Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

AhrensfeldeBarnimNachrichten und BeiträgeSozialesSportVideo

„Grün-Weiss Ahrensfelde“: Ministerin übergab Förderung von 485.000 €

Gesamtinvestition ca. 1.26 Mio. Euro

Ahrensfelde (Barnim): Vor wenigen Minuten wurde am heutigen Donnerstagnachmittag ein Förderscheck in Höhe von 485.000 Euro an den Sportverein „Grün-Weiss Ahrensfelde“ übergeben.

Überbracht wurde die Förderung von der Ministerin für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, Britta Ernst.

Der Sportplatz an der Ulmenallee wird mit einem Kunstrasenplatz mit Beleuchtung und einer 400m Laufbahn erweitert. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 1.26 Mio. Euro. Der Ahrensfelder Verein selbst steuert 17.000 Euro hinzu, von der Gemeinde Ahrensfelde werden 760.000 Euro finanziert.

Anzeige

Ziel ist es, die beengten Trainingsbedingungen der Abteilung Fußball aufzulösen und das Training im Allgemeinen zu verbessern. Ebenso verbessert die Laufbahn das Training der Volleyballer, Cheerleader, Leichtathleten und bietet dem Schulsport neue Möglichkeiten.

Geplant ist die Einreichung der Bauanträge im Februar 2019 und eine Bauzeit von Juli – Oktober 2019, so die Gemeinde Ahrensfelde.

Die “Übergabe-Veranstaltung” dauert zur Zeit noch an. (14:05 Uhr)

„Grün-Weiss Ahrensfelde“: Ministerin übergab Förderung von 485.000 €
v.r.n.l. Bürgermeister Wilfried Gehrke, Vereinsvorsitzender Uwe Lachmann, Abgeordnete Britta Müller, Ministerin Britta Ernst, Volkmar Seidel – Landessportbund
„Grün-Weiss Ahrensfelde“: Ministerin übergab Förderung von 485.000 €
Foto: Diday Media
„Grün-Weiss Ahrensfelde“: Ministerin übergab Förderung von 485.000 €
Foto: Diday Media

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Beitrag redaktionell korrigieren oder hast weitere Infos? Gib uns Bescheid, indem Du den “Fehler” markierst und Strg+Enter drückst. Die Übermittlung erfolgt anonym, sofern nichts angegeben wurde. Danke.

Anzeige
Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
X

Hinweis an den Autor des Beitrages

Der folgende Text wird anonym an die Radaktion von Bernau LIVE gesendet: