Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

Kleine Schritte, um Bernau auf den Klimawandel vorzubereiten

Zwischenbilanz Bernau.Pro.Klima

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Berufsverkehr um 07:45: +15 Min. Bucher Str., +10 Min. Malchow Ri. Bln.
Bernau: Jeweils von 7 bis 16 Uhr Sperrungen in der Fischerstraße und die Liepnitzstraße (Schönow)
Verkehr: Bauarbeiten auf der Schönerlinder Straße- Vollsperrung – Info
Wetter am Mittwoch: Wolkig, nur selten Sonne, stellenweise regen bei bis zu 7 Grad

Bernau (Barnim): Vor gut 18 Monaten wurde das Projekt „Bernau.Pro.Klima“ vorgestellt, das den Anpassungsprozess Bernaus an den Klimawandel unterstützen soll.

Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern sollten bis Ende 2019 Strategien entwickelt und erste Maßnahmen umgesetzt werden, die die Auswirkungen des Klimawandels in Bernau abmildern.

Nach über 1,5 Jahren der Arbeit zieht die Stadt Bernau nun eine kleine Bilanz und gibt eine Vorschau darauf, welche Maßnahmen wir erwarten können:

Info der Stadt Bernau bei Berlin

Die Veränderungen des Klimas beschäftigen alle Kommunen und das nicht erst seit den regelmäßigen Demonstrationen junger Menschen an den Freitagen. In Bernau war bereits im Januar 2018 das Projekt Bernau.Pro.Klima gestartet. Gemeinsam mit der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) und dem Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung wird seit gut zwei Jahren daran gearbeitet, Anpassungsstrategien der Stadt an den Klimawandel zu erarbeiten.

Bis zum Ende des Jahres haben die Akteure im Rahmen von verschiedenen Beteiligungsprojekten Klimaanpassungsstrategien erarbeitet, die im November in einer viertägigen Workshop-Reihe besprochen wurden. „Der Klimaschutz ist eine Aufgabe, die jeden einzelnen betrifft. Wir als Verwaltung sehen uns da genauso in der Pflicht und versuchen mit Maßnahmen unseren Anteil dazu beizutragen. Im Rahmen des Projektes Bernau.Pro.Klima. sind verschiedene Ideen entwickelt, vor allem viele verschiedene kleinteilige Maßnahmen. Erste sollen nach und nach umgesetzt werden“, so Bürgermeister André Stahl.

Den Schutz des Klimas hat die Verwaltung schon lange im Fokus, unter anderem wird nachhaltiges Papier verwendet, der Fuhrpark nach und nach auf umweltfreundliche Fahrzeuge umgestellt, Bäume werden im Rahmen des 1.000-Bäume-programms gepflanzt. Durch das Projekt wurden für die kommende Jahre einzelne Leuchtturmmaßnahmen herausgearbeitet.

Schon gelesen?
Stellenangebot aus Bernau: LOHNHELDEN gesucht

Mit dem Beschluss der Haushaltssatzung 2020 am 28. Dezember 2019 haben die Stadtverordneten auch grünes Licht für ein kleinteiliges Förderangebot für die Bernauer Eigentümer gegeben. „Wir wollen die Bernauer animieren, ihre Dächer zu begrünen. Damit helfen sie unter anderem, Regenwasser besser aufzufangen und die Stadt zu begrünen.

Das Förderprogramm soll ein kleiner Anreiz sein“, so der Bürgermeister. Ein weiteres Projekt besteht darin, den Bahnhofsvorplatz zu begrünen. Dabei soll der Platz nicht neu gestaltet werden, vielmehr sollen die versiegelten Flächen durch Hochbeete oder bepflanzte Baumscheiben begrünt und aufgewertet werden. „Eine Begrünung würde auch die Aufenthaltsqualität steigern, was sich viele Bürger wünschen“, so André Stahl.

Noch befinden sich die einzelnen Maßnahmen in der Entwurfsphase. Mit dem Stadtverordnetenbeschluss zum Haushalt können die Fachämter und Akteure der Hochschule nun mit den eigentlichen Planungen loslegen. „Viele kleine Maßnahmen können helfen, Bernau besser auf den Klimawandel vorzubereiten. In vielen Bereichen spielt der Gedanke bereits eine Rolle. So haben wir bei dem geplanten Parkhaus am S-Bahnhof Friedenstal Anregungen für ein Gründach gegeben, auch der Treff 23 erhält im Zuge der Sanierung ein Gründach“, so der Bürgermeister.

Gemeinsam mit der Hochschule für nachhaltige Entwicklung werden Maßnahmen zur ökosystembasierten Anpassung erarbeitet, also naturnahe Lösungen, die Bernau widerstandsfähiger gegenüber Klimawandelfolgen wie Hitze, Sturm und Hochwasser machen.

Bernau.Pro.Klima. wird im Rahmen der Deutschen Anpassungsstrategie zu 90 Prozent aus Bundesmitteln finanziert, 30.000 Euro gibt die Stadt Bernau dazu.

Quelle: Stadt Bernau bei Berlin

 

Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.