Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

LOK BERNAU holte am Sonntag wichtigen Sieg gegen BSW Sixers

Knapp 500 Zuschauern in der Erich-Wünsch-Halle

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
09:46: Auf der A11 zwischen Bernau Süd und dem Dreieck Barnim ist ein Falschfahrer unterwegs
Verkehr: Stau am Montagmorgen zwischen Lindenberg und Malchow + 20 Min.
Wetter: Meist sonnig bei bis zu 23 Grad am Montag
Triathlon: Der 1. Triathlon am Wukensee begeisterte Sportler und Zuschauer – mehr in Kürze

Bernau (Barnim): Der SSV LOK BERNAU startet mit einem Sieg in die Rückrunde der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB.

Die Bernauer gewannen am Sonntag das Heimspiel gegen die BSW Sixers mit 85:67 (44:29). Aus der starken Mannschaftsleistung ragte Quadir Welton mit einem Double-Double aus 21 Punkten und 10 Rebounds heraus.

Vor knapp 500 Zuschauern in der Erich-Wünsch-Halle gingen die Bernauer Korbjäger konzentriert in das erste Rückspiel der Hauptrunde. Aufsteiger BSW Sixers reiste als Tabellendritter in die Hussitenstadt – musste dabei aber mit Benedikt Turudic auf einen Leistungsträger verzichten. Bei LOK fehlten Franz Wagner sowie Kresimir Nikic, der sich unter der Woche verletzte und am Sonntag nur als Zuschauer auf der Bank Platz nehmen dürfte.

Zwar gehörte den Gästen der erste Korberfolg des Spiels mit einem Dreier durch Jonas Niedermanner. Quadir Welton und ein Dreier von Kapitän Robert Kulawick sorgten dann aber für lautstarke Stimmung auf den Rängen (7:3, 3. Minute). Mit dieser Führung kontrollierten die Hausherren anschließend auch das Spiel. Lorenz Brenneke sorgte allein mit acht Punkten im ersten Viertel für eine kleines 21:15 Polster zur ersten Viertelpause.

Die Sixers kämpften sich nach zwei Ballgewinnen mit einem schnellen 5:0-Lauf wieder heran. Der ehemalige Bernauer Ferdinand Zylka sorgte wenig später per Freiwurf für den zwischenzeitlichen Ausgleich in der Partie (26:26, 14. Minute). Mit einem Dreier gab Bennet Hundt den Startschuss für einem fulminanten Lauf der LOK. Mit einem Distanzwurf von Robert Kulawick und 12 Zählern am Stück durch Quinten Post wurde Sandersdorf regelrecht überrollt. Erst beim 44:26 stoppte Sixers-Coach Tomas Grepl den Bernauer Offensivdrang mit einer Auszeit.

Auch der Start in die zweite Spielhälfte gehörte zunächst den Gästen. Unbeeindruckt kämpften sich die Sandersdorfer zurück und verkürzten den Rückstand auf sieben Zähler (48:41, 24. Minute). Bernau fand mit Quadir Welton in dieser Phase in der Offensive immer wieder eine Antwort und konnte mit einer knappen Führung in das Schlussviertel gehen (61:54, 30. Minute).

Bennet Hundt mit zwei Dreiern und Lorenz Brenneke mit einem Korbleger schraubten die Bernauer Führung direkt wieder in den zweistelligen Bereich (69:54, 32. Minute). Bernau verteidigte nun die komfortable Führung und konnte am Ende über eine starke Mannschaftsleistung und einen verdienten 86:65 Heimsieg jubeln, der der LOK auch den direkten Vergleich gegen die BSW Sixers sichert. Alle Bernauer Spieler punkteten – wobei Quadir Welton mit seinen 21 Punkten und auch Bennet Hundt mit 16 Punkten, davon vier Dreier, herausragten.

LOK-Coach René Schilling: „Glückwunsch an meine Mannschaft. Das war eine klare Steigerung zum Spiel in der letzten Woche und auch eine klare Steigerung zum Hinspiel bei den Sixers. Wir haben über weite Strecken des Spiels unsere Vorgaben umgesetzt. Diesen Schwung müssen wir nun in die kommenden schweren Auswärtsspiele mitnehmen.“

Auswärts sind die Bernauer in der laufenden Saison noch nicht in Fahrt gekommen. Bisher konnte erst ein Spiel in fremder Halle gewonnen werden. Bis zur Weihnachtspause hat LOK BERNAU noch zwei Spiele zu bestreiten. Am kommenden Samstag bei den WWU Baskets Münster. Eine Woche drauf am vierten Adventswochenende spielt Bernau zum Jahresabschluss bei den Baskets Juniors Oldenburg.

Punkteverteilung: Quadir Welton (21 Punkte, 10 Rebounds), Bennet Hundt (16 Punkte, 4/5 3er), Quinten Post (12 Punkte), Lorenz Brenneke (12 Punkte, 6 Rebounds), Robert Kulawick (8 Punkte, 7 Rebounds, 5 Assists), Konstantin Kovalev (6 Punkte), Jonas Mattisseck (5 Punkte), Nicolai Simon (3 Punkte), Malte Delow (2 Punkte)

Redaktion: Ricardo Steinicke / Lok Bernau

Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige