Redaktion Bernau LIVE

BernauHandballNachrichtenSportVereine

Handball der Bernauer Bären: Sieg und Niederlage eng beieinander

Spielberichte vom Wochenende

Bernau (Barnim): Anbei die Handball – Spielberichte der Bernauer Bären vom vergangenen Wochenende.

Während die A-Jugend eine Niederlage einstecken musste, punkteten die 1. Männer gegen Angermünde und brachten einen knappen Sieg mit nach Hause.

Anzeige

A-Jugend des HSV Bernauer Bären

Die Bilanz der männlichen A-Jugend des HSV Bernauer Bären in der laufenden Spielzeit entspricht mit 2:6 Punkten nicht den in dieses Team gesetzten Erwartungen.

Für den vergangenen Samstag war ihr 2. Heimspiel angesetzt und deshalb die Hoffnungen auf einen Sieg groß. Dass die Begegnung wieder mit einer Niederlage endete, enttäuschte die zahlreichen Zuschauer in der Erich-Wünsch-Halle, die fest an ein Ende der „Lehrzeit-Brandenburg-Liga“ geglaubt hatten.

Dabei war der Beginn des Spiels ganz nach dem Geschmack des Anhangs, denn Max Skladny erzielte bereits nach 19 Sekunden das 1:0 für seine Mannschaft. Die Führung der Bernauer hielt nur kurze Zeit und bis zur Halbzeitpause konnte sich kein Team so richtig in Szene setzen. Nach der 45. Spielminute bei Spielstand von 18:18 erzielten dann die Gäste vier Tore in Folge und konnten danach alle Bemühungen der Jungbären auf eine Wende im Spiel erfolgreich abwehren.

Was ist los mit der Mannschaft, die uns in der letzten Saison soviel Freude gemacht hat? Ist es nur der Qualität der Gegner geschuldet, dass sie nicht wie gewohnt erfolgreich ist? Max Skladny hat, wie bereits erwähnt das Tor zur schnellen Führung erzielt, um danach völlig abzutauchen. Auch Marwin Damrich läuft seiner Form regelrecht hinterher. Zwar kamen am Samstag fünf Tore auf sein Konto, doch dafür benötigte er aber, von ihm ungewohnt, 22 Würfe. Maximilian Fietz, der bereits erfolgreich im Männerbereich ausgeholfen hat, ist im Tor zurzeit auch nicht der gewohnte Rückhalt seiner Mannschaft.

Einen guten Eindruck hinterließ Philip Schönau, der sich wieder gut in die Mannschaft „eingelebt“ hat und eine Verstärkung für sein Team ist. Tim Beier, der seine 1. Saison in Bernau spielt, ist ebenfalls in guter Form und Niklas Banmann konnte trotz nur kurzer Einsatzzeit am Samstag gefallen. Bester Werfer und Spieler war wieder Sebastian Höppner. Diese Spieler zusammen konnten die, real betrachtet vermeidbare Niederlage, jedoch auch nicht verhindern.

In der bis zum Jahresende ablaufenden Hinrunde spielen die Bernauer Bären noch beim 1. VfL Potsdam II und empfangen dann in eigener Spielstätte die HSG RSV Teltow/ Ruhlsdorf und dann wird auch der im Spiel gegen Brandenburg wegen Krankheit fehlende Markus Baer wieder dabei sein.

Egal, wie die Hinrunde ausgeht, abgerechnet wird erst, wenn auch die Rückrunde beendet ist. Also auf gehts!!

Ergebnis:

HSV Bernauer Bären : SV 63 Brandenburg-West – 24 : 29 (12: 13)

Aufstellung und Torerfolge:

Maximilian Fietz und Niklas Banmann im Tor, Tim Beier (3), Sebastian Höppner (11), Marcel Leistikow, Jan-Eric Hübner, Philip Schönau (4), Marwin Damrich (5), Niko Klotz, Max Skladny (1) und Jakob Schmidt.

1. Männer des HSV Bernauer Bären

HC 63 Angermünde : HSV Bernauer Bären – 28 : 30 (13 : 17)

Es war vorherzusehen; in Angermünde wird es im Ringen der beiden Mannschaften um die Punkte einen heißen Kampf und einen knappen Ausgang geben.

So war es dann am Samstag auch. Das Spiel endete aber mit dem Sieg der Bernauer.

Die Auseinandersetzung begann mit zwei Toren für die Gäste erzielt von Thomas Probst und David Schleicher. Angermünde konterte sofort und in der 3. Minute überwanden sie Jens Schönstädt im Bernauer Tor zum ersten- und in der 5. Spielminute zum zweiten Mal – neuer Spielstand 2:2. Das allein rechtfertigt die Erwähnung des zwischenzeitlichen Remis nicht. Doch es muss erwähnt werden, weil es sich im weiteren Verlauf dieses spannenden Handballspiels nicht mehr wiederholte. Die Bernauer Bären hatten also immer mindestens den Minimal-vorsprung von einem Treffer. Zwischenzeitlich lagen sie sogar mit 3 bis 6 Toren vorn, doch die Angermünder kämpften sich immer wieder, angefeuert von ihrem „leidenschaftlichen“ Publikum, heran.

Neun Minuten vor Abpfiff, beim Spielstand 27:21 für die Bären starteten die Angermünder eine letzte und recht erfolgreiche „Großoffensive“. Erfolgreich, weil sie auf 24:27 aus ihrer Sicht verkürzen konnten und noch 4 Minuten verblieben, um die drohende Niederlage abzuwenden.

Ein von Maximilian Prüfer verwandelter 7-m-Strafwurf schaffte Erleichterung auf der Bernauer Bank und bei den Bernauer Fans auf der Tribüne. Doch 50 Sekunden vor dem Ende der Begegnung und beim Spielstand 29:27 bekommt Bernaus Spielmacher Krishan Gunawan eine Zeitstrafe aufgebrummt. Das hatte zur Folge, dass die Heimmannschaft auf 29:28 verkürzen konnte. Doch Bernaus Abwehrchef, David Schleicher konnte einem gegnerischen Spieler das „Spielobjekt“ abnehmen und seiner Mannschaft mit dem Tor Nummer 30 nun endgültig den Sieg sichern.

Aufbauend auf eine aufmerksame Abwehrreihe, mit dem in Bestform agierenden Jens Schönstädt im Tor, einem variablen Angriffsspiel und viel Kampfgeist haben sich die Männer um Christopher Metzdorf zwei wichtige Punkte auswärts erkämpft und erspielt.

Für den HSV Bernauer Bären spielten:

Jens Schönstädt und Jens Mucha im Tor, Holger Findeisen, David Schleicher, Erik Wolf, Markus Lenz, Daniel Meier, Thomas Probst, Christian Bernd, Krishan Gunawan, Rene Haeske, Theo-Hagen Hildebrand, Maximilian Prüfer.

Redaktion Spielberichte: Günter Herzberg

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Artikel redaktionell korrigieren? Gib uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg+Enter drückst. Danke.

Tags

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: