Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

Großartige Stimmung beim Sport- und Vereinsfest des SV Biesenthal 90

„Mach Nach – Mach Mit – Mach SV Biesenthal“

Biesenthal (Barnim): Am vergangenen Samstag lud der SV Biesenthal 90 zum großen Sport – und Vereinsfest ein.

Unter dem Motto „Mach Nach – Mach Mit – Mach SV Biesenthal“ drehte sich auf dem Sportplatz am Heideberg alles rund um Sport und vor allem viel Spaß. Für ein gelungenes Fest haben die etwa 330 Vereinsmitglieder und Freunde aus der Partnerstadt Nowy Tomysl allerhand vorbereitet.

Neben zahlreichen Sportarten die der Verein beheimatet, gab es ein buntes und vielfältiges Programm für Kinder und die ganze Familie. So etwa Hüpfburg, eine große Tombola, die innerhalb kürzester Zeit ausverkauft war, Kinderschminken, Bastelstand, Turniere, Softeis und vieles mehr!

Neben zahlreichen Biesenthalerinnen und Biesenthaler waren zudem etwa 150 Kinder aus der Ukraine und Polen zu Gast. Unter Beteiligung des Deutsch-Polnischen Jugendwerks (DPJW), haben sie sich u.a. beim großen Fussballturnier gemessen oder mit tollen Tanzeinlagen für Begeisterung gesorgt.

Moderiert wurde der Vereinstag von Moderator Andreas Hahn, der jederzeit für gute Stimmung auf dem Platz sorgte und zu unterhalten wusste. Zudem war es an Zeit, dass der Verein sein neues Maskottchen mit einem Namen tauft. Es heisst nun „Biesi Biber“.

Foto. Annika Lobedan

Ganz ohne Maskottchen ging es nach der Veranstaltung ins Strandbad Wukensee. Hier warteten auf die Teilnehmer u.a. kiloweise Pizza, leckere Nudeln oder kühle Getränke. Mit vollem Magen lies man dann den ereignisreichen Tag bei einem tollen Sonnenuntergang am Wasser ausklingen.

Fotos: Annika Lobedan

 

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Beitrag redaktionell korrigieren oder hast weitere Infos? Gib uns Bescheid, indem Du den „Fehler“ markierst und Strg+Enter drückst. Die Übermittlung erfolgt anonym, sofern nichts angegeben wurde. Danke.

Anzeige
Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: