Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

Mann lief mit Schreckschußwaffe durch Bernau + wieder Böschungsbrand

Mit Infos der Polizeidirektion Ost

Bernau – Mit Schreckschusswaffe angetroffen

In der Nacht zum 01.07.2018 wurden Polizisten zum Bahnhofsvorplatz gerufen. Ein Mann hatte dort mit einer vermutlichen Schreckschusswaffe hantiert und einmal in die Luft geschossen. Anschließend war der Mann in Richtung Stadtpark gelaufen und hatte die Waffe auf Passanten angehalten, jedoch nicht abgedrückt.

Anzeige

Die Beamten konnten den 31-Jährigen schließlich stellen. Er hatte zu diesem Zeitpunkt einen Atemalkoholwert von 2,13 Promille aufzuweisen. Bei ihm fanden sich die Schreckschusswaffe sowie dazugehörige Munition und ein Pfefferspray. Die Gegenstände wurden allesamt sichergestellt und der Delinquent in Gewahrsam genommen. Ihn erwartet jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und versuchter gefährlicher Körperverletzung, so die Polizeidirektion Ost in einer Mitteilung.

Anmerkung der Redaktion: Wie uns Zeugen berichteten, hat ein Mann an mehreren Stellen in Bernau herum geschossen und auch auf Passanten gezielt. Ob es sich hierbei um die gleiche Person handelt ist uns nicht bekannt, aber die Wahrscheinlichkeit ist wohl sehr hoch.

Wieder Böschungsbrand in Bernau

Am frühen Nachmittag des 01.07.2018 wurden Polizei und Feuerwehren in die Schwanebecker Chaussee gerufen. Dort waren unmittelbar an einem Radweg ca. 10.000 qm Ödland in Brand geraten. Kameraden der Bernauer Feuerwehr löschten die Flammen. Menschenleben gerieten nicht in Gefahr. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Barnim, wie des zu dem Geschehen kommen konnte.

Bei den etwa 4-stündigen Löscharbeiten waren etwa 40 Kamerad*innen mit 10 Fahrzeugen der Feuerwehren Bernau – Löschzug Stadt, Löschzug Schönow und Löschgruppe Birkholz im Einsatz.

Bereits am Tag zuvor kam es zu zahlreichen Böschungs- und Dammbränden in Bernau. Auch hier waren die Feuerwehren mehrere Stunden im Einsatz.

Anbei unser Beitrag vom Samstag

Seit heute Nacht gegen 2 Uhr sind die Feuerwehren der Stadt Bernau beinahe pausenlos im Einsatz um Ödland- oder Flächenbrände zu löschen.

So brannte es in der Nacht unter anderem am Bahndamm Nahe Friedenstal oder entlang des Usedom-Radweges an der Schwanebecker Chaussee in Bernau. Alle Ortswehren waren hierzu bis in den frühen Morgenstunden im Einsatz. Der nächste Einsatz folgte dann gegen 09:45 Uhr – ebenfalls an der Schwanebecker Chaussee.

Am heutigen Mittag, gegen 11:45 Uhr, brannte es am Bahndamm an der Albertshofer Chaussee. Auch hier waren etwa 20 Kamerad*innen der Feuerwehr Bernau, Löschzug Stadt, Löschzug Ladeburg und der Löschgruppe Birkholz vor Ort. Zeitweise musste hier auf Grund der Löscharbeiten der Regionalverkehr unterbrochen werden.

Auch am gestrigen Freitag mussten die Barnimer Feuerwehren zu einigen Flächenbränden gerufen werden. So unter anderem in Mehrow (wir berichteten) und am Nachmittag nahe Krummensee- Wie uns die Feuerwehr Werneuchen berichtete, brannten allein hier etwa 80 Hektar Feld. Hier brannte es bereits am Donnerstag in hohem Ausmaß. Info.

Verwendete Quellen: Feuerwehr Bernau, Polizeidirektion Ost, Leser

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Beitrag redaktionell korrigieren oder hast weitere Infos? Gib uns Bescheid, indem Du den “Fehler” markierst und Strg+Enter drückst. Die Übermittlung erfolgt anonym, sofern nichts angegeben wurde. Danke.

Anzeige Jahresfest Lobetal am 16. Juni 2019
Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
X

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: