Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

Ministerbesuch in der Schönower Heide: Bienen, Kultivierung und Naturschutz

Naturpark Barnim Schönower Heide

Bernau (Schönow): Am gestrigen frühen Nachmittag besuchten Jörg Vogelsänger, Brandenburgs Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft sowie Landtagspräsidentin Britta Stark die einzigartige Landschaft der Schönower Heide.

Empfangen wurden sie bei hochsommerlichem Wetter vom Leiter des Fortsamtes Pankow (Berliner Forsten) Romeo Kappel, Beate Kerkhofer vom Schönower Heide Verein e. V., Dr. Peter Gärtner, Leiter des Naturparks Barnim und Dr. Frank Mallwitz, CEO der Firma Green Honey – die regionale Berliner Bio Imkerei.

Die Schönower Heide ist ein etwa 533 ha großes Naturschutzgebiet am Rande des Bernauer Ortsteils Schönow. Der ehemalige Truppenübungsplatz vereint Heide- und Binnendünenflächen aber auch Feuchtwiesen und regelrechte Sumpfgebiete miteinander. Aufgrund seines vielfältigen Landschaftsbildes bildet das Naturschutzgebiet einzigartige Lebensräume für seltene Pflanzen- und Tierarten.

Das beliebte Ausflugsziel vor den Toren der Hauptstadt bietet neben einem Rundweg und zahlreichen Rastplätzen für Spaziergänger und Radfahrer, allerhand zu entdecken. So werden zur Landschaftspflege zahlreiche Wild- und Haustierarten beheimatet, welche die Flächen genügsam abgrasen. Das diese Pflegemaßnahmen allein zum Erhalt des Landschaftsbildes nicht ausreichen, erklärt Dr. Peter Gärtner, Leiter des Naturparks Barnim.

Schönower Heide
Eingang zur Schönower Heide

So wird die Heide regelmäßig in Zusammenarbeit mit den Berliner Forsten, dem Naturpark Barmim und dem Heideverein Schönow kultiviert. Hierzu gehört unter anderem die Rodung wildwachsender Sträucher und Bäume, das kontrollierte Abbrennen von jährlich bis zu 6 ha Fläche, sowie dem Plaggen und Choppern zum Erhalt der Heidefläche. Letzteres sind Teil einer aufwendigen Verjüngungskur der Heideflächen, bei denen großflächig bis zu 6 cm Oberboden abgestochen und abgetragen werden. Dabei werden oberirdische Pflanzenteile der Altheide inklusive der Rohhumusauflage abgeschoben und es entstehen ideale Aussaatbedingungen für die Besenheidekeimlinge. So erblüht die Heide im Herbst erneut in ihrem violetten Glanz.

Neben den intensiven Pflegemaßnahmen stand die Arbeit der Bienen im Fokus des Minister-Besuches, Bio-Imker Dr. Frank Mallwitz gab einen umfassenden Einblick in die Pflege seiner Schützlinge. Um die 80 Bienenvölker beheimatet die Schönower Heide seit 5 Jahren. Seitdem sind die Anzahl der Blühpflanzen stetig gestiegen. Die Heide am Rande der Stadt Bernau bietet den Bienen ideale Bedingungen zur Produktion von Bio-Honig. Mit einem Flugrevier von etwa 2 Kilometern bleiben die fleißigen Insekten den gespritzten Feldern der Bauern fern und bedienen sich an der vorhandenen Fauna, wie Traubenahorn, die Robinie, die Linde und zum Schluss die Heide. Im Gegenzug bestäuben die Bienen die Pflanzen und sorgen damit für zahlreichen Samen, welcher im neuen Jahr neu austreibt. Eine angenehme Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

Wer nun Lust bekommen hat, sich die Schönower Heide einmal genauer anzusehen, dem empfehlen wir eine Führung mit dem Schönower–Heide-Verein. Während eines zweistündigen Spazierganges erfahrt ihr alles Wissenswerte über und um die Heide. Info.

Wer die Heide gern auf dem Frühstückstisch genießen möchte, findet unter www.greenhoney.eu/shop alle Infos rund um das Imkern und natürlich zahlreiche Honigsorten.

Fotos: Bernau LIVE

 

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Beitrag redaktionell korrigieren oder hast weitere Infos? Gib uns Bescheid, indem Du den „Fehler“ markierst und Strg+Enter drückst. Die Übermittlung erfolgt anonym, sofern nichts angegeben wurde. Danke.

Anzeige
Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: