Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

Königlicher Besuch und “Bernau” war ein klein wenig mit dabei

König Willem-Alexander und Königin Máxima

Bernau (Potsdam): Während wir hier bei windigem und regnerischem Wetter in den tristen Himmel oder Bernau LIVE schauen, konnte sich Potsdam über hohen königlichen Besuch freuen.

Denn hier wurde heute das Niederländische Königspaar König Willem-Alexander und Königin Máxima von Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke und Landtagspräsidentin Britta Stark empfangen.

Bei allem Respekt gegenüber dem Königspaar würde der Besuch normalerweise vermutlich keinen Platz in unserem kleinen bürgerlichen Stadtportal finden. Allerdings hat der hoheitliche Besuch auch indirekt und irgendwie auch mit Bernau zu tun.

Anzeige

Denn, wie oben bereits erwähnt, stand dem Königspaar unsere Bernauerin Britta Stark zu Seite (Links auf unserem Titelbild). Britta Stark ist nicht nur Brandenburgs Landtagspräsidentin sondern auch Landtagsabgeordnete für Bernau und Panketal. Zudem kandidiert Britta Stark für die Bernauer Stadtverordnetenversammlung.

Hintergrund (Quelle Staatskanzlei Brandenburg)

Seine Majestät König Willem-Alexander und Ihre Majestät Königin Máxima der Niederlande statten von Montag, 20. Mai bis Mittwoch, 22. Mai 2019 Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg einen Arbeitsbesuch ab.

Das Königspaar besucht jedes Jahr ein oder mehrere Bundesländer, wobei das besondere Augenmerk den Wirtschaftsbeziehungen gilt. In den beiden Bundesländern, in die es jetzt reist, sind Landwirtschaft, Tourismus und Kultur wichtige Wirtschaftszweige und wertvolle Faktoren für die Vitalität und Zukunft des ländlichen Raums. Mecklenburg-Vorpommern zählt rund 300 Unternehmen der maritimen Wirtschaft. Auch auf dem Gebiet des Küstenschutzes bieten sich Chancen für eine Zusammenarbeit. In Brandenburg bahnt sich die Kreativwirtschaft mit innovativen Technologien einen Weg in die Zukunft.

Am Mittwochmorgen (22. Mai) wird das Königspaar von Ministerpräsident Dietmar Woidke und Frau Susanne Woidke in der Staatskanzlei des Landes Brandenburg empfangen.

Energiewende und Kreativwirtschaft

Im Anschluss besuchen König Willem-Alexander und Königin Máxima den Wissenschaftspark Albert Einstein, wo sie im historischen »Großen Refraktor« aus dem Jahr 1899 das Deutsche GeoForschungsZentrum (GFZ), das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) sowie niederländische Institute und Unternehmen, die sich mit der Forschung auf dem Gebiet der Energiewende befassen, kennenlernen. Gesprächsthemen sind unter anderem Erdwärme, unterirdische Energiespeicherung und die ökologischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen des Klimawandels. Die Freie Universität Amsterdam und das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung unterzeichnen eine Absichtserklärung über die weitere Intensivierung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit.

Anschließend folgt ein Besuch des MediaTech Hub Potsdam auf dem Gelände der Medienstadt Babelsberg in Potsdam. Hier befindet sich ein Netzwerk von Unternehmen, Einrichtungen und Start-ups für Medientechnologie, virtuelle Realität und Digitalwirtschaft. König Willem-Alexander und Königin Máxima besichtigen das Gelände von Studio Babelsberg und führen Gespräche mit Teilnehmern der Wirtschaftsmission zum Thema Kreativindustrie. In einer Präsentation werden ihnen die Geschichte der Studios und die Entwicklungen auf dem Gebiet der Medientechnologie erläutert; im volumetrischen Videostudio Volucap informieren sie sich über die 3D-Filmaufnahmetechnik.

Schloss Sanssouci

Das Programm in Brandenburg endet am Mittwochnachmittag (22. Mai) in der UNESCO-Welterbestätte Schloss Sanssouci in Potsdam. Dort gibt der brandenburgische Ministerpräsident ein Abschiedsmittagessen für das Königspaar. Während des Mittagessens halten König Willem-Alexander und Ministerpräsident Dietmar Woidke Ansprachen. (Quelle: Staatskanzlei Brandenburg / Land Brandenburg)

Foto: Thomas Kraliski – König Willem-Alexander und Königin Máxima, Dietmar Woidke und Frau Susanne sowie ganz links Britta Stark.

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Beitrag redaktionell korrigieren oder hast weitere Infos? Gib uns Bescheid, indem Du den “Fehler” markierst und Strg+Enter drückst. Die Übermittlung erfolgt anonym, sofern nichts angegeben wurde. Danke.

Anzeige Stellenangebot Brandenburgklinik Berlin Brandenburg
Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
X

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: