Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

Home events Demonstration: Berlin feiert den 41. Christopher Street Day

Demonstration: Berlin feiert den 41. Christopher Street Day

Der Berliner CSD e.V. widmet seine diesjährige Demonstration „50 Jahre Stonewall – Jeder Aufstand beginnt mit deiner Stimme“ den Aktivist*innen der LSBTTIQ*-Geschichte. Im Fokus der heute startenden Motto-Kampagne stehen Audre Lorde, Brenda Howard, Karl-Heinrich Ulrichs, Lili Elbe und Marsha Johnson. Sie sind die Gesichter des 41. CSD Berlin.

Die fünf ausgewählten Porträts stehen stellvertretend für die unzähligen Aktivist*innen, die mit ihrem Kampf um Selbstbestimmung die Community und das Leben aller Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans*, Inter* und anderer queerer Menschen (LSBTTIQ*) geprägt haben. ​Vorstand Berliner CSD e.V.​: „Ein halbes Jahrhundert nach den Aufständen im Stonewall Inn würdigen wir diejenigen, die mit ihrem mutigen Widerstand gegen Polizeigewalt damals die Stonewall-Krawalle ausgelöst und die Entwicklung einer weltweiten LSBTTIQ*-Emanzipationsbewegung angestoßen haben. Mit unserer Kampagne wollen wir den Fokus aber zeitlich erweitern, denn es sind die vielen leisen und lauten, die bekannten wie die weniger bekannten Aktivist*innen, die den andauernden Kampf um Gleichberechtigung der LSBTTIQ*-Community geprägt haben. Ohne sie gäbe es sogar die bis heute errungenen Meilensteine wahrscheinlich noch gar nicht, sei es nun die Ehe für Alle oder das Dritte Geschlecht.“

Begleitet werden die Gesichter der Kampagne durch Statements von Zeitzeug*innen, Freund*innen und heutigen Aktivist*innen. Die Kampagne wird in Print, über die Social Media Kanäle des CSD Berlin und berlinweit in Out-of-Home-Plakatmotiven zu sehen sein sowie auf der überarbeiteten Website ​csd-berlin.de​. Die Idee und Umsetzung der Motto-Kampagne sowie der Relaunch der CSD Berlin Website erfolgten in Zusammenarbeit mit der Berliner Digitalagentur ​MOVACT​.

Audre Geraldine Lorde ​(*1934 – †1992) | Die lesbische, feministische US-amerikanische Schriftstellerin und Aktivistin kam als Literaturdozentin Mitte der 1980er nach Berlin und zählt zu den Schlüsselfiguren der frühen afrodeutschen Bewegung. Im Kampf um Anerkennung von Unterschieden als Quelle von Kraft und Kreativität brachten beidedas Thema Rassismus in die deutsche Frauenbewegung. Lorde bezeichnete sich selbst als „black lesbian feminist mother poet warrior“.

Brenda Howard (*1946 – †2005) | ​„The next time someone asks you why LGBT Pride marches exist or why Gay Pride Month is June tell them ‘A bisexual woman named Brenda Howard thought it should be’”, so Brenda Howard. Die Bi-Aktivistin Howard gilt als Gründerin der CSDs und Pride Weeks. Ein Jahr nach den Stonewall Riots organisierte sie die erste Parade.

Lili Elbe ​(*1882 – †1931) |​ „Ich kämpfe gegen die Voreingenommenheit des Spießbürgers, der in mir ein Phänomen, eine Abnormität sucht… “, so Elbe. Die dänische Malerin Lili Elbe war vermutlich eine der ersten intersexuellen Personen, die eingewilligte genitalverändernde Maßnahmen mithilfe des Berliner Instituts für Sexualwissenschaft vornehmen lassen haben.

Karl Heinrich Ulrichs (*1825 – †1895) |​Ulrichs war deutscher Jurist, Journalist, Verleger, Schriftsteller und zählt zu den bekanntesten Vorkämpfern für die rechtliche Gleichstellung von Homosexuellen. Er forschte und publizierte über gleichgeschlechtliche Liebe, die er „Uranismus“ nannte.

Marsha P. Johnson (*1945 – †1992) | Sie wurde die “Bürgermeisterin der Christopher Street“ genannt. Die afroamerikanische Ikone zählt zu den bedeutendsten Stimmen der Stonewall-Revolution. Künstler*in, Sexarbeiter*in und Trans*- und POC-Aktivist*in, Johnson war nicht nur eine schillernde Persönlichkeit im New Yorker Szene-Leben – bei den Stonewall-Unruhen 1969 hat sie mit an vorderster Front gegen das Unrecht und die Gewalt durch die Polizei und für die Gleichberechtigung von LSBTTIQ* gekämpft. 1970 gründete sie gemeinsam mit Aktivistin Sylvia Rivera die Organisation STAR (Street Transvestite Action Revolutionaries), die sich für obdachlose queere Jugendliche einsetzte.

CSD Berlin | Demonstration

Was 1979 mit 400 Teilnehmer*innen begann, zog im vergangenen Jahr 400.000 Menschen nach Berlin. Auch in diesem Jahr rechnet der Berliner CSD mit mindestens einer halben Million Teilnehmer*innen, die die Forderungen der Communitys auf die Straße und ins Bewusstsein der Öffentlichkeit tragen. Die Berliner CSD Demo ist historisch gewachsen eine Mischung aus politischer Demonstration und ausgelassener Parade voller widerständiger, entschlossener und fröhlich-rebellischer Menschen.

Info: Berliner CSD e.V. / Pressemitteilung

Foto: Bernau LIVE / Archivbild

 

Datum

27. Juli 2019

Uhrzeit

12:00 - 23:55

Mehr Informationen

Mehr Infos zu diesem Event

Ort

Treffpunkt CSD
Kurfürstendamm 231, 10719 Berlin

Veranstalter

Berliner CSD e.V.
Phone
+49-30- 23 62 86 32
Email
info@csd-berlin.de
Website
https://csd-berlin.de/
Mehr Infos zu diesem Event

Nächstes Event

QR Code
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige