schoenow/

https://bernau-live.de/fraesarbeiten-in-der-bernauer-allee-in-schoenow-haben-begonnen/

https://bernau-live.de/bernau-jahresbaustelle-in-schoenow-l30-nur-langsam-geht-es-voran/

 

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Beitrag redaktionell korrigieren oder hast weitere Infos? Gib uns Bescheid, indem Du den „Fehler“ markierst und Strg+Enter drückst. Die Übermittlung erfolgt anonym, sofern nichts angegeben wurde. Danke.

Anzeige
Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: