Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

Panketal wird etwas Smarter: W-LAN Bänke mit Handy-Ladestation

Photovoltaik-Module sorgen für Strom

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
16:25 Uhr: Verkehrsunfall A10 – Potsdam – AS Hohenschönhausen
Verkehr A11: AS Joachimsthal in Richtung AD Kreuz Uckermark bis 28.10. gesperrt
Verkehr A10: 16./17.10., von 22:00 Uhr bis 5:00 Uhr, ist die A10 zwischen Dreieck Pankow und Mühlenbeck in beiden Richtungen gesperrt.
Verkehr A114: AS Bucher Straße in jeder Fahrtrichtung nur ein Fahrstreifen 
Wetter am Mittwoch: Teils dichter Nebel, Regen, bis zu 14 Grad

Panketal (Barnim): Am heutigen Freitag wurden in der Gemeinde Panketal drei sogenannte “smart benches” in Betrieb genommen.

Übergeben von Bürgermeister Maximilian Wonke, bieten die Bänke neben kostenfreiem W-LAN die Möglichkeit, sein Handy via USB oder Induktion aufzuladen.

Anbei eine Info der Gemeinde Panketal:

Wer sich nach einem Spaziergang durch die Gemeinde Panketal ausruhen möchte, hat dazu viele Sitzmöglichkeiten. Seit kurzer Zeit sind drei weitere Bänke dazu gekommen. Sie stehen am Ortsteilzentrum in Schwanebeck, gegenüber des Dransehauses an der Straße Alt-Zepernick und nahe der Zepernicker Grund- schule. Diese Bänke dienen aber nicht nur zum Sitzen, sondern können auch zum Surfen im Internet oder für das Aufladen des Handys genutzt werden, denn es handelt sich um so genannte WLAN-Bänke.

Am 11. Oktober 2019 stellte Panketals Bürgermeister Maximilian Wonke die „smart benches“ der Marke Steora der Öffentlichkeit vor. Sie sind aus einer stabilen Stahlkonstruktion mit Pulverbeschichtung, was sie witterungsbeständig macht und vor Vandalismus schützt. Die modernen Sitzgelegenheiten funktionieren ausschließlich mit Solarenergie. Durch eingebaute Photovoltaik-Module wird die integrierte Batterie aufgeladen, auch wenn die Module während des Sitzens teilweise verdeckt sind. Das Smartphone kann entweder per USB-Schnitsstelle oder induktiv geladen werden.

Das Surfen im Internet ist für die Nutzerinnen und Nutzer kostenlos und unbegrenzt über einen Hotspot möglich. Per Dashboard können diese Einstellungen reguliert und angepasst werden. „Wir wollen erst einmal schauen, wie das Angebot angenommen wird“, erklärt Christina Wilke, die in der Panketaler Verwaltung für den Bereich Kultur, Jugend uns Soziales zuständig ist. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf rund 13.000 Euro. Pro Monat kommt ein Pauschalbetrag für den Telekommunikationsanbieter hinzu.

Der Wunsch nach WLAN-Bänken wurde im Rahmen des 2. Jugendforums am 13. Oktober 2018 geäußert, das Jugendkoordinatorin Jana Kohlhaw vom Internationalen Bund organisierte. Die Linke und Bündnis 90/ Die Grünen nahmen die Idee auf und brachten einen Antrag in die Gemeindevertretung ein, der im Januar 2019 beschlossen wurde.

Titelbild: Gemeinde Panketal – Surfen, aufladen oder einfach sitzen: Die WLAN-Bänke machen all das möglich. Bürgermeister Maximilian Wonke, Bianka Metke-Stein (Die Linke) sowie Gemeindemitarbeiterinnen Christina Wilke und Anna-Michelle Torge (v.l.) probieren die neue Sitzmöglichkeit aus.

 

Verwendete Quellen
Gemeinde Panketal
Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige