Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

Neue Mitarbeiter und Fahrzeuge unterstützen den Bauhof Bernau

Info der Stadt Bernau

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++ 
Heute: Autorenlesung mit Michael Lüders – Hintergründe zum Syrien Konflikt – Beitrag
07:55 Uhr: S7 Von ca. 10.30 Uhr bis ca. 13 Uhr fahren keine Züge zwischen Ahrensfelde und Springpfuhl, es besteht SEV
Wetter am Mittwoch: Bis zu 16 Grad, meist sonnig, teils böiger Wind

Bernau (Barnim): Vier neue Mitarbeiter und fünf neue Fahrzeuge gehören seit Kurzem zum Bernauer Bauhof.

Damit reagiert die Stadt auf den gestiegenen Aufwand, der zur Pflege des öffentlichen Raumes notwendig geworden ist.

Im Grünflächenbereich sind drei neue Mitarbeiter tätig. Zusammen mit ihren Kollegen  reparieren sie Bänke, leeren Papierkörbe, schneiden Gehölze oder räumen (häufig genug) umherliegenden Müll auf. Für ihre Werkzeuge, für Verkehrsschilder, für Pflanzen, altes Holz, neues Material – kurz, für alles, was im Zusammenhang mit verschiedenen anfallenden Arbeiten von A nach B transportiert werden muss – stehen den Bauhofmitarbeitern vier Transporter mit verschieden langen Ladeflächen, sowie ein  weiterer Pritschenwagen mit 7,5 Tonnen Gewicht zur Verfügung. Rund 190.000 Euro investierte die Stadt in den Kauf der neuen Fahrzeuge.

Auch bei Sonderveranstaltungen, wie etwa dem Hussitenfest oder der Bernauer Lokaltour fallen Sonderschichten für die insgesamt 21 Mitarbeiter an, denn dann müssen zum Beispiel Holzhütten oder Sperrgitter transportiert werden. Am Sonntag werden die „Männer in Orange“ ebenfalls im Einsatz sein – dann werden Wahlkabinen und Wahlurnen zu transportieren sein. Ein weiterer neuer Mitarbeiter bedient seit Kurzem die Straßenkehrmaschine.

Die Arbeit nimmt durch das Wachstum der Stadt zu, aber auch in qualitativer Hinsicht entwickelt sich Bernau. Mit jedem neuen Papierkorb, jeder neuen Hundetoilette und jeder neuen Bank wächst auch der Aufwand für Pflege und Unterhalt für die Stadt. Dass Bernau als vergleichsweise saubere und aufgeräumte Kommune punkten kann, liegt nicht zuletzt an den Mitarbeitern des Bauhofs, die die Grünanlagen und die Rasenflächen entlang der Straßen bei Wind und Wetter das ganze Jahr über in Schuss halten, so die Stadt Bernau in ihrer Mitteilung.

Info der Stadt Bernau.

Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige