Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

“Menschlichkeit kennt keine Alternative“ – Straßenfest im Külzpark Bernau

Samstag, 11. Mai 2019

Bernau (Barnim): Unter dem Motto “Menschlichkeit kennt keine Alternative“ lud am vergangenen Samstag das Bernauer “Netzwerk für Weltoffenheit” zu einem Straßenfest rund um den Külzpark in Bernau ein.

Zahlreiche Initiativen, Vereine, Organisationen und Einzelpersonen informierten zu Themen wie Asyl, Umwelt, Demokratie, Klima, solidarische Landwirtschaft oder Vereinsarbeit.

Begleitet wurde die Veranstaltung mit einem bunten Rahmenprogramm, Bastelmöglichkeiten, Musik oder einer Ausstellung über rechte Gewalt in Brandenburg. Im Vordergrund des Festes stand eine lebbare Demokratie oder die solidarische Gesellschaft ohne Diskriminierung, Rassismus und Sexismus.

Anzeige

Drumherum gab es zahlreiche Informationen und Einblicke in die Arbeit von meist regionalen Vereinen, Organisationen oder Projekten. So informierten z.B. “Sea Watch”, der SV Babelsberg 03 mit seiner Kampagne „Nazis raus aus den Stadien“, die Willkommensinitiative Bernau, Lok Bernau, die BRH Rettungshundestaffel Barnim, das Barnimer Bürger*innenasyl, das Projekt “Partnerschaft für Demokratie Bernau” im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!” oder FridaysForFuture und Pro.Klima.Bernau.

Auf der großen Bühne auf dem Platz am Steintor präsentierten sich bis zum Abend lokale Akteur*innen wie die East-Side-Fun-Crew und die Magic Dancer, es gab Salsa mit Les Jabetes, HipHop mit Pyro One und den PC_Toys, Rock und Blues mit Rakete Midoh, Men of Desert und Social Torsten und als Abschluss trat Heinz Ratz mit seiner Band Strom und Wasser im Rahmen der Kampagne “Eine Millionen gegen Rechts” auf.

 

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Beitrag redaktionell korrigieren oder hast weitere Infos? Gib uns Bescheid, indem Du den “Fehler” markierst und Strg+Enter drückst. Die Übermittlung erfolgt anonym, sofern nichts angegeben wurde. Danke.

Brandenburgklinik Berlin-Brandenburg
Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: