Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

Drei großartige Tage beim diesjährigen Inselleuchten Marienwerder

Inselleuchten 2019

Inselleuchten Marienwerder (Barnim): Wenn die Sonne leise Gute Nacht sagt und die Dunkelheit der Nacht sich ausbreitet, erstrahlt einmal im Jahr die kleine Insel an der Leesenbrücker Schleuse bei Marienwerder zu einer verzaubernden und magischen Welt aus Licht, Illumination, LIVE Musik, Feuer und Fabelwesen.

Auch wenn es die Veranstalter, rund um die Agentur “Public”, am vergangenen Wochenende wetterbedingt nicht leicht hatten, so gelang es ihnen dennoch, auch in diesem Jahr tausende Besucher beim Inselleuchten in Marienwerder zu verzaubern und einen wundervollen Festival-Ort fernab des Alltages zu schaffen.

Mit sehr viel Liebe zum Detail und wohl unheimlichen Aufwand, wurden u.a. tausende Kerzen aufgestellt, Lampen und Illuminationen zierten den umliegenden Wald und das Wasser, leuchtende Feen und Elfen huschten durchs Gelände und verschiedene künstlerische Darbietungen bis hin zu Feuershow, sorgten neben den LIVE – Konzerten für unvergessliche Eindrücke.

Anzeige

Eröffnet wurde das diesjährige Inselleuchten am Freitag von “Mozart Heroes »On fire, LaBrassBanda und “Holler my dear”. Am Samstag folgten “Woodstock–The Story” und “Electric Swing Circus”. Zum Abschluss rockten am Sonntagabend “Dresen, Scheer und Band” sowie “Keimzeit – Ins Irrenhaus und zurück!” das Festival-Gelände.

Anbei einige Bilder und Videoeindrücke vom Sonntag

Alle Infos und das Programm im Detail zum Nachlesen: http://www.inselleuchten.de/

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

 

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Beitrag redaktionell korrigieren oder hast weitere Infos? Gib uns Bescheid, indem Du den “Fehler” markierst und Strg+Enter drückst. Die Übermittlung erfolgt anonym, sofern nichts angegeben wurde. Danke.

Brandenburgklinik Berlin-Brandenburg
Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: